Wie sehen Fliegen?

Das Sehvermögen von Fliegen ist faszinierender als es auf den ersten Blick erscheint. Wenn du dich schon immer gefragt hast, warum sie dir scheinbar immer ausweichen, findest du hier Antworten.
Wie sehen Fliegen?

Letzte Aktualisierung: 17. August 2022

Hast du dich schon einmal gefragt, wie es um das Sehvermögen von Fliegen bestellt ist? Wahrscheinlich hast du dir diese Frage in dem Augenblick gestellt, wenn du versucht hast, eine zu fangen und sie dir mit Leichtigkeit entkam! Tatsache ist, dass Fliegen anscheinend viel beweglicher sind als Menschen, aber diese Fähigkeit, dem sicheren Tod auszuweichen, hat mit „tieferliegenden“ Dingen zu tun.

In diesem Artikel erfährst du einige Fakten über diese wirbellosen Tiere und vor allem darüber, wie ihr Sehsystem funktioniert. Lass ihn dir nicht entgehen, denn das Sehvermögen von Fliegen funktioniert mit einigen Überraschungen, die du vielleicht noch nicht kennst.

Merkmale von Fliegen

Fliegen gehören zur Familie der Muscidae. Ihr Körper ist in Tagma – oder Körpersegmente – unterteilt: den Kopf, den Thorax und den Hinterleib. Die Mundwerkzeuge der Insekten variieren je nach Ernährungsgewohnheiten der einzelnen Arten.

Als „Muster-Insekten“ haben Fliegen 6 Beine, die in den Thorax eingesetzt sind, mit ihren jeweiligen Ballen. Mit diesen Ballen können sie sich in jedem Winkel an jeder Oberfläche festhalten.

Außerdem haben diese wirbellosen Tiere überall auf der Oberfläche ihres Körpers empfindliche Fäden, mit denen sie die Bereiche, in denen sie laufen, riechen und schmecken können. Wenn Fliegen über dein Essen huschen, untersuchen sie, ob es ihnen schmeckt.

Obwohl einige Arten ovovivipar sind, legen die Weibchen ihre Eier normalerweise in der Nähe von oder in verrottendem organischem Material ab.

Fliegen durchlaufen in ihrer Entwicklung 4 Stadien: Ei, Larve, Puppe und adultes Tier.

Diese Wirbellosen sind in vielerlei Hinsicht interessant, aber das Sehvermögen der Fliegen ist eindeutig eine ihrer Stärken. In den folgenden Abschnitten kannst du mit uns tiefer in dieses Thema eintauchen.

Wie sehen Fliegen?

Verschiedene Arten von Fliegenaugen

Wenn du schon einmal ein vergrößertes Bild der Augen einer Fliege gesehen hast, ist es leicht zu erkennen, dass es sich bei diesen um tausende Einzelaugen handelt. Genauer gesagt, haben diese Insekten zwei Facettenaugen, die aus rezeptiven EinheitenOmmatidien genannt –  bestehen und sechseckig sind. Jede Einheit hat eine Linse (Hornhaut) und eine Schicht aus Fotorezeptorzellen, den Stäbchen.

Bei einigen Arten sind auch Ocelli (einfache Augen im dorsalen Bereich des Kopfes) mit dem Sehen verbunden, aber diese sind nur für die Wahrnehmung unterschiedlicher Lichtintensitäten verantwortlich.

Da Fliegen keine Pupillen haben, können sie die Lichtmenge, die die Netzhaut erreicht, nicht regulieren.

Es gibt 2 Arten von Facettenaugen, die den Sehbedürfnissen der Fliegen entsprechen. Diese sind wie folgt:

  • Apposition: Jedes Ommatidium fixiert Fragmente eines Bildes, die später in das Gehirn der Fliege integriert werden. Die Auflösung des Sehens nimmt mit der Größe des Tieres zu.
  • Überlagerung: In der Regel nimmt jede Ommatidie ein Gesamtbild der Umgebung auf, das bei der Integration überlagert wird.

Wie sieht das Sehvermögen von Fliegen aus?

Auch wenn es so aussieht, wenn du dich den Tieren von hinten näherst, haben Fliegen keinen 360-Grad-Sehbereich. Allerdings ist dieser nicht weit davon entfernt. Wenn es um die Schärfe und die Unterscheidung von Farben und Formen geht, ist das Sehvermögen dieser Insekten allerdings nicht sehr gut entwickelt.

Da ihre Nahrung in der Regel tot oder einfach unbeweglich ist, müssen Fliegen keine Bewegungswahrnehmung entwickeln.

Was jedoch wirklich auffällt, ist ihre Zeitwahrnehmung: Studien zufolge könnte die Wahrnehmung von Zeitintervallen mit der Größe des Tieres und seiner Stoffwechselrate zusammenhängen.

Im Vergleich zu Menschen würden Fliegen die Zeit in dieser Hinsicht viel langsamer vergehen sehen.

Vielleicht auch lesenswert ist folgender Artikel Fliegenschutzmittel selber herstellen: einfach und natürlich

Die Rate der Flimmerverschmelzung beim Sehvermögen einer Fliege

Um zu verstehen, wie es möglich ist, dass die Zeit für Fliegen langsamer vergeht, müssen wir bedenken, dass die subjektive Zeitwahrnehmung weitgehend von der Anzahl der statischen Bilder abhängt, die das Gehirn erreichen. Mit anderen Worten: Je mehr Bilder dieses Organ zu integrieren hat, desto länger ist sozusagen „der Film“.

Je kleiner das Tier, desto mehr Bildblitze nimmt die Netzhaut pro Sekunde auf. Beim Menschen sind es 60 Blitze pro Sekunde, bei Fliegen sind es 250, bei manchen Arten sogar 400.

A fly.

Obwohl wir Fliegen häufig nicht besonders gut leiden können, bringen sie uns dazu, uns mit so transzendenten Fragen wie dem Vergehen der Zeit zu beschäftigen. Diese Insekten sind der lebende Beweis dafür, dass die Antworten nicht nur in den Sternen und bei großen Tieren zu finden sind. Die scheinbar unbedeutenden Lebewesen auf diesem Planeten können der Schlüssel sein, um die Geheimnisse des irdischen Lebens zu entschlüsseln.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...

Warum Licht Insekten anzieht!
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Warum Licht Insekten anzieht!

Fast jede Lichtquelle ist in der Lage, verschiedene Arthropoden anzulocken. In diesem Artikel erfährst du, warum Licht Insekten anzieht.



  • Metabolic rate and body size are linked with perception of temporal information. (2013, 1 octubre). ScienceDirect. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0003347213003060
  • Bialek, W. & van Steveninck, R. R. (2005). Features and dimensions: Motion estimation in fly vision. arXiv preprint q-bio/0505003.
  • Borst, A. (2009). Drosophila’s view on insect vision. Current biology, 19(1), R36-R47.