Wie kann ich Milben in Hundeohren entfernen?

24. April 2019
Milben sind mikroskopisch kleine Parasiten, die sich in Hundeohren festsetzen und dort Infektionen hervorrufen.

Sollte deine Fellnase sich häufig in den Ohren kratzen oder den Kopf schütteln, so kann das auf ein Problem hinweisen. Milben in Hundeohren kommen öfter vor, als man meinen sollte, doch nicht alle Besitzer sind sich dessen bewusst und erkennen die Parasiten.

In unserem Artikel informieren wir dich über die Plagegeister und wie man sie los wird.

Wie kommt es zu Milben in Hundeohren?

Milben sind mikroskopisch kleine Parasiten, die an verschiedenen Körperstellen, wie zum Beispiel den Ohren, Infektionen auslösen können. Die beiden Spezies, die Hunde befallen, nennen sich Demodex canis und Otodectes cynotis, und sie lösen dann die sogenannte Räude oder Skabies aus.

Es ist schwierig, sie mit dem bloßen Auge zu erkennen, doch kleine weiße Punkte weisen auf ihre Anwesenheit hin.

Alle Hunde, ganz gleich welche Größe, Rasse oder Alter sie haben, können sich durch Kontakt anstecken. Sogar das Muttertier kann die Parasiten ungewollt an ihre Welpen weitergeben.

Geschieht dies, so legen die Milben ihre Eier in den Ohren der Fellnasen ab. Vier Tage später schlüpfen dann die Larven, die sich vom Ohrenschmalz ernähren und schon bald darauf beginnt die Paarungszeit der Nymphen.

Symptome für Milben in Hundeohren

Das hauptsächliche Problem, das Milben in Hundeohren mit sich bringen, ist es, dass sie sich sehr schnell vermehren. Eine Kolonie kann sich binnen nur einer Woche verdoppeln. Es braucht auch gar nicht lange, bis sie eine Infektion und schlechten Geruch hervorrufen.

Welche Symptome ergeben sich durch Milben in Hundeohren?

Abgesehen von den kleinen weißen Pünktchen erzeugen Milben in Hundeohren auch andere Symptome. Man sollte die Ohren deshalb regelmäßig überprüfen und auf folgende Anzeichen achten, um sie gleich vom Tierarzt behandeln zu lassen:

  • Intensiver Juckreiz
  • Kopfschütteln und ruckartige Kopfbewegungen
  • Rötung oder Verkrustung der Ohren
  • Ständiges Kratzen
  • Schlechter Geruch
  • Dunkelgelber oder bräunlicher Ausfluss
  • Blutungen, die sich durch das Reißen der Blutgefäße ergeben
  • Generelles Unwohlsein und Unruhe
  • Das Innere des Ohres hat dunkle oder weiße Flecken

Wie wird man die Milben in den Hundeohren wieder los?

Vorbeugung

Es ist wichtig, dass man die Ansteckung vermeidet. Deshalb solltest du die Ohren deines Vierbeiners regelmäßig mit einem Wattebausch, den du zuvor in Alkohol tunkst, säubern. Badest du deine Fellnase zu Hause, dann verwende ein Shampoo, das milbentötend wirkt.

Unser Lesetipp: Wie man seinen Hund ohne Drama badet

Gleichzeitig ist es auch empfehlenswert, Decken, Körbchen, Hütte, Kissen, Spielzeug und andere Accessoires sauber zu halten und regelmäßig zu reinigen.

Auch die Abwehrkräfte des Tieres sollten stark sein, damit der Organismus des Hundes sich gegen Milbenbefall wehren kann. Das erreichst du durch eine optimale Ernährung.

Außerdem muss das Tier ein bis zwei Mal pro Jahr zur Vorsorgeuntersuchung zum Tierarzt. Dort wird es dann auch auf Milbenbefall untersucht.

Lasse deinen Vierbeiner auch immer pünktlich impfen und gegen Parasiten und Würmer behandeln.Hundeohren häufig überprüfen

Tierärztliche Diagnose und Heilung

Um Milben in Hundeohren zu diagnostizieren, untersuchen die Tierärzte zuerst das Hundeohr und entnehmen dann eine Probe des Ohrenschmalzes. Diese untersuchen sie anschließend unter einem Mikroskop, um festzustellen, ob es weiße Pünktchen gibt, die sich bewegen.

Der Tierarzt verschreibt dann das entsprechende Medikament, um die Milben in Hundeohren loszuwerden. Dieses kann man entweder direkt beim Veterinärmediziner oder aber im Tierfachhandel erwerben.

Manche Hundebesitzer entscheiden sich auch für Hausmittel, wie etwa:

  • Öl mit Knoblauch
  • Warmes Aloe-Gel
  • probiotischer Biojoghurt
  • Mandelöl mit Vitamin E
  • Mit Wasser verdünnter Apfelessig
  • Kompressen mit warmem Wasser

Diese Hausmittel schaden dem Tier nicht, man wendet sie an der betroffenen Stelle an und lässt sie dort einige Minuten wirken. Den Joghurt muss man allerdings hinterher entfernen. Die anderen kann man dort eintrocknen lassen, bis die Haut sie absorbiert.

Lies auch: Hausmittel gegen Flohbisse

Du solltest auch wissen, dass Menschen sich zwar an den Milben ebenfalls anstecken können, doch dass es recht unwahrscheinlich ist, dass sie bis zum menschlichen Ohr wandern.

Fondati, A., De Lucia, M., Furiani, N., Monaco, M., Ordeix, L., & Scarampella, F. (2010). Prevalence of Demodex canis-positive healthy dogs at trichoscopic examination. Veterinary Dermatology. https://doi.org/10.1111/j.1365-3164.2009.00769.x