Was dein Hund riecht, wenn er spazieren geht

Hunde erschnüffeln alles, wenn sie mit uns Menschen Gassi gehen, und das aus vielen Gründen. Erfahre hier, warum du gewähren lassen solltest.
Was dein Hund riecht, wenn er spazieren geht

Letzte Aktualisierung: 16. Juli 2022

Hast du deinen Hund schon mal spazieren geführt und gesehen, wie er seine Nase in ein Gebüsch gesteckt hat? Und hast du dich dabei gefragt, was er wohl riechen kann, dass er so lange an derselben Stelle bleibt? Das ist ganz normal, denn sein Geruchssinn ist um Lichtjahre besser als der unsere. Finde in diesem Artikel heraus, was dein Hund riecht, wenn er unterwegs ist!

Einer der Gründe, warum ein Hund mehrmals am Tag spazieren gehen sollte, ist der Geruchsreiz beim Verlassen des Hauses. In diesem Artikel verraten wir dir, was die Tiere dabei so fasziniert und warum!

Der Geruchssinn des Hundes

Was dein Hund riecht, wenn er spazieren geht

Als Erstes müssen wir ein wenig mehr über den Geruchssinn von Hunden erfahren. Von außen betrachtet haben Hunde zwei Nasenlöcher, die durch eine Scheidewand getrennt sind. Durch sie saugt das Tier Luft in seine Lungen. Die erste Station für diese Luft sind jedoch die Nasenmuscheln oder Nasennebenhöhlen.
Diese anatomischen Strukturen enthalten die Sinneszellen, die die in der Luft enthaltenen Partikel einfangen. Von hier aus verlaufen die Nerven, die das Gehirn erreichen, um diese Partikel zu „deuten“ und das Geruchsempfinden zu erzeugen.

Sicherlich weißt du, dass Hunde einen besseren Geruchssinn haben als Menschen. Das liegt an einem wesentlichen Unterschied: Während Menschen etwa 5 Millionen dieser Zellen haben, verfügen Hunde über bis zu 220 Millionen. Wenn man diese alle flach auslegen würde, würden sie eine Fläche von etwa 150 Quadratmetern ergeben.

Außerdem haben Hunde einen viel größeren Riechhirnlappen als der Mensch, so dass sie die Gerüche um sie herum viel komplexer verarbeiten können.

Was dein Hund beim Spazierengehen riecht

Mit der obigen Erklärung ist klar, dass der wichtigste Sinn eines Hundes sein Geruchssinn ist. Mit diesem erkunden die Tiere die Welt und kommunizieren. Deshalb ist es gut zu wissen, was ein Hund riecht, wenn er spazieren geht. Denn das verrät uns viel über diesen Sinn und wie er ihn einsetzt. Für uns Menschen ist das schwer zu verstehen, da unser Geruchssinn nicht so weit entwickelt ist.

Dein Hund riecht andere Hunde

Du hast sicher schon bemerkt, dass Hunde einander begrüßen, indem sie an ihren Genitalien, dem After und der Umgebung riechen. Das liegt daran, dass sich in diesem Bereich die Perianaldrüsen befinden, zwei kleine Säcke auf beiden Seiten des Anus, die eine braune Flüssigkeit absondern, die dazu dient, den Stuhlgang zu schmieren und die Ausscheidung zu erleichtern.

Diese Flüssigkeit enthält auch Informationen über den Gesundheitszustand des Tieres, sein Geschlecht, seine sexuelle Empfänglichkeit und sogar sein Alter. All dies erfahren Hunde, wenn sie einen neuen Freund auf der Straße begrüßen.

Das Tier erschnüffelt die Umgebung

Ein weiteres Element, das ein Hund riecht, wenn er spazieren geht, ist die Umgebung selbst. Von der Pheromonspur, einer Ameisenspur bis hin zum warmen Gummi der Autoreifen ist die Straße eine unerschöpfliche Quelle für Geruchsreize für einen Hund.

Das ist einer der Gründe, warum sie nach draußen gehen sollten, wie eingangs erwähnt. Es geht dabei nicht nur um Bewegung. Diese ständige Stimulation, die Hunden ein natürliches „Schnüffelverhalten“ verleiht, ist auch Nahrung für ihren Geist. Es hält sie aktiv und verbessert ihre geistige und emotionale Gesundheit.

Vielleicht auch interessant für dich ist folgender Artikel Wissen Hunde die Zeit? Ja, durch ihre Nase!

Dein Hund riecht den Kot anderer Tiere

Sicherlich hat dein Hund schon mehr als einmal angehalten, um an Kot oder einem Urinfleck an der Wand zu riechen, auch wenn er nicht von einem anderen Hund stammt. Das ist logisch, denn diese Substanzen enthalten für einen Hund sehr interessante Informationen. Wenn es ein anderer Hund war, erfährt dein Hund die Art, das Geschlecht, den Fortpflanzungsstatus, die Gesundheit und sogar die Identität des Hundes, der ihn gemacht hat.

Diese Informationen sind in den Pheromonen enthalten, die mit Urin, Kot und Schweiß ausgeschieden werden, und Hunde nehmen sie dank des Vomeronasalorgans auf.

Was dein Hund riecht, wenn er spazieren geht

Schnüffeln und Stressabbau

Wie bereits erwähnt, erhält ein Hund, wenn er beim Spazierengehen seine Umgebung erschnüffelt, auch eine geistige Stimulation. Durch dieses Verhalten kann er sich aber auch entspannend wirken.

Hast du schon einmal gesehen, wie dein Hund nach einer stressigen Zeit wie besessen am Boden schnüffelt? Die Tiere tun das mit schnellem Tempo, mit der Schnauze ganz nah am Boden und sie reagieren nicht, wenn du sie rufst. Das könnte auf Angst hindeuten.

Allerdings (und solange ein Hundetrainer nichts anderes sagt) solltest du deinen Hund nicht daran hindern, während eines Spaziergangs alles zu beschnüffeln. Das hilft ihm, seinen Stress zu kontrollieren. All die Informationen, die er erhält, helfen ihm nicht nur, sich auf etwas anderes als seine Angst zu konzentrieren, sondern er kann auch seine Umgebung kontrollieren und sich sicherer fühlen. Deshalb: Lass deinen Hund alles be- und erschnüffeln, was er möchte!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Hunde, die beim Spaziergang nicht auf ihren Besitzer hören
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Hunde, die beim Spaziergang nicht auf ihren Besitzer hören

Beim Spaziergang wird ein Hund von vielen interessanten Dingen abgelenkt. Was kannst du tun, wenn dein Hund dann nicht mehr auf dich hört?



  • Mariño-Sánchez, F. S., Alobid, I., Rusiecka, M., Guilemany, J. M., & Mullol, J. Influencia del entrenamiento y la experiencia sobre el sentido del olfato.
  • Horowitz, A., Hecht, J., & Dedrick, A. (2013). Smelling more or less: Investigating the olfactory experience of the domestic dog. Learning and motivation44(4), 207-217.
  • Binks, J., Taylor, S., Wills, A., & Montrose, V. T. (2018). The behavioural effects of olfactory stimulation on dogs at a rescue shelter. Applied Animal Behaviour Science202, 69-76.