Warum müssen Katzenkolonien kontrolliert werden?

19. Januar 2019
Katzenkolonien sind vielerorts ein großes Problem, da sie unter schlechten hygienischen Bedingungen leben und ständig wachsen. Wie kann man helfen?

Obwohl sie häuslich ist, hat die Katze ihr Verhalten im Vergleich zu ihren wilden Verwandten kaum verändert. Deswegen bilden sich schnell Katzenkolonien und bevölkern die Stadt, wenn Katzen ausgesetzt werden.

Das mag positiv erscheinen. Obwohl sie von ihren Besitzern abgelehnt wurden, haben diese Tiere eine Nische in der Stadt gefunden. Katzenkolonien sind jedoch sowohl für die Katzen selbst als auch für andere Tiere eine Krankheitsquelle.

Katzenkolonien und Krankheiten

Es gibt viele Krankheiten, die Katzen untereinander übertragen. Insbesondere zwischen Mitgliedern von Katzenkolonien, da sie normalerweise nicht geimpft sind und unter schlechten hygienischen Bedingungen leben.

Was dich auch interessieren könnte:

Die Wichtigkeit der Geburtenkontrolle bei Katzen

Einige dieser Krankheiten, wie Calicivirus, Katzen-Aids, Feline Leukämie oder Infektiöse Peritonitis sind sehr ansteckend und können mit dem Tod des Tieres enden.

Darüber hinaus können sie auch Krankheiten wie Tollwut auf den Menschen übertragen. Deshalb sind sie ein sehr großes Problem für die öffentliche Gesundheit.

Katzenkolonien und Krankheiten

Katzenkolonien und wilde Tiere

Katzenvölker stehen in Beziehung mit wilden Tieren, da übrige Nahrung auch andere Esser anzieht, so zum Beispiel Wildschweine, die es in die Städte zieht.

Auf gleiche Weise werden auch invasive Arten wie der Waschbär von Katzenfutter oder gekochtem Essen, das man ihnen gibt, angezogen. Das kann sowohl für die Katzenkolonien als auch für uns Menschen gefährlich sein.

Aber haben sie nicht das Recht zu fressen? Die Antwort ist natürlich ja. Doch man muss auf Hygiene achten, wenn man eine Katzenkolonie füttert. Verteile zwei oder drei Schüsseln mit Katzenfutter, um Konflikte zu vermeiden. Gib ihnen nur wenig Futter oder entferne es, bevor es dunkel wird. Verwende nur Trockenfutter.

Wie kann man Katzenkolonien helfen?

Neben der korrekten Fütterung der Katzen, ohne wilder Tiere anzulocken, gibt es noch andere Möglichkeiten, um Katzenkolonien zu kontrollieren und ihnen zu helfen.

Katzenkolonien richtig versorgen

Vergiften oder erschießen ist Tierquälerei und strafbar. Doch es gibt andere Methoden, um die Tiere zu schützen: Das System „Einfangen, Sterilisieren und Freilassen“ stellt die perfekte Lösung dar.

Daher spielen Tierschützer und -ärzte eine wichtige Rolle, da das Ziel darin besteht, diese Tiere zu kastrieren und gleichzeitig die entsprechenden Impfungen zu verabreichen.

Man muss jedoch daran erinnern, dass die Geburtenkontrolle dieser Tiere in die Zuständigkeit des Staates fällt. Deswegen kann man die Verantwortung nicht den Tierärzten zuschieben.

Wilde Katzen sind in der Regel schwer zu adoptieren, da sie nicht an das Leben in einem Haus gewohnt sind. Ohne die Möglichkeit zur Fortpflanzung sollten Katzenkolonien nicht zunehmen.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

Wie kümmert man sich um eine Katzenkolonie?

Diese Katzenkolonien wachsen jedoch hauptsächlich durch ausgesetzte Tiere. Obwohl sich diese Tiere nicht mehr fortpflanzen, wird es keine Lösung geben, solange man weiterhin Katzen aussetzt.

Deshalb muss man auf die verantwortungslose Haltung von Haustieren aufmerksam machen. Und vor allem eine verantwortungsbewusste Adoption anstelle des zwanghaften Kaufs von Tieren bei Züchtern vorziehen.