5 Wege, deinem Hund zu zeigen, dass du ihn liebst

· 12. Mai 2018
Hunde sind ein weiteres Mitglied der Familie. Ihre einfache Präsenz mach uns glücklich und Hunde werden durch unsere Zuneigung glücklich.

Es müssen keine materiellen Dinge sein, weil Hunde dankbarer dafür sind, dass ihre Besitzer mehr Zeit mit ihnen verbringen. Zum Beispiel werden sie über ein gutes Futter glücklich sein. So kannst du deinem Hund zeigen, dass du ihn liebst.

Hunde sind ein weiteres Mitglied der Familie. Ihre einfache Präsenz mach uns glücklich und Hunde werden durch unsere Zuneigung glücklich. Aber du kannst deinem Hund auch auf anderen Wegen zeigen, dass du ihn liebst. Hier beschreiben wir dir 5 Wege.

Wie zeigst du deinem Hund, dass du ihn liebst

Tiere sind keine materialistischen Wesen, und obwohl das Kaufen von Spielzeug gut ist, neigen sie dazu, andere Dinge mehr zu genießen. Sie sind viel dankbarer, wenn wir Zeit mit ihnen verbringen, wenn wir mit ihnen von Zeit zu Zeit auf einen besonderen Spaziergang gehen oder sie für etwas belohnen.

Um deinem Hund deine Liebe zu zeigen, musst du kein Geld ausgeben, auch wenn eine kleine Investition in Futter, ein besseres Bett oder ein komfortableres Geschirr nie schadet. Es gibt viele andere Möglichkeiten, deinem Hund zu zeigen, dass du ihn liebst, hier sind ein paar Ideen:

  1. Eine längere Leine

Der Spaziergang ist der wichtigste und aufregendste Moment eines Hundetages. Ein Qualitäts-Spaziergang braucht Zeit, damit dein Hund die Umgebung beschnuppern und seine Gerüche in den Ecken hinterlassen kann, die er für richtig hält, und ohne dass an der Leine gezogen wird.

5 Wege, deinem Hund zu zeigen, dass du ihn liebst - Hund im Freien

Eine längere Leine ermöglicht es deinem Hund, sich freier zu bewegen, ohne Spannung auf der Leine oder am Halsband zu spüren. Eine Leine, die knapp zwei Meter lang ist, ist lang genug, um deinen Hund in der Nähe zu haben und ihn zu kontrollieren, aber sie erlaubt ihm, sich zu bewegen, ohne zu oft an der Leine zu ziehen.

Vergiss Rollleinen, das ist der erste Schritt, um ohne Ziehen spazieren zu gehen. Eine lange und feste Leine ist die Lösung. Eine lange Leine kann eure Spaziergänge verbessern.

  1. Gib ihm besseres Futter

Manches Futter hat einen langweiligen Geschmack, und billiges Futter ist oft gesundheitsschädlich. Wie das Sprichwort sagt, „wir sind, was wir essen“, und schlechte Qualität kann negative Folgen für deinen Hund haben. Diese können nicht nur seine Gesundheit, sondern auch seinen Gemütszustand betreffen.

5 Wege, deinem Hund zu zeigen, dass du ihn liebst - Hund badet in Hundekeksen

Nimm dir vor, nach besserem Futter für deinen Hund zu suchen. In Zoohandlungen gibt es viele verschiedene Futter, und sicherlich auch in deiner Preisklasse. Du hast viele Optionen, die du bestimmt noch nicht erkundet hast. Durch das Futter kannst du deinem Hund zeigen, dass du dich um ihn kümmerst.

Du kannst auch darüber nachdenken, die Ernährung deines Hundes auf natürliche Nahrung umzustellen; oder du kannst von Zeit zu Zeit für ihn kochen. Es gibt ein paar einfache Rezepte, die du von Zeit zu Zeit vorbereiten kannst und die ihr beide genießen werdet. Dein Gesundheitspartner und du, damit du ihn glücklich machen kannst.

