6 Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Spatzen

Spatzen entwickeln ihre dimorphen Unterschiede erst, wenn sie die Geschlechtsreife erreicht haben. Wenn sie jung sind, haben alle Exemplare eine braune Färbung, die der der erwachsenen Weibchen ähnelt.
6 Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Spatzen

Letzte Aktualisierung: 28. Mai 2022

Der Haussperling ist ein kleiner Vogel, der in Europa und Asien beheimatet ist und in Amerika, Afrika und Australien eingeführt wurde. Er ist ein regelmäßiger Bewohner städtischer Gebiete, sodass man ihn häufig in unseren Städten sieht. Da es sich um eine recht robuste Art handelt, halten sich manche Menschen einen Spatzen als Haustier. Spatzen weisen einen ausgeprägten Sexualdimorphismus auf, d. h. es gibt sehr deutliche Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Spatzen.

Deshalb ist es möglich, das Geschlecht eines Exemplars zu bestimmen, ohne dass man eine spezielle Ausrüstung braucht. Lies weiter und erfahre die wichtigsten Merkmale der beiden Geschlechter.

Was sind Spatzen denn genau?

Der wissenschaftliche Name des Haussperlings ist Passer domesticus, er gehört zur Gruppe der Singvögel (Passeriformes) und ist in Nordamerika weit verbreitet. Er ist etwa 14 bis 18 Zentimeter lang und wiegt zwischen 24 und 40 Gramm. Er hat ein Gefieder mit verschiedenen Grau- und Brauntönen, aber die Muster hängen vom Geschlecht und vom Exemplar ab.

Dieser Vogel ist sehr sozial und bildet normalerweise Schwärme mit mehreren seiner Artgenossen. Die Gruppen neigen dazu, gemeinsame Chöre zu bilden, sodass ihr Gesang in manchen Städten recht laut ist. Während der Brutzeit verlieren sie etwas von ihrem freundlichen Wesen, obwohl die meisten Paare ohne Probleme sehr nahe beieinander nisten.

Warum unterscheiden sich männliche und weibliche Spatzen?

Wie andere Vögel weisen auch Spatzen einen Geschlechtsdimorphismus auf. Das bedeutet, dass sich die Merkmale der Männchen von denen der Weibchen unterscheiden. Diese Merkmale sind in der Regel für die Fortpflanzung nützlich, da die Vögel durch visuelle Hinweise miteinander kommunizieren, die es ihnen ermöglichen, potenzielle Partner einzuschätzen.

Ein weiterer Grund, warum sich die beiden Geschlechter unterscheiden, ist die Anfälligkeit für Raubtiere. Die Weibchen können keine besonders auffälligen Merkmale aufweisen, da sie und ihr Nachwuchs sonst leichter zu finden wären. Auf diese Weise stellt die Natur sicher, dass die Mütter mit größerer Wahrscheinlichkeit überleben und die Art fortbestehen kann.

Männchen sind aufgrund ihrer Färbung in der Umwelt auffälliger. Dieses Risiko gehen sie gerne ein, um mehr Fortpflanzungsmöglichkeiten zu haben. Dieses Konzept wird als “Trade-off” bezeichnet.

6 Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Spatzen

Dimorphe Merkmale des Haussperlings bei Weibchen und Männchen

Um zwischen männlichen und weiblichen Spatzen zu unterscheiden, musst du nur genau auf ihr Aussehen achten. Die Vögel sind klein und ziemlich schwer zu fangen, sodass es manchmal eine ziemliche Herausforderung sein kann, sie zu unterscheiden. Trotzdem kannst du einige der folgenden Merkmale zur Hilfe nehmen.

1. Der Kopf

Das Gefieder, das den Kopf des männlichen Spatzen schmückt, ist normalerweise grau, mit einem schönen, braunen Streifen. Das Weibchen hingegen weist nur aschbraune Schattierungen auf, die weniger üppig ausfallen. Dieses Merkmal ist sehr leicht auszumachen, da es das Gesicht jedes Exemplars komplett verändert.

