Neue Wege, um mit deinem Welpen zu spielen

Wenn Hunde eine Beschäftigung haben, verhindert dies, dass sie stattdessen verschiedene Objekte zerstören. Grundsätzlich gilt diese Regel für jeden aktiven, glücklichen und intelligenten Hund. In unserem heutigen Artikel geben wir dir verschiedene Anregungen, wie du mit deinem Welpen spielen kannst, damit er sich optimal entwickeln kann.
Neue Wege, um mit deinem Welpen zu spielen

Letzte Aktualisierung: 02. Juli 2021

Wenn du einen jungen Hund zuhause hast, ist es wichtig, dass du dich regelmäßig mit ihm beschäftigst und ihn auf unterschiedliche Weise aktivierst. Daher wollen wir dir in unserem heutigen Artikel 16 Möglichkeiten vorstellen, wie du mit deinem Welpen spielen kannst. Auf diese Weise wird dein Hund lernen, wie wie man mit anderen umgeht. Außerdem sorgst du dafür, dass das Tier mental und körperlich gesund bleibt.

In den ersten drei Lebensmonaten entwickelt ein Welpe seine Konzentrationsfähigkeit, seine Intelligenz und Sinne wie den Geruchs- und Hörsinn. Auch die Beziehung zu seinem Besitzer und seine sozialen Fähigkeiten werden gestärkt.

Wenn du mit deinem Welpen spielst, ist dies außerdem ein sehr hilfreiches Werkzeug, um ihn zu erziehen. So kann dein Welpe auf spielerische Weise erlernen, Beziehungen zu seiner Umwelt aufzubauen und diese zu pflegen und gleichzeitig wird er auch seine Grenzen kennenlernen. Dadurch kannst du unerwünschtes Verhalten wie das Zerstören von Gegenständen oder übermäßiges Bellen frühzeitig verhindern.

Wenn du mit deinem Welpen spielst, kann er unzählige Dinge lernen

1. Verstecken ist das perfekte Spiel, um das Gehör, den Geruchssinn und die Konzentrationsfähigkeit deines Welpen zu entwickeln. Für dieses Spiel brauchst du noch eine weitere Person. Einer versteckt sich und du bist der- oder diejenige, die deinem Hund Anweisungen gibt und mit ihm gemeinsam den anderen Partner sucht. Dann ruft die Person, die sich versteckt, den Hund beim Namen. Wenn der Hund diese Person dann gefunden hat, wird er dafür natürlich von dir belohnt.

mit deinem Welpen - Hund mit Spielzeug

2. Eine andere Art zu spielen besteht darin, etwas Futter auf verschiedenen Gegenständen zu verteilen und diese dann zu verstecken. Außerdem kannst du kleine Hindernisse aufstellen, über die der kleine Hund springen kann, während du das Futter an mehreren Stellen versteckst. Wenn dein Welpe die Gegenstände findet, darf er diese natürlich als Belohnung behalten und das Futter verzehren.

3. Wenn du mit deinem Welpen trainieren möchtest, Anweisungen zu befolgen, kannst du mit ihm das Hütchenspiel spielen. Hierzu versteckst du etwas Futter unter einem Eimer und dann stellst du zwei weitere Eimer daneben. Dein Welpe muss nun herausfinden, unter welchem Eimer sich die Leckerei befindet. Wie du siehst, kannst du bei diesem Spiel die Beobachtungsgabe und den Geruchssinn deines Hundes trainieren.

4. Wenn du deinem Hund beibringen möchtest, dir seine Pfote zu geben, ist dies an sich eine einfache Aufgabe. Dennoch kann dies für dein Tier gleichzeitig auch eine gewisse Herausforderung darstellen. Daher ist es erforderlich, dass du deinen Welpen während des Trainings regelmäßig belohnst und ihn verbal ermutigst. Auf diese Weise kannst du zudem auch seine Beziehung und Bindung zu dir stärken.

5. Wenn du dich gemeinsam mit deinem Welpen auf den Boden legst oder ihm das Kommando “Sitz” beibringst, dann sind das sehr angenehme Spiele, die nicht nur deinem Hund Freude bereiten. Außerdem trainiert dein Welpe so auch seine Selbstbeherrschung und es wird ihm wesentlich leichter fallen, deine Kommandos zu befolgen.

Spiele, um die Aufmerksamkeit deines Welpen zu fördern

Unter allen Möglichkeiten, die du hast, um mit deinem Welpen zu spielen, stechen diejenigen hervor, die die Entwicklung der Aufmerksamkeit des Welpen fördern. Denn diese ist für das Lernen des Tieres von grundlegender Bedeutung.

6. Wenn wir von Spielen sprechen, die die Aufmerksamkeit deines Welpen fördern, meinen wir damit beispielsweise einen Spaziergang an der Leine. Deine Füße sind hierbei der Indikator für das Tier, wann es weitergehen soll und wenn du stehenbleibst, muss der Welpe ebenfalls stehenbleiben. Diese spielerische Übung trägt dazu bei, die Koordination des Tieres zu entwickeln.

