17 Dinge, die ein Welpe braucht

Frühes Training, Zeit und Aufmerksamkeit gehören zu den Dingen, die ein Welpe braucht. Außerdem benötigt der junge Hund einen guten Platz zum Ausruhen, hochwertiges Futter, Pflegeprodukte und eine Transportbox.
17 Dinge, die ein Welpe braucht
Samuel Sanchez

Geschrieben und geprüft von dem Biologen Samuel Sanchez.

Letzte Aktualisierung: 19. Dezember 2021

Die Entscheidung, einen Welpen ins Haus zu holen, bringt eine Reihe von Verpflichtungen mit sich. Es ist nicht nur ein aufregendes Ereignis, sondern auch eine Veränderung, die mehr erfordert als nur den Wunsch nach einem neuen Familienmitglied. Deshalb erfährst du in diesem Artikel 17 Dinge, die ein Welpe braucht, um bequem, sicher und mit lebensfroh bei dir zu Hause leben zu können.

Es ist wichtig, an das Wohlbefinden deines Haustiers zu denken und für seine Bedürfnisse zu sorgen, damit es gesund und glücklich bleibt. In diesem Sinne solltest du daran denken, dass auch Pflege und Zuneigung grundlegende Aspekte im Leben eines Haustiers sind. Im Folgenden erfährst du, welche weiteren Dinge für einen Welpen wichtig sind.

Dinge, die ein Welpe braucht

Die Eingewöhnung eines Welpen in ein neues Zuhause ist mit vielen Veränderungen in seiner Umgebung verbunden. Dinge wie ein sicherer Platz zum Ausruhen, gutes Futter, Spielzeug und Erziehung können einen großen Unterschied ausmachen, wenn es darum geht, deinem Welpen zu helfen, sich in deinem Heim wohlzufühlen. Behalte all diese Anforderungen im Hinterkopf, bevor du dir einen Hund zulegst.

1. Namensschild

Als Erstes sollte der Welpe ein Namensschild bekommen, auf dem sein Name und dein Name steht. Es ist auch wichtig, dass auf diesem Schild eine Telefonnummer angegeben ist, damit man dich kontaktieren kann, wenn dein Hund verloren geht.

Dank des technologischen Fortschritts ist auch ein Mikrochip eine Option. Damit kannst du dein Haustier schneller wiederfinden, wenn es unbemerkt das Haus verlässt oder beim Spaziergang auf Abwege kommt. Sprich mit deinem Tierarzt über diese Alternative.

2. Hundebett und Decke

Einen Platz zum Ausruhen zu haben, ist für den Hund entscheidend. Deshalb musst du sicherstellen, dass dein Welpe ein für seine Größe geeignetes Hundebett hat, in dem er bequem schlafen kann. Es wird empfohlen, dass dieses aus weichem Stoff besteht und die Füllung mit wasserdichtem Material überzogen ist.

Ebenso sollte das Hundebett in einem sicheren Bereich des Hauses stehen, in dem sich der Welpe in Ruhe gelassen fühlt und ohne Angst ausruhen kann. Außerdem braucht dein Hund eine Decke, besonders an kalten Tagen oder im Winter.

3. Fressnapf

Dein Welpe braucht auch einen guten Napf und muss lernen, welchen Zweck er erfüllt und wie er richtig daraus frisst. Du solltest ihm einen qualitativ hochwertigen Napf (z. B. aus Edelstahl) besorgen, der zu den Eigenschaften und Bedürfnissen des Hundes passt.

Ein interessanter Artikel für dich: Ist ein erhöhter Fressnapf für Hunde vorteilhaft?

17 Dinge, die ein Welpe braucht

4. Trinknapf

Dein vierbeiniger Freund braucht auch einen Trinknapf, um Flüssigkeit daraus aufzunehmen. Er muss sauberes, frisches Wasser trinken können, wann immer er will. Das ist besonders im Sommer wichtig, wenn dein Welpe einen Hitzschlag erleiden könnte.

5. Hochwertiges Futter

Ein weiterer Punkt, den ein Welpe braucht, betrifft die Ernährung. Es ist wichtig, deinen Welpen mit hochwertigem Futter zu versorgen, denn das, was er zu sich nimmt, kann sich positiv oder negativ auf seinen Körper und seine Gesundheit auswirken.

Welpenfutter sollte immer mit Eigenschaften wie Gewicht, Größe und Gesundheitszustand des Tieres im Verhältnis stehen. Deshalb ist es wichtig, dass du dich in Fachkreisen informierst, damit du das richtige Qualitätsfutter für deinen Hund besorgen kannst.

6. Leckerlis oder Belohnungen

Zusätzlich zu den oben genannten Dingen sind Leckerlis für die Erziehung eines Welpen wichtig. Denn sie können ihn motivieren, die ihm erteilten Befehle oder Aufgaben zu befolgen. Diese Belohnungen sollten natürlichen Ursprungs sein, wie z. B. Obst- oder Gemüsestücke oder Hundekekse.

Wie wäre es mit diesem Artikel: Dürfen Hunde Ananas fressen?

7. Halsband und Leine

Wir empfehlen, deinen Hund von klein auf an das Tragen eines Halsbandes zu gewöhnen. Am Anfang legst du es ihm am besten an, während er schläft oder spielt. Auch das Halsband sollte bequem und sicher für dein Haustier sein. Ein Geschirr kann eine gute Option sein, um zu verhindern, dass der kleine Hund sich beim Ziehen am Hals verletzt.