  1. Spiel mit seinem Geruchssinn

Der wichtigste Sinn bei Hunden ist der Geruchssinn. Für den Menschen ist er jedoch so unwichtig, dass wir dazu neigen, diese Tatsache zu vergessen. Während der Spaziergänge sollten Hunde alles beschnuppern, was sie wollen und müssen. Die Nase ist aber auch ein Organ, das in vielen anderen Spielen ausgenutzt werden kann.

5 Wege, deinem Hund zu zeigen, dass du ihn liebst - Hund schnüffelt

Die auf Schnüffeln und Verfolgen beruhenden Spielzeuge sind für Hunde sehr unterhaltsam, zusätzlich dazu, entspannen sie sich und sie fühlen sich glücklicher. Interaktives Spielzeug basiert auf diesem Sinn, aber wir können auch eigene Spiele erfinden. Auf diese Weise kannst du deinem Hund zeigen, dass du dich um ihn kümmerst und ihn liebst.

Zum Beispiel: Schneide ein Lebensmittel, das dein Hund sehr mag, in sehr kleinen Stücken. Es kann ein Stück Käse, eine Wurst, Schinken oder sogar ein Hundekuchen sein. Verteil es auf dem Boden eines Raumes, je größer desto besser, und lass den Hund die Stückchen suchen und fressen.

  1. Sag weniger “nein”

Wenn wir „Nein!“ sagen, geben wir an einen Hund keine Informationen weiter. Der Hund weiß, dass wir nicht möchten, dass er etwas tut, aber nicht, was wir von ihm wollen. Eine Übung, die deinen Hund viel glücklicher macht und in Zukunft viel Frustration vermeiden wird, ist zu lernen, nicht „nein“ zu sagen.

5 Wege, deinem Hund zu zeigen, dass du ihn liebst - Hund wird geschimpft

Stattdessen kannst du alternative Strategien lernen. Einen positiven Befehl zu geben oder zu verhindern, dass sich der Hund schlecht verhält, sind zwei der nützlichsten Strategien. Eine der effektivsten Möglichkeiten, deinem Hund zu zeigen, dass du ihn liebst, ist, dass du aufhörst, ihn zu korrigieren und stattdessen ihn zu loben, wenn er es richtig macht.

Zum Beispiel, wenn du nicht willst, dass der Hund auf die Couch geht, ist es viel informativer und netter „runter“ als „nein“ zu sagen. Wenn du nicht möchtest, dass dein Hund im Müll wühlt, ist es viel einfacher, den Mülleimer in einem Schrank zu lagern, als ihn jedes Mal zu schimpfen, wenn er sich ihm nähert.

  1. Geh mit deinem Hund zum grundlegenden Gehorsamstraining

Im grundlegenden Gehorsamstraining lernen dein Hund und du besser zu kommunizieren und du wirst sehr nützliche Werkzeuge für den Alltag bekommen. Dein Hund wird glücklicher sein, weil er weiß, wie er sich Lob und Belohnungen verdienen kann. Und du wirst auf deinen Hund stolz sein, weil er gelernt hat, zu gehorchen.

5 Wege, deinem Hund zu zeigen, dass du ihn liebst - Training

Um dieses grundlegende Gehorsamstraining zu absolvieren, solltest du nach einem positiven Trainer suchen, der ohne Strafen und ohne Schmerzen arbeitet. Deinem Hund kann sehr viel beigebracht werden, ohne Stachelhalsbänder, Bestrafungen oder Stromschläge zu benötigen. Lass niemanden deinen Hund bestrafen oder misshandeln.

Wir lieben unsere Hunde als Mitglieder unserer Familie. Wir können jedoch immer ihr Leben verbessern, und es muss nicht schwierig oder teuer sein. Dein Hund wird alles schätzen, was du tust, um sein Wohlbefinden zu verbessern.