Der Lebenszyklus einer Stubenfliege

Die gemeine Stubenfliege ist ein alltäglicher Begleiter im Leben vieler Menschen, aber könntest du ihren Lebenszyklus beschreiben? In diesem Artikel wirst du alles Wissenswerte darüber erfahren!
Der Lebenszyklus einer Stubenfliege

Letzte Aktualisierung: 20 Februar, 2021

Die Stubenfliege (Musca domestica) ist eines der weltweit bekanntesten und am weitesten verbreiteten Insekten. Stubenfliegen leben häufiger in städtischen Gebieten, da Müll und Fäkalien ihr bevorzugter Lebensraum für die Larvenentwicklung sind. Daher halten sie sich am liebsten in Müllcontainern, Misthaufen und Schlachthöfen für Säugetiere auf.

Darüber hinaus leben Stubenfliegen hauptsächlich in gemäßigten Regionen. Obwohl sie am häufigsten in der heißen Jahreszeit anzutreffen sind, können einige erwachsene Insekten an wärmeren Orten auch den Winter überleben.

Eine vollständige Metamorphose

Im Allgemeinen besteht der Lebenszyklus einer Stubenfliege aus vier Phasen: Ei, Larve oder Made, Puppen- und Erwachsenenstadium. Diese Insekten haben eine unglaubliche Fortpflanzungsfähigkeit. Dennoch haben sie normalerweise eine recht kurze Lebensdauer.

Im Vergleich zu anderen Fliegenarten vermehren sich Stubenfliegen extrem schnell. Tatsächlich können sie ihren Lebenszyklus in nur 10 Tagen abschließen, sodass es in einem einzigen Sommer bis zu 12 Generationen geben kann.

Alles beginnt mit einem Ei

Die Weibchen legen weiße, ovale Eier auf feuchten Tierkot, Dung und Müll, vorzugsweise an lichtdurchfluteten Orten. Ein Weibchen legt pro Eiablage ungefähr 500 Eier.

Das Weibchen legt diese Eier innerhalb von drei bis vier Tagen in 5 bis 6 Chargen zu jeweils 75 bis 150 Eiern ab. Das Schlüpfen der Eier dauert zwischen acht und 20 Stunden.

Stubenfliege - Nahaufnahme

Das Larvenstadium der Stubenfliege

Sobald die Larven aus den Eiern schlüpfen, graben sie sich mit ihren beiden Maulhaken in den Kot und nehmen Nährstoffe daraus auf. Dort gelangen sie auch in das erste der drei Larvenstadien. Während dieses Teils des Lebenszyklus der Stubenfliege werden die Larven auch als Maden bezeichnet.

Die Maden wachsen schnell und müssen sich vor jedem Larvenstadium häuten. Jedes Stadium dauert drei Tage (bei gemäßigten Temperaturen) bis acht Wochen (in kälteren Klimazonen). Voll entwickelte Larven sind zwischen 0,9 und 1,3 Zentimeter lang und haben eine gelblich-weiße Farbe. Außerdem ist der Körper glatt und glänzend.

Das Puppenstadium der Stubenfliege

Auf das Larvenstadium folgt das Puppenstadium. Nachdem sich die Larven zum dritten Mal gehäutet haben, vergraben sie sich tief in der Substanz, von der sie sich ernährt haben. Normalerweise ziehen sie Schweine-, Pferde- und Menschenkot dem Kuhdung vor.

Anschließend treten sie in das Puppenstadium ein und ihre Haut wird dunkler und härter. Innerhalb dieser Schutzhülle entwickelt das Insekt vollständig die Körpersegmente und Gliedmaßen einer erwachsenen Stubenfliege.

Der einzige sichtbare Unterschied, der zwischen der sich entwickelnden Stubenfliege und einem erwachsenen Insekt besteht,
ist eine Art Beule auf ihrem Kopf, die sie zum Durchbrechen der Schale benutzt. Da die Stubenfliege keine Zähne oder Kiefer zum Kauen hat, benutzt sie diesen mit Flüssigkeit gefüllten Beutel, um die Puppenhülle zu durchstoßen. Diese Beule verschwindet, sobald die Fliege vollständig geschlüpft ist.

Das Erwachsenenstadium einer Stubenfliege

Nach diesem Prozess schlüpft die herangewachsene Stubenfliege und hat maximal drei Monate Zeit, sich fortzupflanzen, bevor sie stirbt. Die durchschnittliche Lebensdauer einer Stubenfliege ist normalerweise noch kürzer – 21 Tage, da sie so viele Fressfeinde hat.

Stubenfliege - sitzt am Auge einer Kuh

Die Rolle von Stubenfliegen bei forensischen Untersuchungen

Wie du vielleicht weißt, hat die Stubenfliege auch rechtliche, medizinische und veterinärmedizinische Bedeutung. Interessanterweise sind sie oft die ersten Tiere, die eine Leiche kolonisieren, oft innerhalb von Minuten, nachdem ihnen Zugang zu einem Körper gewährt wurde. Tatsächlich ernähren sich erwachsene Insekten von Körpersekreten, einschließlich Blut, und die Weibchen legen ihre Eier sehr schnell auf dem Kadaver oder Leichnam ab.

Es ist bekannt, dass die Eier in einem zeitabhängigen Temperaturbereich schlüpfen. Daher sammeln Gerichtsmediziner oder forensische Entomologen unter Berücksichtigung dieser zeitlichen Verläufe die auf dem Leichnam befindlichen Exemplare ein. Sie verwenden sie, um das Postmortem-Intervall (PMI) einer Leiche zu berechnen.

Der Beitrag, den Stubenfliegen leisten

Obwohl wir uns häufig vor diesen Insekten ekeln, solltest du bedenken, dass sie eine entscheidende Rolle im Ökosystem spielen. Das liegt daran, dass sie unermüdlich organisches Material zersetzen und recyceln. Aus diesem Grund sind Stubenfliegen untrennbar mit dem Menschen und unseren städtischen Gebieten verbunden. Insbesondere aufgrund der riesigen Abfallmengen, die wir tagtäglich produzieren.

Es könnte dich interessieren ...
Zoonosen: Insekten als Überträger von Infektionskrankheiten
My AnimalsLesen Sie es in My Animals
Zoonosen: Insekten als Überträger von Infektionskrankheiten

Weißt du, was Zoonosen sind und welche Insekten sie übertragen können? Lies im Folgenden weiter, um mehr darüber zu erfahren!



  • Bharti, M. (2009). Studies on life cycles of forensically important flies, Calliphora vicina and Musca domestica nebulo at different temperatures. Journal of Entomological Research, 33(3), 273-275.
  • Malik, A., Singh, N., & Satya, S. (2007). House fly (Musca domestica): a review of control strategies for a challenging pest. Journal of environmental science and health part B, 42(4), 453-469.
  • Doctor, J. 2013. “Musca domestica” (On-line), Animal Diversity Web. Accessed May 11, 2020 at https://animaldiversity.org/accounts/Musca_domestica/