Neben dem Halsband braucht der Welpe auch eine Leine, damit er sicher spazieren gehen kann, ohne dass die Gefahr besteht, dass er sich verirrt. Wähle die Leine sorgfältig aus, denn sie sollte für deinen vierbeinigen Freund bequem und für dich gut zu handhaben sein.

8. Kotbeutel

Ein Beutelspender samt Kotbeutel sind ebenfalls Dinge, die du brauchst, wenn du einen Welpen zu Hause hast. Als verantwortungsbewusster Besitzer solltest du immer beobachten, wo sich dein Hund draußen erleichtert und den Kot anschließend fachgerecht entsorgen.

9. Tragetasche oder Transportbox

Eine weitere Sache, die dein Welpe braucht, ist eine Tragetasche oder eine Transportbox, mit der du ihn von einem Ort zum anderen mitnehmen kannst – vor allem im Auto, wenn du ihn zum Tierarzt bringen möchtest. Achte bei der Auswahl auf die richtigen Maße, damit dein Hund genug Platz hat, um sich darin zu bewegen.

10. Spielzeug

Spielzeug ist für Hunde sehr wichtig, denn sie lieben es, damit zu balgen. Außerdem neigen Hunde, solange sie noch Welpen sind, zum Kauen, weil ihre Zähne noch wachsen und ihnen Unbehagen bereiten. Ein paar Gegenstände zur Beschäftigung können verhindern, dass dein Welpe andere Dinge im Haushalt beschädigt.

11. Pflegemittel

Eine gute Hygiene ist wichtig, um zu verhindern, dass dein Welpe sich bakterielle Infektionen oder Krankheiten zuzieht. Aus diesem Grund brauchst du geeignete Produkte, die die hygienische Pflege deines Haustiers erleichtern. Dabei sollte es sich um spezielle Pflegeprodukte für Hunde handeln.

Handtücher, Shampoo, Spülung, Nagelknipser, Kamm und Bürste sind Produkte, die du brauchst, um dein Haustier sauber und gepflegt zu halten. Die Reinigung sollte je nach Verschmutzungsgrad des Hundes und unter Berücksichtigung von Merkmalen wie der Art des Fells durchgeführt werden.

12. Besuch beim Tierarzt

Die Meinung eines Fachmanns über die Entwicklung deines Tieres ist wichtig. Neben einer allgemeinen Untersuchung kann er dir auch Fragen zu Themen wie dem Implantieren eines Mikrochips beantworten.

13. Entwurmung und Impfungen

Sowohl die Entwurmung als auch die Einhaltung des Impfplans sind für ein gesundes Leben deines Hundes unerlässlich. Sie tragen dazu bei, dass dein Welpe weniger anfällig für bestimmte Komplikationen oder Krankheiten ist. Diese Maßnahmen müssen von einem Tierarzt/einer Tierärztin durchgeführt werden.

Dieser Artikel passt zum Thema: Hundeimpfungen: Welche sind erforderlich?

14. Erziehung und Training

Um das gehorsame Folgeleisten deines Hundes zu verbessern, ist Training unerlässlich. Wenn du deinem Hund von klein auf etwas beibringst, wird es ihm wahrscheinlich leicht fallen, deine Befehle für den Rest seines Lebens zu befolgen. Das wird den kleinen Schlawiner davon abhalten, sich danebenzubenehmen.

15. Eine Routine einführen

Zusätzlich zur Anschaffung von Dingen für das Leben mit einem Welpen solltest du eine Routine einführen, an die er sich nach und nach gewöhnen kann. Wenn du Zeiten für Spaziergänge, Fütterung oder Spielen festlegst, hilft das deinem Hund, sich besser zurechtzufinden, auch wenn es eine Weile dauert, bis er sich an den „Stundenplan“ gewöhnt hat.

16. Zeit und Aufmerksamkeit

Sich um einen Hund zu kümmern, bedeutet nicht nur, Gegenstände zu kaufen, denn der Welpe braucht auch Aufmerksamkeit. Mit anderen Worten: Wenn du einen Hund zu Hause halten willst, musst du sicherstellen, dass du genügend Zeit für ihn hast. Zeit, um dich stets um seine Bedürfnisse und sein Wohlbefinden zu kümmern. Andernfalls kann es sein, dass dein Hund nicht glücklich und zufrieden ist.

17. Geduld und Zuneigung

Abgesehen davon, dass du ihm ausreichend Zeit schenkst, solltest du auch bedenken, dass dein vierbeiniger Freund Zuneigung braucht. Es ist wichtig, dass du dir die Zeit nimmst, um das Tier zu streicheln oder zu verwöhnen. Hunde sind in der Regel sehr anhänglich, vor allem gegenüber ihren Familienmitgliedern.

17 Dinge, die ein Welpe braucht

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ein Privileg, aber auch eine Verantwortung ist, einen Welpen bei dir aufzunehmen. Es geht dabei nicht nur um dich und deinen Wunsch nach Gesellschaft. Sich einen Hund zuzulegen bedeutet auch, dass du dich verpflichtest, einem Tier, das dein treuer Freund werden soll, Sicherheit, Geborgenheit und Komfort zu bieten.

 


Alle zitierten Quellen wurden von unserem Team gründlich geprüft, um deren Qualität, Verlässlichkeit, Aktualität und Gültigkeit zu gewährleisten. Die Bibliographie dieses Artikels wurde als zuverlässig und akademisch oder wissenschaftlich präzise angesehen.



Dieser Text dient nur zu Informationszwecken und ersetzt nicht die Beratung durch einen Fachmann. Bei Zweifeln konsultieren Sie Ihren Spezialisten.