Mythen und Wahrheiten über das Hundegeschirr

26. März 2018
Ein passendes Hundegeschirr macht den Spaziergang angenehm.

Unwissenheit führt dazu, dass sich viele Besitzer weiterhin für die klassischen Halsbänder entscheiden, die oft negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Hunde haben, obwohl das Hundegeschirr nicht nur nicht teuer oder unsicher, sondern sogar bequemer ist.

Das Hundegeschirr ist wichtig, wenn es darum geht auf der Straße Gassi zu gehen. Allerdings gibt es noch viele Mythen und Fehlinformationen zu diesem Thema, die wir hier analysieren.

Wie viele andere spezielle Objekte für Haustiere, können wir auf dem Markt viele verschiedene Arten von Geschirren finden. Persönliche Präferenzen und Preise sind die Faktoren, die die Wahl eines Modells oder einer Marke am meisten beeinflussen. Auch verschiedene Mythen sind dabei entscheidend.

  1. Der Hund zieht mehr an der Leine

Kritik an Hundegeschirren beginnt normalerweise mit diesem Argument. Das Argument basiert darauf, dass die Hunde, die Schlitten ziehen, eine Art Geschirr tragen. Ihr Verhalten hat jedoch nichts damit zu tun, dass sie das Hundegeschirr tragen. Haustiere fangen nicht instinktiv an zu ziehen oder zu rennen nur weil sie ein Geschirr tragen.

In der Tat ist es notwendig, Hunden beizubringen, Schlitten zu ziehen oder Sport zu treiben. Die Kraft einen Schlitten zu ziehen oder in einer geraden Linie und von anderen Hunden umgeben zu rennen ist nicht ein angeborener Instinkt.

Das Hundegeschirr hat aber auch nicht den umgekehrten Effekt. Das heißt, wenn der Hund mit einem Halsband an der Leine zieht, wird er dies auch mit einem Geschirr tun. Es gibt keine magischen Sofortlösungen. Damit ein Hund aufhört, an der Leine zu ziehen. Wenn du möchtest, dass dein Hund aufhört an der Leine zu ziehen, musst du ihm beibringen, nicht zu ziehen.

  1. Das Hundegeschirr ist nicht schädlich

Die Verwendung des Geschirrs ist besser als die Verwendung eines Halsbandes, da dieses den Nacken stört und ihm schadet. Es gibt jedoch eine Art von Geschirr, die schädlich sein kann. Nicht alle Geschirre tragen das Gewicht des Hundes und wenn Geschirre falsch verwendet werden kann man dem Hund auf andere Weisen Schäden zufügen.

Das Hundegeschirr - Hund mit rotem Hundegeschirr

Frontgeschirre, auch Anti-Zieh-Geschirre genannt, können Verletzungen wie Kontrakturen oder Verrenkungen verursachen. Sie sind ein gutes Beispiel dafür, dass nicht alle Arten von Geschirren für Hunde harmlos sind, da ihre langfristige Verwendung Schmerzen verursacht.

Wir sollten keine Kreuzgeschirre benutzen. Diese bestehen aus Nylonstreifen, die am Kopf und an der Nase des Tieres angebracht sind. Die Leine wird unter dem Kiefer befestigt. Eigentlich ist es ein Halsband, das vom ersten Moment des Tragens an ernsthafte Schäden und Schmerzen verursacht und überhaupt nicht empfohlen wird.

  1. Der Hund kann sich leichter befreien

Viele Besitzer, die sich Sorgen um ihren ängstlichen Hund machen, haben Angst, ihm ein Geschirr anzulegen. Sie denken, dass es einfacher für ihren Hund ist, sich davon zu befreien. Diese Menschen entscheiden sich normalerweise für Halsbänder mit beweglichen Elementen, die den Hund daran hindern, zu entkommen, indem sie den Hals zusammendrücken, wie Martingale.

Das Hundegeschirr - Hund im Cafe

Für diese Fälle wurden besondere Geschirre geschaffen. Die sogenannten „Dreipunkt“-Geschirre. Diese Geschirre enthalten einen zusätzlichen Griffstreifen, der am Hundebauch festgemacht wird. Auf diese Weise kann er, egal wie sehr er zurückschreckt und versucht, das Hundegeschirr auszuziehen, diesen Streifen nicht überwinden und entkommen.

  1. Das Hundegeschirr ist zu teuer oder Halsbänder sind billiger

Auf die gleiche Weise wie Halsbänder, Betten oder Fressnäpfe, gibt es eine Vielzahl von Preisen auf dem Markt. Natürlich gibt es sehr teure Geschirre, aber in Wirklichkeit gibt es eine sehr große Preisspanne zur Auswahl.

Es gibt ein Hundegeschirr für jede Preisklasse. Ein Markengeschirr oder das modischste Modell zu kaufen, das immer teuer sein wird, ist nicht nötig. Der Preis sollte keine Entschuldigung sein.

  1. Es ist schwierig ein Hundegeschirr anzulegen

Es ist wahr, dass es schwierig ist, das Hundegeschirr anzulegen, dies hängt jedoch vom Modell und der Zusammenarbeit des Hundes zum Zeitpunkt des Anziehens ab. In diesem Fall können wir auch wählen: Es gibt einige Geschirre, die mehr Manipulation des Hundes erfordern und es gibt andere, bei denen es nicht notwendig ist, den Hund zu berühren.

Das Hundegeschirr - Hund an Leine

Es gibt zum Beispiel bestimmte Modelle die eine „Y“-Form haben. Diese erfordern die Zusammenarbeit des Hundes, um die Beine zuerst einzuführen, bevor sie befestigt werden. Es gibt jedoch auch andere Modelle, z. B. das norwegische Modell, bei dem der Kopf des Tieres zwischen zwei Streifen eingeführt wird.

Das Hundegeschirr ist die beste Option für einen sicheren und ruhigen Spaziergang mit deinem Hund. Es ist nicht schwer anzulegen. Es gibt viele Modelle und Preise, und wenn du dich für eines entscheidest, das dein Haustier nicht stört, werdet ihr beide gewinnen. Bevor du dich für ein Geschirr entscheidest, solltest du verschiedene Modelle, Farben und Größen ausprobieren. Dein Hund wird es dir danken.

Auch interessant