Was können Haustiere zu Weihnachten fressen?

· 27. November 2018
Während der Zeit um Weihnachten werden auch unsere Haustiere von den vielen Essensdüften in der Küche angezogen. Insbesondere Hunde hören nicht auf, um die Küche zu schleichen.

Heutzutage wird Weihnachten oft mit exzessivem Essen und großen Festen verbunden. Es ist aber wichtig, dass man auch zu dieser Jahreszeit die Überernährung mit kalorienhaltigen Nahrungsmitteln vermeidet.

Wir meinen damit Süßes, fettige Wurstwaren, alkoholische Getränke, zuckrige Limonaden und so weiter. In diesem Artikel verraten wir dir, was unsere Haustiere zu Weihnachten fressen dürfen.

Während der Zeit um Weihnachten werden auch unsere Haustiere von den vielen Essensdüften in der Küche angezogen. Insbesondere Hunde hören nicht auf, um die Küche zu schleichen.

Sie bitteln und betteln, dass Frauchen oder Herrchen ihnen doch bitte ein paar Überreste, oder am besten gleich das eigene Essen stiften.

Gute Angewohnheiten mit den Haustieren zu Weihnachten

Auch die Mieze will was Leckeres an Weihnachten

Es ist weder nützlich noch gesund für unsere Haustiere, ihnen die Überreste des großen Festessens zu füttern, das es zu Weihnachten gab.

Unsere Hunde fressen alles. Was uns am besten schmeckt, mögen sie für gewöhnlich auch. Doch sie mit Nougat, Plätzchen oder Marzipan vollzustopfen, ist überhaupt nicht empfehlenswert.

Für Hunde gibt es Leckerlis, die man in Spezialgeschäften erwerben kann. Wir können es unseren Haustieren zwar erlauben, das Weihnachts- oder Silvesterfestessen bei uns zu verbringen, doch sie sollten ihre eigenen, für sie geeigneten Leckerbissen bekommen.

Was Fleisch angeht, so können einige Rezepte ebenfalls gefährlich für unseren Hund oder unsere Katze sein. Sie können Verdauungsstörungen hervorrufen, oder das Tier kann möglicherweise an einem Knochen ersticken.

Das Menü für Haustiere zu Weihnachten

Wie sieht es mit Weintrauben aus?

Man findet oft Weintrauben auf dem Weihnachtstisch, doch die sind wirklich nicht für Hunde geeignet. Es hat sich herausgestellt, dass sie eine Nierenstörung in unseren Fellnasen hervorrufen können.

Meeresfrüchte

Sowohl Gehäuse als auch Schalen von Meeresfrüchten enthalten eine Substanz, die sich Chitin nennt. Hunde haben Probleme dabei, diese Substanz zu verdauen. Sie kann zu Erbrechen, Durchfall oder auch Verstopfung führen.

Schokolade ist giftig für unsere Haustiere

Wir Menschen lieben Schokolade und ihre Effekte. Nougat und andere Weihnachtssüßigkeiten enthalten sie, doch Schokolade ist nicht ratsam für Hunde. Sie enthält eine Substanz, die sich Theobromin nennt und toxisch für Hunde ist.

Zwiebel und Knoblauch

Zwiebeln enthalten einen Wirkstoff (Thiosulfat), der die roten Blutkörperchen des Hundes zerstört. Mögliche Folgen für unseren Hund, besonders wenn er krank oder alt ist, sind Blutarmut, Schwäche und Atmungsbeschwerden.

Hundefutter enthält keine Zwiebel, doch die Überreste unseres Essen sicherlich schon.

Auf dieselbe Art und Weise ist Knoblauch, der auch in vielen Weihnachtsspeisen vorhanden ist, gefährlich für die Gesundheit unseres Hundes.

Das Verdauungssystem des Hundes ist nicht dafür gedacht, Knoblauch sinnvoll zu verwerten. Wenn sie ihn dennoch verzehren, ist er giftig für sie.

Risiken, die Alkohol für unsere Haustiere zu Weihnachten mit sich bringt

Sekt und Wein gehören oft zum Festessen zu Weihnachten. Es ist wichtig, vorsichtig zu sein, falls sich Tiere im Haus befinden.

Jegliches alkoholische Getränk ist giftig für Hunde, auch wenn sie es in noch so kleinen Mengen trinken. Alkohol hat überhaupt keinen Ernährungswert oder -nutzen für Hunde.

Trockenes Obst

Getrocknetes Obst kann nur schwer vom Hund verdaut werden. Selbst kleingeschnitten fällt es dem Hund schwer, es zu verdauen.

Knochen

Die Knochen des Weihnachtsbratens sind nichts für unsere Hunde. Abgesehen von gut durchgekochten Kuhknieknochen können andere Knochen Darmperforierung, Durchfall oder Verstopfung hervorrufen.

Kaffee und Tee

Koffein und andere aufputschende Substanzen, die sich in diesen Getränken befinden, machen sie wenig empfehlenswert für unsere Haustiere.

Überreste des Weihnachtsessens

Der Hund an Weihnachten

Manchmal wird unser Hund zu einem richtigen Recyclingcontainer. Um ein wenig zu sparen, geben wir ihm die Reste unseres Festessens, das wir zu Weihnachten mit der Familie veranstalteten.

Doch wir sollten nie vergessen, dass unser Hund ganz spezifische Bedürfnisse hat, wenn es um seine Ernährung geht. Seine Gesundheit hängt davon ab, dass wir ihm keine Reste füttern, die ihm schwere Verdauungsprobleme verursachen.

Mit ein wenig Kreativität und Produkten, die hundertprozentig für unsere vierpfotigen Freunde geeignet sind, können wir ihnen ein herrliches Weihnachtsfestessen zaubern und so einen der schönsten Feiertage gemeinsam mit ihnen verbringen.