Beim Versuch ihren Hund auszusetzen, wurden sie ausgebuht

· 11. Februar 2018
Es gibt viele Möglichkeiten zu helfen, die geretteten Tiere werden dir immer dankbar sein. Auch unser eigenes Leben wird dadurch besser!

Das Aussetzten von Tieren ist an vielen Orten noch immer „normal“. Es ist deshalb eine Freude zu sehen, wie sich Menschen dafür einsetzen, dass es nicht so weit kommt. Heute berichten wir dir, was einer Familie passiert ist, die vorhatte, ihren Hund auszusetzen. 

Viele haben den Vorfall gesehen und missbilligt. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren. 

Eine Familie versucht, ihren Hund auszusetzen

Dieser Vorfall fand in Argentinien, La Plata, statt. Der ausgesetzte Hund rannte dem Auto seiner Besitzer mehrere Kilometer verzweifelt hinterher. Doch ein Fahrer hatte den Mut, zusammen mit der Unterstützung anderer Beobachter, einzugreifen.

Der Fahrer versperrte dem Auto kurzerhand den Weg, um die Familie, die den Hund ausgesetzt hatte, zur Rede zu stellen.

Der schöne Hund, mit langem, weißen Fall und braunen Flecken, hatte nichts anderes im Sinn, als mit seinen Besitzern nach Hause zu gehen, deshalb rannte er dem Auto so verzweifelt nach.

Anfangs wollte die Familie keine Verantwortung übernehmen. Aber der mutige Fahrer, der ihnen folgte, ging dem Auto nicht aus dem Weg. Er nahm auch den Außenspiegel in seinen Besitz, damit sie nicht flüchten konnten.

Was passierte, nachdem der Hund ausgesetzt wurde?

Der Hundebesitzer wurde beschimpft, was sicher nicht richtig ist, doch schließlich Erfolg zeigte. Der mutige Fahrer zwang die Familie, den Hund mit nach Hause zu nehmen. Er folgte ihnen bis zu ihrem Haus, um sicherzugehen, dass der Hund tatsächlich wieder aufgenommen würde. 

Lesetipp: Warum können Hunde mich nicht leiden?

Diese Aktion stoppte den Verkehr, doch die Beobachter waren begeistert von der Hilfe, die der mutige Fahrer dem fremden Hund zukommen ließ. Dabei ist zu bedenken, dass rund 80% der argentinischen Bevölkerung einen Hund besitzt.

Auch wenn es sich um ein hundeliebendes Land handelt, kommt es immer wieder dazu, dass Vierbeiner ausgesetzt werden. Dieses Mal ist dies zum Glück nicht gelungen. Fraglich ist allerdings, ob es dieses Tier gut bei seiner Familie haben wird, die es ja nicht mehr will.

Wir müssen das Aussetzten von Tieren stoppen

Wenn wir alle einen kleinen Beitrag leisten, können wir verhindern, dass Tiere ausgesetzt oder misshandelt werden.

Der Mann in unserer Geschichte war mutig und risikofreudig, doch er hat sein Ziel erreicht. Wenn es mehr mutige Menschen gäbe, könnten viele dieser Taten verhindert werden.

Noch ein interessanter Artikel: Wie zeige ich meinem Hund, mich zu respektieren?

Es gibt viele Möglichkeiten zu helfen, die geretteten Tiere werden dir immer dankbar sein. Auch unser eigenes Leben wird dadurch besser!

Bildquelle: www.newsjs.com