Mein Hund will sich die Zähne nicht putzen lassen!

· 15. April 2018
In diesen Fällen musst du besonders einfühlsam und geduldig sein, um die Zähne deines Hundes zu reinigen. Sanftes Vorgehen und positive Verstärkung können den Reinigungsprozess vereinfachen. Deine Fellnase sollte keine Angst haben, sondern die tägliche Hygiene mit etwas Positivem assoziieren. 

Auch wenn dich dein Hund noch so liebt, rennt er dir möglicherweise davon, wenn er dich mit der Hundezahnbürste sieht. Wenn sich dein Hund seine Zähne nicht putzen lassen will, können dir unsere heutigen Tipps von großer Hilfe sein. 

 

Nützliche Tipps, wie man Hunden einfacher die Zähne putzen kann

Der richtige Augenblick

Du weißt bereits, dass man Hunde manchmal übers Ohr hauen muss, um zu erreichen, was man will. Wenn sich dein Hund die Zähne nicht putzen lassen will, warte einen ruhigen Zeitpunkt ab, vielleicht wenn er in deinem Schoß zitzt, und beginne damit, ihn in der Nähe des Mundes zu streicheln.

Du kannst dann seine Zähne untersuchen, um anschließend mit Hundezahnpaste und einer speziellen Zahnbürste die Zähne zu reinigen. In dieser Position wird es dir leichter fallen.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Wie unterstützt man die Hautrückfettung des Hundes?

Wähle die passende Methode

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, deinem Hund die Zähne zu putzen. Du kannst eine Gaze oder eine spezielle Bürste mit etwas Zahnpasta verwenden. Wenn sich der Hund prinzipiell weigert, empfehlen wir anfangs das Reinigen mit einer Gaze.

Damit wird weniger Druck ausgeübt und es kann einfacher sein. Vergiss jedoch nicht, dass diese Methode nicht so effektiv wie mit einer Bürste ist, deshalb solltest du nach der Eingewönungsphase auf eine Hundezahnbürste umstellen.

Hund will seine Zähne nicht putzen lassen

Noch ein interessanter Artikel: Wir verabschieden uns vom letzten Rettungshund vom 9/11

Wenn du eine Zahnbürste kaufst, entscheide dich für ein Modell mit sanften Borsten und anatomischer Form, damit sich die Bürste an die Zähne deines Hundes anpasst. Es wird der Fellnase so leichter fallen, sich daran zu gewöhnen und sich die Zähne reinigen zu lassen.

Zahnpasta für Hunde

Jetzt musst du die richtige Zahnpasta wählen. Vielleicht mag deine Samtpfote den Geruch oder Geschmack der Zahncreme nicht, da ihr Geruchssinn damit irritiert wird. Vergiss nicht, dass du nie Zahnpasta für Menschen verwenden solltest! Es gibt eine große Auswahl an Spezialprodukten, darunter auch geruch- und geschmacklose Zahncremes, damit dein Hund das Reinigungsritual besser akzeptieren lernt.

Wie werden die Zähne am besten geputzt?

Versuche bei der Reinigung der Hundezähne insbesondere am Anfang, die Bewegungen sanft auszuführen und nicht zu viel Druck auszuüben. Sprich dabei mit deinem Hund und streichle ihn, damit sich der Vierbeiner entspannen kann und das nächste Mal die Prozedur etwas einfacher wird.

Entdecke auch diesen Beitrag: DNA-Datenbank für Hunde in Madrid

Deine Fellnase hat sich eine Belohnung verdient

Hunde verweigern sich dann, gewisse Dinge zu tun, wenn sie diese mit negativen Situationen assoziieren. Es empfiehlt sich deshalb, dem Hund nach der Reinigung der Zähne eine angenehme Belohnung zu geben.

Hund bekommt Belohnung nach dem Putzen der Zähne

Gib deinem vierpfotigen Freund eines seiner Lieblingshundekekse oder eine andere Kleinigkeit, die er liebt. So kann er eine positive Erfahrung mit dem Zähneputzen assoziieren, was die ganze Sache beim nächsten Mal etwas einfacher machen wird.

Lesetipp: Wie ein Signalhund das Leben eines tauben Kindes verändert

Verwöhne deine Fellnase

Zusätzlich zu einem Hundekeks solltest du deinen Hund auch streicheln und seine Leistung anerkennen, damit er sich gut fühlt. Sag ihm positive Worte, wie „brav“ oder „gut gemacht“ und zeige ihm, dass du ihn liebst. Dein Hund wird dir dafür sicher dankbar sein und sich das nächste Mal bei der Mundhygiene etwas ruhiger  und williger zeigen.

Vergiss nicht, dass die Zahnpflege für deinen Hund genauso wichtig wie für dich selbst ist! Mit etwas Geduld und Psychologie kannst du fast alles von deinem treuen Freund erreichen. Anstrengung, Konstanz und Liebe sind die Schlüssel dafür.