Warum Papageien ideale Gefährten sind

Papageien sind lustige Gesellen, was sie zu einem der begehrtesten Haustiere macht. Aufgrund ihres aufgeschlossenen Wesens sind sie ideale Hausgenossen.
Warum Papageien ideale Gefährten sind

Letzte Aktualisierung: 01. September 2021

Das freundliche und aufgeschlossene Wesen der Papageien macht sie zu einem der begehrtesten Haustiere. Auch die Tatsache, dass sie sprechen lernen können und ihre Fortpflanzung nicht kompliziert ist, macht sie besonders attraktiv. All dies macht Papageien zu wirklich lustigen Gefährten und großartigen Begleitern. Aber obwohl Papageien ideale Gefährten sind, solltest du vorab einiges über sie erfahren.

Obwohl Papageien ideale Gefährten sind, solltest du folgendes bedenken, bevor du einen adoptierst

Papageien sind ideale Gefährten. Dennoch solltest du vor dem Kauf einiges bedenken. Bevor du dich für einen Papagei als Haustier entscheidest, solltest du wissen, dass es sich um einen sehr langlebigen Vogel handelt. Im Gegensatz zu anderen Haustieren wie Hamstern, Kaninchen, Hunden oder Katzen können Papageien zwischen 50 und 60 Jahre alt werden. Daher musst du dir bewusst sein, dass du einen großen Teil deines Lebens mit diesem Vogel verbringen wirst.

Dies hat Vor- und Nachteile. Der Hauptvorteil besteht darin, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass der Papagei vor dir oder in jungen Jahren stirbt. Infolgedessen bleibt dir vermutliche der Kummer erspart, der unweigerlich nach dem Tod eines geliebten Haustieres einsetzt.

Darüber hinaus sind Papageien lebhafte und aktive Tiere, die fast ständige Aufmerksamkeit und eine unterhaltsame Umgebung brauchen, um ihre Energie zu verbrauchen und ihre Neugier zu befriedigen. Wenn du also die Erwartung hast, dass dein Haustier den größten Teil des Tages alleine verbringt, solltest du dich daher besser für ein anderes Tier entscheiden, das weniger Aufmerksamkeit erfordert.

Wenn ein Papagei nicht die ganze Aufmerksamkeit erhält, die er benötigt, kann er Pathologien wie Angst, Stress, Depressionen oder destruktives Verhalten entwickeln. Außerdem solltest du wissen, dass Papageien, die alleine in ihrem Käfig sind, eine stärkere emotionale Bindung zu ihren Besitzern aufbauen, als wenn sie einen Partner haben.

Welchen Käfig braucht ein Papagei?

Die Auswahl eines geeigneten Käfigs ist einer der wichtigsten Aspekte bei der Haltung. Ein Papagei braucht viel Platz, damit er sich gut bewegen und seine Flügel voll ausbreiten kann. Außerdem darf der Schwanz beim Ausruhen auf der Sitzstange nicht den Boden berühren. Leider sind die in Zoohandlungen verkauften Käfige häufig zu klein, sodass sich die Vögel darin nicht wohlfühlen.

Außerdem muss der Käfig aus widerstandsfähigen Materialien bestehen, die nicht giftig sind. Des Weiteren darf er keine Löcher und Kanten haben, an denen sich der Papagei verletzen könnte. Den Boden solltest du mit Zeitungspapier abdecken, um die Entwicklung von Parasiten zu verhindern. Darüber hinaus musst du darauf achten, dass der Papagei nicht an seinen eigenen Kot gelangen kann.

Der Käfig muss mindestens zwei Sitzstangen haben, deren Durchmesser dem Beindurchmesser des Papageis entsprechen muss. Glatte Sitzstangen aus Holz oder Kunststoff sind äußerst ungünstig, da sie die natürliche Abnutzung der Krallen verhindern und die Entstehung von Beinkrankheiten fördern. Deshalb müssen sie rau sein und so angebracht werden, dass der Vogel das Futter und die Tränke nicht mit Exkrementen verschmutzen kann.

Was den Standort betrifft, so sollte der Käfig an einem hellen Ort mit ausreichender Belüftung stehen. Außerdem musst du ihn so aufstellen, dass sich der Papagei, wenn er auf einer der Sitzstangen hockt, auf deiner Augenhöhe befindet. Denn wenn der Papagei viel tiefer sitzt als du, fühlt er sich möglicherweise eingeschüchtert und kann aggressive Tendenzen entwickeln.

Das richtige Spielzeug für einen Papagei

Verschiedene Papageien

Wie wir bereits erwähnt haben, sind Papageien ideale und lustige Gefährten. Aber sie sind auch sehr unruhige und neugierige Tiere, die Beschäftigung brauchen, um sich nicht zu langweilen. Deshalb brauchen sie Spielzeug. Die gängigsten sind Glöckchen, Holzleitern, Schaukeln oder Seile. Um den Käfig nicht zu sehr mit Gegenständen zu füllen und den Bewegungsfreiraum des Papageis nicht einzuschränken, ist es ideal, das Spielzeug von Zeit zu Zeit zu tauschen. Außerdem regst du auf diese Weise die Kreativität des Vogels an.

Allerdings musst du beim Kauf von Papageienspielzeug sehr vorsichtig sein. Denn das meiste Zubehör, das im Handel angeboten wird, birgt erhebliche Gefahren. Ketten mit zu großen Gliedern und Glocken mit abnehmbaren Klöppeln sind besonders gefährlich, da die Gefahr besteht, dass das Tier sie verschluckt.

Die besten Spielzeuge für Papageien sind solche, die aus natürlichen Materialien hergestellt sind und deren Größe dem Alter des Vogels entspricht. Am besten ist es auch, wenn sie nicht zerlegt werden können, damit der Papagei sie nicht verschluckt.

Papageien sind ideale Gefährten, aber sie benötigen auch viel Aufmerksamkeit

Wie du siehst, gibt es viele Dinge bei der Haltung und Pflege dieser Tiere zu beachten. Obwohl Papageien ideale Gefährten sind, die dich ein Leben lang begleiten können, solltest du dir vor dem Kauf sehr genau überlegen, ob du diese Verantwortung übernehmen kannst und willst.

Es könnte dich interessieren ...
Verstehen Papageien was sie sagen?
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Verstehen Papageien was sie sagen?

Wir wissen, dass Papageien Wörter oder Sätze wiederholen können, die sie hören, aber wissen sie, was sie sagen? Lies weiter!