Gewichtsverlust bei Katzen: Hauptursachen und Behandlung

Die Ursachen für Gewichtsverlust bei Katzen sind vielfältig und können schwerwiegend sein. Daher solltest du stets wachsam sein, damit du rechtzeitig einen Tierarzt aufsuchen kannst.
Gewichtsverlust bei Katzen: Hauptursachen und Behandlung

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2021

Obwohl Übergewicht bei Haustieren in jedem Fall ein Grund zur Besorgnis ist, solltest du ebenfalls aufmerksam werden, wenn deine Katze plötzlich Gewicht verliert. Normalerweise ist ein Gewichtsverlust bei Katzen ein Hinweis auf eine bestehende Erkrankung.

Wenn du festgestellt hast, dass deine Katze abgenommen hat, solltest du unbedingt weiterlesen. In unserem heutigen Artikel erfährst du die häufigsten Ursachen für einen Gewichtsverlust bei Katzen. Darüber hinaus sagen wir dir auch, welche Informationen für deinen Tierarzt von entscheidender Bedeutung sind, damit er schnell die richtige Diagnose stellen kann.

Wann ist Gewichtsverlust bei Katzen ein Problem?

Wenn deine Katze an Gewicht verliert, aber ihr Körpergewicht noch im üblichen Rahmen liegt, musst du dir keine allzu großen Sorgen machen. Vermutlich musst du einfach die Futtermenge anpassen, damit deine Katze ein gesundes Gewicht halten kann.

Es empfiehlt sich, eine Katze mindestens einmal im Monat zu Hause zu wiegen.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Details, die du berücksichtigen solltest, wenn du einen Gewichtsverlust an deiner Katze bemerkst:

  • Hat die Katze innerhalb weniger Tagen plötzlich viel Gewicht verloren?
  • Wirkt sie depressiv und gibt es Anzeichen für eine Anorexie?
  • Oder scheint alles in Ordnung zu sein, bis auf den schnellen Gewichtsverlust?
  • Leidet das Tier unter Alopezie (Haarausfall)?
  • Besteht ein chronischer Durchfall oder Erbrechen?
  • Trinkt die Katze auffällig viel Wasser und muss oft urinieren? Dies wird als Polydipsie bzw. Polyurie bezeichnet.
  • Ist das Tier gereizt und aggressiv?

All diese Anzeichen deuten auf verschiedene Erkrankungen hin, die zu Gewichtsverlust bei Katzen führen. Daher ist es wichtig, dass du diese zusätzlichen Informationen – und alles andere, was dir sonst noch ungewöhnlich erscheint – deinem Tierarzt mitteilst, da die Symptome des Tieres bei der Auswahl der geeigneten Tests und der richtigen Diagnose sehr wichtig sind.

Eine wütende Katze, die in die Kamera faucht.
Aufbrausende Stimmung ist ein klinisches Zeichen, das einen Gewichtsverlust begleiten kann.

Ursachen für einen Gewichtsverlust bei Katzen

Es gibt mehrere Krankheiten, die einen plötzlichen Gewichtsverlust bei Katzen verursachen können. Nachfolgend werden wir dir die häufigsten Erkrankungen aufzeigen. Dennoch solltest du bedenken, dass diese Anzeichen multifaktoriell sind und nur in der Gesamtheit ein klares Bild ergeben. Daher ist eine professionelle Diagnose mit den entsprechenden Tests von entscheidender Bedeutung.

1. Angst und Stress

Katzen reagieren sehr empfindlich auf die Bedingungen ihrer Umgebung. Eine plötzliche Veränderung der Lebensumstände, beispielsweise ein Umzug oder die Ankunft einer neuen Katze, kann bei deinem Haustier eine emotionale Angstreaktion auslösen. Daher ist es wichtig, dass du die Ursachen identifizierst, die bei deiner Katze Stress auslösen könnten, und diese so schnell wie möglich behebst.

2. Probleme im Verdauungstrakt

Wenn eine Katze irgendwo im Verdauungssystem ein Problem hat, kann dies zu einem plötzlichen Gewichtsverlust führen. Einige der häufigsten Magen-Darm-Erkrankungen sind die folgenden:

  • Orale Probleme: Gingivitis, Geschwüre, Karies oder Zysten im Mund sind die häufigsten Komplikationen, die bei Katzen auftreten können. Wenn das Tier Schmerzen und Probleme beim Kauen hat, hört es auf zu fressen, was zu einem Gewichtsverlust führt.
  • Erkrankungen der Speiseröhre oder des Magens: In diesem Teil des Verdauungssystems treten häufig Symptome wie Aufstoßen oder Erbrechen auf – begleitet von einem Gewichtsverlust.
  • Darmerkrankungen: Futtermittelunverträglichkeiten, Allergien oder entzündliche Darmerkrankungen beeinträchtigen die richtige Aufnahme von Nährstoffen, sodass die Katze abnehmen kann, obwohl sie ganz normal frisst.
  • Parasitismus: Darmparasiten ernähren sich von den Nährstoffen, die eigentlich deine Katze versorgen sollten. Das Tier bekommt Durchfall und verliert an Gewicht, da sich die unerwünschten “Untermieter” in ihrem Körper vermehren.

