Videos mit Tierquälerei im Internet: Was tun?

27. Mai 2018
Jeder, der im Internet Videos oder Fotos sieht, auf denen Tiere misshandelt werden, kann einen kleinen Beitrag leisten, um damit Schluss zu machen und unschuldigen Tieren großes Leid zu ersparen. 

Wenn jemand Videos oder Fotos mit Tierquälerei im Internet sieht, sollte er verantwortungsbewusst handeln und die nötigen Schritte unternehmen. Doch was genau kann man in diesem Fall tun?

Jeder, der im Internet Videos oder Fotos sieht, auf denen Tiere misshandelt werden, kann einen kleinen Beitrag leisten, um damit Schluss zu machen und unschuldigen Tieren großes Leid zu ersparen.

In unserem heutigen Beitrag erfährst du, was du in diesem Fall tun kannst. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Tierquälerei zu verhindern.  

Tierquälerei, ein großes Übel unserer Zeit

Foto von Hund im Internet

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Es gibt schon ein Land ohne Straßenhunde

Auch wenn zahlreiche Tierschutzorganisationen auf der ganzen Welt sich unentwegt dafür einsetzen, verlassene und ausgesetzte Tiere zu schützen und auf ihre Rechte aufmerksam zu machen, wird Tieren immer wieder großes Leid zugefügt. 

In jedem Land und in jeder Kultur sind unterschiedliche Gewohnheiten üblich, es gibt auch positive Beispiele: So werden zum Beispiel in der Türkei Straßentiere gepflegt und mit Wasser und Futter versorgt. Doch leider ist dies nicht überall und nicht immer der Fall.

In anderen Ländern erleiden verlassene Tiere oft ein trauriges Schicksal: sie sterben vor Hunger, an Krankheiten oder werden misshandelt und geplagt.

Viele Straßenhunde sind Opfer von Tierquälerei und werden danach ihrem Schicksal überlassen. Glücklicherweise gibt es auch viele Menschen, die sich für das Wohl dieser Tiere einsetzen, sich im Rahmen des Möglichen um sie kümmern und versuchen, ihnen ein neues Zuhause zu geben.

Trotzdem hören wir immer wieder von angeketteten Hunden, die misshandelt werden und Hunger leiden. Im Internet sind sogar Videos zu sehen, auf denen Hunde aus dem Auto geworfen und nachgeschleppt werden, Hunde, die mit Kleb oder Farbe beschmiert werden und ein tragisches Schicksal erleiden… Doch was kann man tun, wenn man Videos oder Bilder dieser Art im Netz sieht? 

Entdecke auch diesen Beitrag: Tekis, der Mann der 200 verlassene Hunde in Griechenland gerettet hat

Wie kann man Tierquälerei im Internet anzeigen?

Ganz egal, ob man Tierquälerei im wirklichen Leben oder im Internet sieht, muss man entsprechend handeln und auf jeden Fall eine Anzeige leisten.

Das Netz der Netze wird leider immer wieder von Tierquälern verwendet, um ihre Taten der Welt zu zeigen, denn auch wenn es für Normalbürger unverständlich ist, genießen manche das Leid anderer Menschen oder Tiere, ergötzen sich daran oder möchten damit Aufmerksamkeit auf sich lenken. 

Um Videos oder Fotos auf denen Tierquälerei zu sehen ist anzuzeigen, kannst du folgende Schritte unternehmen:

Nicht teilen!

Wenn du diese Art von Videos und Fotos auf Youtube, Twitter oder anderen Webseiten siehst, bezwecken diese, Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, häufig geteilt zu werden und möglichst viele „Fans“ zu erreichen. Wenn du diese Videos oder Fotos teilst, hilfst du den Verfassern, damit Geld zu verdienen und ihr Ziel zu erreichen!

Du solltest deshalb handeln und die Tierquälerei zur Anzeige bringen, anstatt zu helfen, sie im Internet zu verbreiten.

Noch ein interessanter Artikel: Wenn du eine viel beschäftigte Person bist, kannst du einen dieser Hunde halten

Beweise sammeln

Du solltest versuchen, so viele Daten und Beweise wie möglich zu sammeln, um eine Anzeige aufzugeben. Versuche den Namen des Nutzers herauszufinden, der das Video oder das Foto in sozialen Netzen veröffentlicht hat. Kopiere die Links aller Seiten, auf denen du das Video findest, fertige Screenshots an und speichere die Fotos und alle anderen Elemente, die Beweise liefern können. 

Je mehr Daten du liefern kannst, desto einfacher wird es sein, den Fall zu untersuchen: Account, Name, Datum des Posts und auch Kommentare können sehr nützlich sein!

Anzeige leisten

Fot ovn Frau mit Hund im Internet

Entdecke auch diesen Beitrag: Ein Polizeihund geht in Ruhestand

Zuständig für Angelegenheiten wie Tierquälerei und die Einhaltung von Tierrechten ist das örtliche Veterinäramt. Auch eine Anzeige bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft ist sinnvoll. Diese ist für den Anzeiger mit keinen Kosten verbunden. Örtliche Tierschutzvereine können Hilfe leisten und dich bei einer Anzeige beraten. 

Solltest du eine Tiermisshandlung direkt erleben, ist es sehr wichtig, davon Fotos zu machen, um der Polizei die Arbeit zu erleichtern und den Tierquäler ausfindig machen zu können. 

Schließe bei Tierquälerei nicht die Augen, sammle Beweismaterial und bringe die Tat zur Anzeige!

Auch interessant