Vorteile von Honig für Hunde

10. Juni 2018
Ein Hund braucht keinen Honig, doch trotzdem hat er in geringen Maßen einige Vorteile.

Viele fragen sich, ob sie ihrem Hund Honig geben können. Da es sich um ein natürliches Produkt handelt, ist er für Hunde nicht giftig, aber alles hängt von der Menge ab, die wir ihm geben. In diesem Artikel erzählen wir dir, welche Vorteile Honig für Hunde hat.

Honig für Hunde: ja oder nein?

Streng genommen, ist die Wahrheit, dass ein Hund keinen Honig braucht, um zu überleben. Dieses Nahrungsmittel ist ein Kohlenhydrat, das in der Ernährung eines Fleischfressers nicht nötig ist. Aber das heißt nicht, dass er verboten ist oder dass er ihm nicht schmecken wird. Pflanzliche Hydrate wären im Gegensatz nicht negativ für seine Ernährung.

Honig für Hunde - Hund wird getragen

Ob du deinem Hund Honig geben kannst oder nicht, kommt auf die Verwendung an. Das bedeutet, dass, auch wenn Honig für Hunde nicht schlecht ist, es kein normaler Bestandteil der Fütterung des Hundes sein sollte. Wenn wir noch hinzufügen, dass Honig aus dem Supermarkt meist erwärmt und mit verschiedenen Sorten vermischt wird, lässt die Qualität zu wünschen übrig und es ist nicht ratsam, diesen einem Haustier zu geben.

Bei diesem Prozess gehen viele der natürlichen Eigenschaften von Honig verloren und was wir dem Tier tatsächlich geben, sind Zucker und „kommerzielle“ Kohlenhydrate. Obwohl es natürlich immer noch eine bessere Wahl ist als ihm Zucker zu geben, müssen wir vorsichtig sein, wie viel Honig unser Hund konsumiert.

Honig für Hunde im Futter

Tierärzte verschreiben dieses Lebensmittel in bestimmten Situationen wie einer Diabetes-Krise, da es sich um eine schnell zugängliche Energiequelle handelt. Er kann auch Jagdhunden gegeben werden oder den Hunden, die eine Menge körperlicher Aktivität ausüben. Es gibt jedoch noch andere, für das Tier geeignetere Optionen: frische und natürliche Produkte, die für Haustiere geeignet sind und mittlere oder hohe Fettwerte haben.

Es ist nicht schlecht für den Hund, Honig zu konsumieren, solange er nicht Teil seiner üblichen Ernährung ist. Honig für Hunde ist eine gute Idee für einen gelegentlichen Leckerbissen (gib ein bisschen auf ein Brot oder ein Keks). Da er reich an Mineralstoffen, Vitaminen und Antioxidantien ist, kann er in einigen Hundekeksen vorhanden sein, die wir ihm von Zeit zu Zeit als Belohnung anbieten können.

Es ist wichtig zu wissen, dass Welpen ohne Ausnahme keinen Honig konsumieren können. Warum? Weil er eine Art von Bakterien namens Clostridium botulinum enthält, die ein Neurotoxin im Darm produzieren und sowohl das Verdauungssystem als auch das Nervensystem beeinflussen.

Diese Sporen können nur dann eine negative Wirkung hinterlassen, wenn der Hund weniger als 18 Monate alt ist. Wenn diese Zeit verstrichen ist, ist das Immunsystem bereits gestärkt und hat die Fähigkeit, infektiöse Mittel oder die Wirkung bestimmter Bakterien zu blockieren.

Wie viel Honig kann ich meinem Hund geben? Alles hängt vom Gewicht ab:

  • Zwischen 14 und 18 kg: ½ Teelöffel pro Woche.
  • Zwischen 20 und 28 kg: 1 Teelöffel pro Woche.
  • Zwischen 30 und 38 kg: 1½ Teelöffel pro Woche.

Achte beim ersten Mal genau auf deinen Hund, nachdem du ihm Honig gegeben hast, weil er allergisch sein könnte. In diesem Fall wird er sich übergeben, Durchfall haben, unruhig sein oder einen starken Juckreiz bekommen. Wenn das passier, musst du Honig aus seiner Diät beseitigen.

Honig für Hunde, Heilwirkungen

Wenn du bereits ausprobiert hast, dass dein Hund nicht allergisch gegen Honig ist kannst du ihm unter Berücksichtigung der Dosierung für sein Gewicht Honig geben. Hier erzählen wir dir über die Vorteile, die Honig für Hunde haben kann:

Reduziert Pollenallergie

Honig für Hunde - schlafender Hund

Wenn dein Hund dieses Problem hat (oder von einer Kontamination betroffen ist), kann Honig helfen, die Symptome zu lindern. Da er Pollenpartikel aufweist, hilft er, das Tier zu immunisieren. Jedes Mal, wenn er nach draußen oder in den Park geht, muss er dann nicht mehr andauernd niesen.

Heilt Husten

Wie bei Menschen kann Honig für Hunde Halsschmerzen und Erkältungen lindern.

Heilt Wunden

Wenn er sich in einem Kampf oder beim Spielen verletzt hat, kannst du etwas Honig auf der Wunde verteilen. Wenn er sie leckt, wird es keine Vergiftungsprobleme geben. Dieses Lebensmittel hat viele antibiotische und antiseptische Eigenschaften.

Reduziert Gastritisprobleme

Wenn dein Hund Verdauungsstörungen, Kolitis oder Gastritis hat, kannst du ihm etwas Honig geben. Dank der antibakteriellen Eigenschaften kontrolliert er das Wachstum dieser Mikroorganismen im Magen oder Darm.