Die ersten Tage eines Welpen zu Hause

· 18. Oktober 2018
Plötzlich begegnen wir einem Tier, das noch ein Baby ist und viele Bedürfnisse hat, die wir decken müssen. Versuche, dem Welpen die ersten Tage einfacher zu machen und bereite dich darauf vor.

Die ersten Tage eines Welpen zu Hause und seine korrekte und schnelle Anpassung sind der Schlüssel für die richtige Sozialisation. Sie ist grundlegend damit er die Welt um ihn herum, Menschen und andere Tiere kennenlernen kann.

Plötzlich begegnen wir einem Tier, das noch ein Baby ist und viele Bedürfnisse hat, die wir decken müssen. Versuche, dem Welpen die ersten Tage einfacher zu machen und bereite dich darauf vor.

Vorbereitung auf einen Welpen

Bevor du einen Welpen nach Hause bringst, musst du dich auf ihn vorbereiten. Die ganze Familie muss sich darauf einigen, wer für Sauberkeit, Essen und Trinken, Tierarzt und Spaziergänge verantwortlich sein wird

Bedenke auch, dass der Welpe einen Platz im Hause braucht. Es ist wichtig zu wissen, wo er schlafen, sich erleichtern und wo und was er essen wird. Der Welpe ist noch sehr jung, aber es ist gut, ihn an eine Routine zu gewöhnen, so wird alles leichter.

Es ist notwendig, dass du das Haus auf seine Zähne, auf Stolpern oder Schwanzschläge vorbereitest. Leg die Dinge beiseite, die er herunterwerfen und zerbrechen kann, sowie diejenigen, die er nicht zerbeißen sollte.

Bedecke oder schütze gefährliche Orte. Das erleichtert die Anpassung und nur so kannst du Unfälle und Ärger verhindern.

Die ersten Tage eines Welpen - Training

Wenn er älter wird, kannst du Dinge an ihren ursprünglichen Platz zurückstellen und die Regeln und Anforderungen an deinen Hund ändern. Aber denk daran, dass die ersten Tage eines Welpen zu Hause eine große Veränderung für alle sind und es besser ist, sich gut vorzubereiten.

Erstelle einen Gesundheitsplan

Der Welpe ist sicher gesund, aber du musst dich auf Krankheiten vorbereiten. Der Gesundheitsplan eines Welpen beginnt mit der Auswahl eines Tierarztes, der ihn bei Bedarf behandeln kann.

Wähle auch einen anderen, der bei einem Unfall Notdienst hat und hab seine Telefonnummer und Daten immer zur Hand.

Wenn der Welpe nach Hause kommt oder kurz davor, sprichst du am besten mit dem Tierarzt über den Impfplan und die Registrierung deines Hundes.

Sprich über seine Rasse oder seine Kreuzung, um zu wissen, ob du einer angeborene Krankheit vorbeugen musst und vereinbare regelmäßige Untersuchungen.

Wenn der Welpe bei dir zu Hause eintrifft, mach einen ersten Termin, um eine Krankengeschichte zu eröffnen und eine erste Entwurmung durchzuführen.

Falls der Welpe ärztlich untersucht werden muss oder krank ist, kennst du den Tierarzt schon und du kannst ihm einfacher vertrauen. Wenn du den Tierarzt nicht magst, hast du Zeit, zu einem anderen zu wechseln, dem du mehr vertraust.

Die ersten Tage eines Welpen - Tierarzt

Auch wenn die Welpen gesund sind, können Unfälle immer passieren. Es ist sehr wichtig zu wissen, was zu tun ist, wenn du einen Notfall-Tierarzt benötigst. Aber es ist auch wichtig, den Impfkalender und seinen Gesundheitsplan im Voraus zu kennen.

Stadium der Entwicklung und Sozialisation

Welpen sind normalerweise zwischen sieben und neun Wochen alt, wenn sie nach Hause kommen. Das ist die bekannte Phase der Sozialisation. Es ist eine Entwicklungsphase, in der sie mit Neugier und ohne Angst Neues im Leben kennenlernen. Es ist daher die beste Phase, um neue Dinge zu entdecken.

Die Sozialisation ist jedoch etwas, was ohne Eile geschehen kann. Der Hund ist im Moment eifrig, neue Dinge kennenzulernen, kann aber irgendwann gesättigt sein. Um neue Situationen zu präsentieren, denk daran:

  • Dass die neuen Reize nach und nach und nicht mit viel Intensität erscheinen sollten. Zum Beispiel laute Musik. Sie sollte mit einer niedrigen Lautstärke eines ruhigen Songs anfangen und nimmt nach und nach an Intensität zu.
  • Gib dem Hund die Möglichkeit wegzulaufen, wenn ihm die Situation nicht gefällt.
  • Zwinge ihn nicht, neue Reize kennenzulernen. Sei geduldig und lass ihn nach seinem Rhythmus lernen.
Die ersten Tage eines Welpen - Wasserhund

Die Sozialisationsphase ist perfekt für ihn, verschiedene Menschen und Tiere zu treffen. Stell ihm ältere Menschen, Kinder, Männer mit Bärten und sehr große Menschen vor. Aber auch Katzen, Hasen, Hamster oder Schildkröten.

Neue Dinge, die er lernt, bevor er drei Monate alt ist, werden normalerweise für den Rest seines Lebens gespeichert.

Wenn du dieses Stadium der Sozialisation wegen eines Problems nicht nutzen kannst, mach dir keine Sorgen. Dein Hund wird dannach immer noch in der Lage sein, neue Dinge zu lernen und verschiedene Situationen für den Rest seines Lebens zu bewältigen. Du brauchst nur ein bisschen mehr Geduld.

Die ersten Tage eines Welpen zu Hause

Wir neigen dazu, zu streng mit Hunden zu sein, auch wenn sie Welpen sind. Während der ersten Tage eines Welpen zu Hause konzentrieren sich die Besitzer oft zu sehr auf Ordnung und Disziplin und vernachlässigen andere wichtigere Dinge.

Regeln für Hunde können geändert werden. Wenn er etwas falsch macht oder sich schlecht benimmt, kannst du das ändern, wenn er ein bisschen älter ist.

Wenn ein Welpe so klein ist, ist es wichtiger, dass er sich sicher und geliebt fühlt, als ihn dazu zu bringen, niemals auf das Sofa zu springen. Diese Regel kann später vermittelt werden.

Die ersten Tage eines Welpen - in Hängematte

Zum Beispiel wird er lernen, alleine zu sein, wenn er ein wenig älter ist. Es ist gut, wenn er für die ersten paar Wochen in deinem Zimmer schläft, da er sich dadurch sicherer fühlt und besser schläft.

Auf die gleiche Weise wird er lernen, nicht auf das Sofa zu springen oder seine Bedürfnisse auf der Straße zu erfüllen, wenn er älter ist.

Die ersten Tage eines Welpen zu Hause konzentrieren sich manchmal zu sehr auf Disziplin und vernachlässigen andere wichtige Dinge. Seine Sicherheit, seine Gesundheit oder die Vermeidung von Unfällen zu Hause. Bevor du also Regeln aufstellst und Anweisungen gibst, genieß das süßeste Alter deines Hundes.