7. Darüber hinaus solltest du bedenken, dass du außerhalb der eigenen vier Wände wichtige Fortschritte erzielen kannst. Wenn du frühzeitig damit beginnst, mit deinem Welpen vor die Türe zu gehen, kannst du der Entstehung von Angststörungen und Angstzuständen vorbeugen, von denen häufig die Hunde betroffen sind, die ausschließlich in geschlossenen Räumen leben. Diese Ängste lösen manchmal unerwünschtes Verhalten bei den Tieren aus, wie beispielsweise das Zerstören von Gegenständen und teilweise auch Durchfall oder Erbrechen.

Das Spiel besteht darin, dass du die Haustür öffnest und deinem Welpen sagst, dass er still sitzen bleiben soll, während du durch die Tür trittst und diese hinter dir schließt. Diesen Vorgang solltest du mindestens sieben Mal wiederholen. Das Ziel besteht darin, dass dein Welpe lernt, ruhig sitzen zu bleiben, wenn jemand das Haus verlässt. Wenn das Spiel gut verläuft und der Hund sich wunschgemäß verhält, solltest du ihn natürlich umgehend mit aufmunternden Worten oder einer Leckerei belohnen.

Spiele mit deinem Welpen und bringe ihm bei, dir die Zeitung zu bringen

8. Ein interessantes Spiel besteht darin, den Welpen dazu zu bringen, während seines Spaziergangs einen Rucksack zu tragen.

9. Eine weitere Möglichkeit, das Gehirn des jungen Hundes zu trainieren, ist die, dass du ihn dazu aufforderst, eine Zeitung ins Haus zu tragen oder dir diese zu bringen.

10. Darüber hinaus ist auch “Fang mich, wenn du kannst” ein weiteres anregendes und lustiges Spiel. Hierfür bindest du eine Schnur oder ein Seil von einem Meter Länge an ein Stofftier, welches am anderen Ende an einem langen Stock befestigt ist. Dann bringst du das Stofftier in Sichtweite des Hundes, während du dich selber versteckst. Wenn sich der Welpe dann auf das Stofftier konzentriert, wird er versuchen, es mit dem Maul zu erfassen. Alternativ kannst du das Spiel auch einfach nur mit einem Seil spielen.

mit deinem Welpen - Hund mit Frisbee Scheibe

Entspannende Klänge, Frisbee und Laserpointer

11. Einen Hund mit angenehmen Klängen und Geräuschen zu beruhigen ist einfach und wenn er alleine ist, vermittelt ihm dies zudem positive Gefühle. Das Heulen von Wölfen, das Geräusch fliegender Vögel, bellende Hunde oder Laute von Nutztieren stimulieren das Gehirn des Welpen und entspannen ihn.

12. Eine weitere Idee besteht darin, eine große Kiste oder einen Karton in die Mitte eines Raums zu stellen. Dein Welpe kann entweder sich selbst oder seine Spielsachen darin verstecken oder einfach hinein- und wieder herauslaufen. Außerdem kannst du gemeinsam mit deinem Welpen spielen, so als wärest du ein hündischer Spielkamerad.

13. Darüber hinaus wird die Intelligenz des Hundes stimuliert, wenn er neue Freunde, Hunde oder Menschen beschnüffeln und entdecken kann. Wenn dein Hund den Besucher mag, wird er diese Sympathie auf jeden Fall zeigen.

14. Außerdem kannst du deinem Welpen beibringen, eine Frisbee-Scheibe zu fangen. Dieses Spiel macht nicht nur viel Spaß, sondern fördert zudem auch die Koordination des Tieres.

15. Ein weiteres sehr unterhaltsames Spiel ist das Spielen mit einem Ball. Allerdings brauchst du hierfür ein wenig Geduld, denn dein Hund musst zuerst einmal lernen, den Ball mit dem Maul aufzunehmen. Darüber hinaus muss er dann auch noch verstehen, dass er dir den Ball anschließend wieder zurückgeben soll. Daher ist es sehr wichtig, dass du deinen Welpen für seine Anstrengungen mit Streicheleinheiten, liebevollen Worten oder einer Leckerei belohnst.

16. Und zu guter Letzt kannst du auch einen Laserpointer verwenden, um mit deinem Welpen lustige Spiele zu machen. Richte ihn einfach auf verschiedene Stellen im Raum und du wirst beobachten können, dass dein kleiner Hund ganz begeistert versuchen wird, das Licht zu “fangen”. Dieses Spiel macht nicht nur viel Spaß, sondern hilft auch dabei, die Sinne deines Vierbeiners anzuregen und zu aktivieren.

Quelle des Titelbildes: Alan Levine

Es könnte dich interessieren ...
Welpentraining: Früh übt sich…
Deine TiereLies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Welpentraining: Früh übt sich…

Welpen und Übungen sind eng miteinander verbunden, deshalb sollte dein Hund das Welpentraining nicht versäumen. Erfahre mehr darüber im folgenden A...