2. Die Kehle

Spatzen zeichnen sich dadurch aus, dass ihr Bauch heller ist als der Rest ihres Körpers. Die Männchen haben zusätzlich ein schwarzes Band, das ihre Kehle elegant hervorhebt. Die Weibchen haben dieses Merkmal nicht und ihre Farbe folgt dem bräunlichen Farbton ihres gesamten Körpers.

3. Der Schnabel

Während der Brutzeit verstärkt sich der Geschlechtsdimorphismus und es treten einige „neue“ Merkmale auf. Der Schnabel der Männchen gehört zu den Körperteilen, die sich während der Paarungszeit verändern. Er nimmt eine auffällige schwarze Farbe an, mit der die Männchen leichter zu identifizieren sind. Während des restlichen Jahres behält diese Struktur die gleichen Brauntöne wie die der Weibchen.

Mehr zum Thema interessanter Schnabel Der Schuhschnabel: Verhalten und Lebensraum

4. Schwarze Augenpartie

Um und zwischen den Augen trägt das Männchen eine schwarze „Maske“. In manchen Fällen erstreckt sich dieses dunkle Gefieder auch um den Schnabel herum und schließt an das dunkle Kehlband an, das wie ein „Lätzchen“ aussieht.

5. Ganzkörperfärbung

Das Gefieder der männlichen Spatzen ist in der Regel heller und kontrastreicher und besteht aus einer Mischung aus braunen, schwarzen, weißen und bräunlichen Farben. Die Weibchen hingegen weisen nur aschbraune Schattierungen auf, die einem Erdton sehr ähnlich sind. Diese Unterschiede werden während der Paarungszeit noch deutlicher.

6. Die Größe der Eier

Vögel legen zur Fortpflanzung Eier. Während die Eier ausgebrütet werden, lässt sich schwerlich erkennen, ob es sich im Ei um ein Männchen oder ein Weibchen handelt. Daher weiß man das Geschlecht des Jungvogels erst, wenn er schlüpft. Bei dieser Art gibt es jedoch eine Möglichkeit, zwischen den beiden Geschlechtern zu unterscheiden.

Laut einer englischsprachigen Studie, die in der Zeitschrift Verhaltensökologie und Soziobiologie, veröffentlicht wurde, hängt die Größe der Eier vom Geschlecht ab. Das bedeutet, dass die größeren Eier im Nest die Männchen beherbergen und die kleineren die Weibchen. Zumindest bei dieser Art ist es möglich, das Geschlecht der Exemplare zu bestimmen, noch bevor sie schlüpfen.

6 Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Spatzen

Die Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Spatzen zu erkennen, ist nicht so schwierig wie bei anderen Arten. Wenn du also ein/e gute/r Beobachter/in bist und einige der oben genannten Richtlinien befolgst, solltest du das Geschlecht jedes einzelnen Exemplars problemlos erkennen können.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Spatzen füttern – das solltest du beachten
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Spatzen füttern – das solltest du beachten

Möchtest du Vögel in der freien Natur beobachten? Dann könntest du beispielsweise Spatzen füttern. Alles Wissenswerte und was du dabei beachten sol...



  • Cordero, P. J., Griffith, S. C., Aparicio, J. M., & Parkin, D. T. (2000). Sexual dimorphism in house sparrow eggs. Behavioral Ecology and Sociobiology, 48(5), 353-357.
  • Johnston, R. F., & Selander, R. K. (1973). Evolution in the house sparrow. III. Variation in size and sexual dimorphism in Europe and North and South America. The American Naturalist, 107(955), 373-390.
  • Johnston, R. F. (1967). Sexual dimorphism in juvenile house sparrows. The Auk, 84(2), 275-277.
  • Pape Møller, A. (1989). Natural and sexual selection on a plumage signal of status and on morphology in house sparrows, Passer domesticus. Journal of Evolutionary Biology, 2(2), 125-140.