Hund mit dem Schlauch baden: Tipps und Ratschläge

· 24. November 2018
Man muss zu kaltes Wasser und zu hohen Wasserdruck vermeiden, da es dem Hund sonst unangenehm wird und er wegläuft. Gleichzeitig sollte man ebenfalls Aggressivität vermeiden und ihn lieber durch Belohnung und positive Verstärkung motivieren.

Die Mehrzahl der Hunde hasst das Bad. Man kann jedoch das warme Wetter nutzen und im Garten den Hund mit dem Schlauch baden. So kann er vielleicht die Abneigung ein wenig verlieren.

Insbesondere bei Hunden größerer Rasse kann ein Schlauch die Aufgabe des Badens erleichtern. Es ist nur notwendig, die folgenden Ratschläge zu beachten, damit alles in Ordnung und problemlos abläuft.

Den Hund mit dem Schlauch baden: Ratschläge

Vorbereitung

Zuerst musst du darüber nachdenken, in welchem Teil deines Garten du deinen Hund mit dem Schlauch baden möchtest. Natürlich muss dazu ein Wasserhahn in der Nähe sein und du musst auch sicherstellen, dass das Wasser nicht zu kalt ist.

Am besten ist lauwarm, deshalb nutzt man die wärmsten Tage des Jahres für diese Aufgabe.

Falls du deinen Hund lieber drinnen badest, dann kannst du auch eine Handdusche benutzen. So ist es noch einfacher, die richtige Temperatur zu wählen.

Danach musst du alle Utensilien richten, die du brauchst, damit du deinen Hund mit dem Schlauch baden kannst. Das Shampoo sollte schon geöffnet sein, die Handtücher, der Schwamm, ein Tuch und die Leine, damit der Hund nicht abhauen kann.

All das solltest du in deiner Nähe haben.

Shampoo und Wasserdruck

Das Shampoo muss für das Fell und die Haut des Hundes geeignet sein, darf nicht die Schleimhäute reizen und sollte auch nicht zu stark parfümiert sein. Hunde mögen das nicht besonders. Ganz im Gegenteil, er wird sich nur anschließend im Dreck wälzen, um den „Gestank“ loszuwerden.

Hund schüttelt sich in der Wanne

Am besten wählt man ein neutrales Shampoo aus

Das Halsband für das Hundebad sollte aus Nylon bestehen. Halsbänder aus Leder schrumpfen durch Feuchtigkeit und das kann zu Atembeschwerden führen. Ziehe das Halsband also nicht zu fest an.

Prüfe auch den Wasserdruck des Schlauches. Ist er zu stark, dann erschreckt sich der Hund und läuft fort. Am besten ist ein Duschaufsatz, damit das Bad so richtig angenehm wird.

Bevor es ans Bad geht, muss man noch Ohrstöpsel aus Watte einlegen, damit kein Wasser in den Gehörgang gelangt. Der Stöpsel sollte groß genug sein, um das ganze Ohr abzudichten.

Hund mit dem Schlauch baden

Während des Bades vermeiden wir es, den Kopf des Hundes zu befeuchten. Man empfiehlt vom Hals ab, den Körper hinunterzubaden. Danach shamponiert man den Hund und mit Hilfe des Schwamms reibt man den ganzen Körper ab.

Hund genießt den Wasserstrahl

Jede Pfote sollte einzeln und gründlich gewaschen werden und auch der Bauch, die Leiste und der After brauchen die entsprechende Aufmerksamkeit. Falls das Shampoo gegen Flöhe wirksam ist, muss es so lange einwirken, wie auf der Packung angegeben.

Danach ist es notwendig, das Shampoo so lange auszuwaschen, bis nur noch klares Wasser aus dem Fell fließt. Es sollte kein Schmutz und kein Schaum mehr herauskommen. Um das Gesicht des Hundes zu waschen, benutzt man lieber einen sauberen Waschlappen.

So kann kein Wasser in die Ohren geraten und eine Infektion hervorrufen.

Abtrocknen

Wenn wir den Hund mit dem Schlauch baden, so benutzen wir anschließend ein großes, saugfähiges Handtuch, um ihn abzutrocknen.

Zuerst muss man insbesondere langhaarige Tiere etwas abtropfen lassen und sie dann den Rücken hinunter mit einem Handtuch trocknen.

Wir vermeiden es, stark zu rubbeln, da es sonst zu Knoten im Fell kommen kann.

Dieser Artikel ist ebenfalls interessant: Das Risiko von Knoten im Fell

Manche Leute verwenden lieber einen Föhn. Sei dabei aber vorsichtig, dass kühle oder lauwarme Luft heraustritt, um nicht die sensible Haut des Tieres zu verbrennen!

Wenn er erst mal trocken ist, dann sollte man den Hund bürsten. So verknotet das Fell nicht und lose Haare werden gleich rausgebürstet.

Positive Verstärkung

Denke daran, sanft mit deinem Hund zu reden, nicht an der Leine zu ziehen und auch nicht aggressiv zu werden, wenn du deinen Hund mit dem Schlauch baden möchtest.

Wenn alles gut gelaufen ist und das Bad ein Erfolg war, dann solltest du deinen Hund mit seinem Lieblingsleckerbissen belohnen. So verbindet er das Bad mit einer angenehmen Erfahrung.

Mit ein weniger positiver Verstärkung stellt er sich das nächste Mal dann auch weniger störrisch an.

Wie oft sollte man einen Hund baden?

Die Häufigkeit des Bads wird durch die Größe, Rasse, Art und Länge des Fells und auch durch die Aktivitäten des Hundes bestimmt. Verbringt der Hund viel Zeit im Freien, so ist es empfehlenswert, ihn öfter zu baden, als einen Hund, der fast nur drinnen ist.

Unser Lesetipp: Kann man eine läufige Hündin baden?

Generell gesprochen, empfiehlt man ein Bad alle drei Monate.