3. Tumore, die bei Katzen zu Gewichtsverlust führen

Ein Tumor ist eine unkontrollierte Vermehrung einer Gruppe von Zellen, deren DNA mutiert ist, wie von der Vereinigung Cancer.gov angegeben. Diese Gewebemassen absorbieren eine große Menge an Energie und Nährstoffen aus dem Körper, um weiter zu wachsen, insbesondere wenn sie bösartig sind, und breiten sich schließlich auf andere Teile des Körpers aus. In solchen Fällen wird bei Katzen normalerweise ein Gewichtsverlust beobachtet.

Neben ungeklärten Krebserkrankungen begünstigen auch einige Viruserkrankungen, wie zum Beispiel die Feline Immundefizienz, die Entwicklung von Tumoren. Das Feline Leukämievirus (FeLV) ist direkt verantwortlich für die Entwicklung von Lymphomen, Leukämie und myeloproliferativen Syndromen bei infizierten Katzen.

4. Nierenprobleme

Eine Nierenfunktionsstörung geht oft mit einer erhöhten Wasseraufnahme einher, da sich in diesen Organen Giftstoffe ansammeln, die normalerweise über den Urin gefiltert werden. Polydipsie – zusammen mit Polyurie – ist ein Zeichen dafür, dass der Körper versucht, sich von diesen schädlichen Substanzen zu reinigen.

Wenn es um eine allmähliche und irreversible Degeneration des Nierengewebes geht, spricht man bei Katzen von einer chronischen Nierenerkrankung. Sobald der Gewichtsverlust festgestellt wird, ist es sehr wichtig, die Katze zum Tierarzt zu bringen, da die Symptome in der Regel sehr spät auftreten und die Pathologie möglicherweise bereits fortgeschritten ist.

5. Diabetes mellitus

Der Verdacht auf Diabetes liegt vor, wenn deine Katze häufiger trinkt und uriniert und zudem auch mehr als normal frisst und trotzdem weiter abnimmt. Diabetes bei Katzen ist durch eine Degeneration des Glukoseabsorptionsmechanismus gekennzeichnet, so dass der Körper Signale sendet, dass er nicht genug Energie hat.

Andere Ursachen für einen Gewichtsverlust bei Katzen

Abschließend sei darauf hingewiesen, dass die Internetrecherche die tierärztliche Diagnostik nicht ersetzen kann. Obwohl du in diesem Artikel sehr häufige Ursachen für Gewichtsverlust bei Katzen findest, gibt es zahlreiche weitere, auf die wir hier nicht weiter eingegangen sind: Hyperthyreose, Vitaminmangel, Pankreatitis und vieles mehr.

Das Ziel der Darstellung dieser Probleme im Zusammenhang mit der Gewichtsabnahme besteht darin, dass du dem Tierarzt qualitativ hochwertige Informationen zur Verfügung stellen kannst, wenn du ihn mit deiner Katze aufsuchst. Die häufigsten Tests, die bei deiner Katze durchgeführt werden, sind Blut- und Urinanalysen sowie Tests auf Viruserkrankungen.

Gewichtsverlust bei Katzen kann viele Gründe haben.

Daher solltest du keinesfalls lange abwarten, sondern umgehend einen Tierarzt konsultieren, wenn du etwas Außergewöhnliches in Bezug auf die Gesundheit und das Verhalten deiner Katze bemerkst. So kannst du am besten dafür sorgen, dass die Lebensqualität und Gesundheit deiner Katze erhalten und verbessert wird.

Es könnte dich interessieren ...
Sommerrezepte für deine Katze
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Sommerrezepte für deine Katze

Besonders in den heißen Monaten solltest du darauf achten, dass deine Katze ausreichend hydratisiert bleibt. Hier findest du erfrischende Sommerrez...



  • Melián, C. (2004). Manejo de la diabetes mellitus felina. Información Veterinaria, (5), 26-28.
  • Peña Mejía, C. (2019). Artículo de revisión nutrición en gatos con insuficiencia renal crónica.
  • Arce Rosamén, C., & Pereyra Machado, F. B. (2012). Enfermedad inflamatoria intestinal: presentación de un caso.
  • Palmero, M. L., & Felino, G. C. C. Linfomas Asociados a retrovirus: Virus de la Leucemia Felina y virus de la Inmunodeficiencia Felina.
  • Jergens, A. E., Moore, F. M., Haynes, J. S., & Miles, K. G. (1992). Idiopathic inflammatory bowel disease in dogs and cats: 84 cases (1987-1990). Journal of the American Veterinary Medical Association, 201(10), 1603-1608.
  • Trepanier, L. (2009). Idiopathic inflammatory bowel disease in cats: rational treatment selection. Journal of Feline Medicine & Surgery, 11(1), 32-38.