Die Vorteile von Karotten für einen Hund

Karotten sind für die Gesundheit deines Hundes sehr vorteilhaft. Erfahre mehr darüber in unserem heutigen Artikel. 

Bei Karotten denkt man zuerst an Hasen, doch auch für Hunde haben diese viele Vorteile. Du kannst deinen Hund damit belohnen und ihm deine Zuneigung zeigen.

Karotten sind für die Gesundheit deines Hundes sehr vorteilhaft. Erfahre mehr darüber in unserem heutigen Artikel. 

Warum sind Karotten für Hunde gesund?

Dieses nährstoffreiche Gemüse, das in keiner Küche fehlen sollte, ist für die ganze Familie, einschließlich Hund, sehr gesund!

Einige der Vorteile von Karotten sind:

Hund will Karotten

Karotten liefern wichtige Nährstoffe

Diese orange Gemüsesorte liefert wichtige Vitamine (A, B, B1, B6, C, D und K), die das das Immunsystem stärken. Es enthält auch Carotine, Mineralien, Phosphor, Kalzium, Natrium, Kalium und Chlor.

Noch ein interessanter Artikel: Wie reinigt man Hundeohren?

Möhren verbessern die Zahngesundheit

Wenn der Hund rohe Karotten (geschält oder ungeschält) isst, können damit Rückstände, die sich zwischen den Zähnen und am Zahnfleisch ansammeln, beseitigt werden.

Es gibt zwar auch andere Möglichkeit für die Mundhygiene, doch Karotten können ebenfalls einen guten Beitrag leisten.

Karotten regulieren das Nervensystem

Ein perfekter Snack für zwischendurch, gesund, nährstoffreich und hervorragend zum Kauen geeignet, um Angst und Stress zu reduzieren.

Sie wirken sättigend

Viele Hunde wollen ständig fressen. Mit einer Karotte kannst du ihren Appetit stillen, damit sie weniger nervös sind.

Gut für trächtige Hündinnen

Wenn dein Haustier kurz vor der Entbindung steht, zögere nicht, ihm Karotten zu geben. Dies wird ihm helfen das Blutvolumen und die Milchproduktion zu verbessern.

Karotten verbessern die Haut und die Sehfähigkeit

Vitamin A und Beta-Carotin verbessern die Gesundheit der Augen und können zum Beispiel Katarakte (Grauer Star) vorbeugen.

Gut für übergewichtige Hunde

Oft wollen Hunde den ganzen Tag lang fressen. Dieses Gemüse wird bei Hunden mit Übergewicht und  bei älteren oder erwachsenen Hunden empfohlen, da es keine Fette, jedoch viel Wasser enthält.

Lesetipp: Die anhänglichsten Hunderassen

Wie gebe ich meinem Hund Möhren?

Wenn du dein Haustier immer belohnst, wenn es brav ist, kannst du ihm statt Hundesnacks Karotten geben. Das ist nicht nur gesund, sondern auch preiswert.

Wasche die Karotte gut, schneide die Enden ab und füttere sie in rohem Zustand deinem Hund. Ein kleines Stück ist ausreichend. Manche verwenden am liebsten Babykarotten, die kleiner sind, deshalb ist das Risiko des Erstickens oder des Verschluckens geringer.

Viele Hunde lieben es, stundenlang an einer Karotte zu nagen. Du solltest den Hund dabei jedoch nicht alleine lassen, denn er könnte sich verschlucken oder versticken.

Du kannst deinem Hund auch gekochte Möhren füttern, doch damit werden die Zähne nicht gereinigt. Sie enthalten auch weniger Nährstoffe, am besten entscheidest du dich deshalb für rohe Möhren.

Hund liebt Karotten

Kategorien: Ernährung Tags:
Auch interessant