Alles über das Verhalten von Koalas

Das Verhalten der Koalas ist erstaunlich! Erfahre mehr über diese außergewöhnlichen Tiere, die in der Lage sind, 22 Stunden am Tag zu schlafen und ihre Jungtiere mit Ausscheidungen aus dem Blinddarm füttern.
Alles über das Verhalten von Koalas

Letzte Aktualisierung: 28. Mai 2022

Man schreibt Koalas häufig eine gewisse „Liebenswürdigkeit“ zu, weil sie kuschelige Fellträger sind und wirklich niedlich aussehen. Und da sie in der Wildnis nur in Australien zu sehen sind, erregen sie unsere Aufmerksamkeit noch mehr, weil wir im Allgemeinen von „exotischen“ Tieren fasziniert sind. Wir laden dich ein, mehr über das Verhalten der Koalas zu erfahren.

Wie verhält sich ein Koala?

Trotz ihres niedlichen Aussehens sind Koalas dafür bekannt, dass sie etwas aggressiv sind. Das liegt daran, dass sie in freier Wildbahn misstrauisch sind – stets wachsam gegenüber Raubtieren.

Wenn sie jedoch gezähmt sind oder der Person, mit der sie zusammen sind, vertrauen, zeigen sie sich als possierlich und anhänglich. Natürlich würde sich kein Tier von uns streicheln lassen, ohne uns vorher zu untersuchen – selbst Hunde wollen uns erst einmal beschnuppern, bevor sie sich streicheln lassen.

Diese etwas aggressive Tendenz in bestimmten Situationen ist darauf zurückzuführen, dass sie keine sehr geselligen Tiere sind und eher territorial leben. Tatsächlich sind sie nicht gerne mit anderen Mitgliedern ihrer eigenen Art zusammen, es sei denn, es ist Paarungszeit. Deshalb sieht man sie in ihrer Sozialstruktur meist allein und nur selten in kleinen Gruppen, in denen ein einziges Männchen bei einer Gruppe Weibchen lebt.

Vielleicht interessiert dich auch folgender Artikel Australien, das Land der Beuteltiere

A koala sleeping.

Ihr Lebensraum sind die Bäume, deshalb sieht man sie nur selten am Boden. Es gibt allerdings einen Grund dafür, sich auf der Erde zu bewegen – um den Baum zu wechseln. Darin sind sie den Faultieren sehr ähnlich, die nur vom Baum herunterkommen, um ihr „Geschäft“ zu erledigen und dann den Baum zu wechseln. Der Koala hat jedoch ganz andere Gründe dafür, über die wir dir später erzählen werden.

Was frisst ein Koala?

Der Koala ernährt sich fast ausschließlich von Eukalyptusblättern und verbringt deshalb die meiste Zeit in dieser Baumart. Das ist eigentlich eine „merkwürdige“ Ernährungsweise, denn Eukalyptusblätter enthalten Giftstoffe, die normalerweise für andere pflanzenfressende Tiere schädlich sind.

Der weibliche Koala beginnt ungefähr in der 22. – 30. Lebenswoche, das Jungtier neben Muttermilch mit weichen, beinahe flüssigen Ausscheidungen zu füttern. Eigentlich stammen diese aus dem Blinddarm des Muttertiers. Neben Proteinen bekommt der kleine Koala Organismen aus dem Mikrobiom im Darm der Mutter „übertragen“, die für den Verdauungsvorgang der giftigen Eukalyptusblätter essenziell sind.

Etwa zwei Monate lang ernährt sich das Baby von dieser Substanz, die als Pap bezeichnet wird. Erst danach wagen die Jungtiere, selbst ein paar Blätter zu probieren, ohne Angst zu haben, sich dabei zu vergiften.

Wie wäre es mit folgendem Artikel Megafauna: Australiens ausgestorbene Urzeittiere

Kurioses über das Verhalten der Koalas

Alles über das Verhalten von Koalas

Es gibt viele Kuriositäten rund um dieses putzige Tier. Hier sind einige davon:

  • Das Wechseln der Bäume. Wie wir bereits gesagt haben, wechselt der Koala den Baum aus anderen Gründen als das Faultier. Wenn der Winter kommt, verbringt er die meiste Zeit auf den laubreichsten Bäumen, auch wenn diese keine Eukalyptusbäume sind, um durch deren Blätter vor der Kälte geschützt zu sein. Wenn der Sommer kommt, sucht er sich weniger belaubte Bäume aus, an die er sich weiter unten im Baum klammert, um in kühleren Temperaturbereichen zu bleiben. Es ist also nicht ungewöhnlich, Koalas auf anderen Bäumen als dem Eukalyptusbaum zu finden.
  • Koalas fressen nicht von allen Eukalyptusbäumen. Es gibt schätzungsweise 600 Arten von Eukalyptusbäumen in Australien, aber Koalas ernähren sich nur von 50 von ihnen. Wir wissen nicht, warum das so ist, aber Experten vermuten, dass der Geschmack oder der Geruch den Tieren vermittelt, wie nahrhaft Einzelblätter sind und wie viele Giftstoffe sie enthalten.
  • Sie laufen, rennen und schwimmen! Letzteres tun sie nicht sehr oft und viele Leute können es kaum glauben. Dennoch gibt es Videos und Fotos im Internet, die bestätigen, dass dem so ist.
  • Sie sind sehr schläfrig. Man sagt sogar, dass sie etwa 22 Stunden am Tag schlafen, weil die Blätter, die sie zu sich nehmen, nur wenige Kalorien enthalten. Angeblich können die Beuteltiere ziemlich wütend werden, wenn man sie aufweckt!

Koalas sind also neugierige Tiere mit einem ziemlich ungewöhnlichen Verhalten, aber wir können nicht anders, als uns in sie zu verlieben. Es wird fast niemanden geben, der das Gesicht eines Koalabären nicht herzig findet. Wir jedenfalls finden dieses Tier einfach reizend! Schau dir im Anschluss einen weiteren Artikel über Koalas an, den wir speziell für dich ausgewählt haben!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Der Koala – ein Meister der Anpassung an die Umwelt
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Der Koala – ein Meister der Anpassung an die Umwelt

Der Koala zählt zu den für Australien so typischen Beuteltieren. Hier erfährst du mehr über seine spezielle Ernährung und seine Anpassung an die Um...



  • Smith, M. (1980). Behaviour of the koala, Phascolarctos cinereus (Goldfuss), in captivity VI*. Aggression. Wildlife Research, 7(2), 177-190.