Was ist Hunde-Ethologie?

· 10. Februar 2019
Die Hunde-Ethologie ermöglicht das normale Verhaltensmuster des Tieres vorherzusagen, um mögliche Anomalien zu erkennen. Erfahre mehr darüber!

Als Ethologie bezeichnet man die wissenschaftliche Disziplin, die sowohl das menschliche als auch das tierische Verhalten untersucht. Die Hunde-Ethologie ermöglicht es den Besitzern, Tierärzten und Wissenschaftlern, das normale Verhaltensmuster des Tieres vorherzusagen, um mögliche Anomalien zu erkennen.

Die Bedeutung der Hunde-Ethologie für Hunde mit Verhaltensproblemen

Dank der Hunde-Ethologie können wir instinktives und natürliches Verhalten von problematischem oder krankhaften Verhalten unterscheiden. 

Als Teilgebiet der Verhaltensbiologie zielt die Ethologie darauf ab, das normale Verhalten von Tieren in ihrem natürlichen Lebensraum zu untersuchen.

Diese Fachrichtung konzentriert sich nicht nur auf Wildtiere, denn die Domestizierung eines großen Teils der uns nahestehenden Tiere erfordert die Präsenz eines Wissenschaftszweiges, der das Verhalten von Haustieren, Nutzvieh usw. untersucht.

Was dich auch noch interessieren könnte:

Wie sollten sich Kind und Hund zueinander verhalten?

Die Hunde-Ethologie ist vor allem dann nützlich, wenn Kommunikations- oder Koexistenz-Probleme auftreten. Doch nur wenige Besitzer sind mit den Verhaltensmustern ihres Haustiers vertraut.

Gewohnheiten und Bedürfnisse, die wir Menschen nicht verstehen, können unnötige Spannungen zwischen Hund und Besitzer hervorrufen. 

Die Hunde-Ethologie untersucht das Verhalten von Hunden

Folgende Verhaltensweisen bereiten den Besitzern die größten Sorgen und können mit Hilfe der Hunde-Ethologie einfach gelöst werden:

  • Probleme der Aggressivität oder selbstzerstörerisches Verhalten
  • Phobien, Ängste und Angstzustände
  • Vertrauensprobleme mit anderen Tieren sowie mit anderen Personen aufgrund einer späten Sozialisation
  • Übermäßiges dominantes und impulsives Verhalten
  • Wiederholtes Verhalten
  • Hyperaktivitätsprobleme
  • Trennungsangst

Die Angst vor Menschen, eines der häufigsten Probleme

Die Angst des Hundes vor Menschen kann zu aggressivem oder ängstlichem Verhalten führen, das sogar das Wohlergehen des Tierhalters gefährden kann. Die Ethologie, als eine auf das Verhalten von Tieren ausgerichtete Disziplin, sucht Antworten auf diese Art von Problemen.

Die Hunde-Ethologie hilft bei Verhaltensproblemen

Die Umgebung bei der Aufzucht des Tieres sowie die Anwesenheit seiner Mutter und der Entwöhnungsprozess sind für eine frühe Sozialisierung des Welpen unerlässlich. Der Hund lernt so, sich mit dir und mit anderen Tieren wohl zu fühlen.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

6 instinktive Verhaltensweisen bei Hunden

Wenn du einen Spezialisten in Hunde-Ethologie aufsuchst, um Ratschläge zu Verhaltensproblemen zu erhalten, vergewissere dich, dass es sich um einen Fachmann mit einem anerkannten Titel handelt, um Betrug zu vermeiden.