Nachtaktive Raubvögel: die Herrscher der Nacht

Raubvögel sind majestätische Lebewesen, die auf der Suche nach Beutetieren durch die Lüfte gleiten. Erfahre heute mehr über faszinierende nachtaktive Raubvögel!
 

Es gibt viele Mythen und Aberglauben über nachtaktive Raubvögel. Einige davon sind gut, andere nicht sehr positiv. Diese faszinierenden Wesen leben auf allen Kontinenten außer in der Antarktis. Dreizehn der bekannten Spezies leben in Europa und acht dieser Arten kommen auch auf der iberischen Halbinsel vor.

Nachtaktive Raubvögel auf der iberischen Halbinsel: Große Raubvögel

Der Uhu

Der Uhu, oder wie er wissenschaftlich genannt wird Bubo bubo, ist der größte der nachtaktiven Raubvögel in Europa. Er hat eine Spannweite von bis zu 180 Zentimetern und wiegt etwa 2.500 Gramm.

Sein auffallendes und majestätisches Aussehen zeichnen ihn aus. Er hat große, orangefarbene Augen, ein getupftes Gefieder, das seine Pfoten bedeckt, einen prominenten Schnabel und schwarze Krallen.

Eule auf Baumstamm

Er ist ein sesshafter Vogel mit einem recht großen Revier.

Schleiereule

In der Wissenschaft nennt man sie Tyto alba und die Schleiereule ist ein nachtaktiver Vogel mittlerer Größe. Sie hat eine Spannweite von 94 Zentimetern und wiegt 360 Gramm.

Ihr Gefieder ist golden, mit grauen und weißen Flecken auf dem Rücken und einem weißen Bauch. Ihr Gesicht ist sehr charakteristisch, denn es hat eine weiße Scheibe in Form eines Herzens.

nachtaktive Raubvögel

Nachtaktive Raubvögel auf der iberischen Halbinsel: kleinere Arten

Waldohreule

Die Waldohreule (Asio otus) wirkt wie ein kleiner Uhu. Sie hat eine Spannweite von 100 Zentimetern und bringt 350 Gramm auf die Waage.

Ihr Körper ist rötlich braun mit dunkleren Flecken. Auch ihr Gesicht ist rötlich mit orangefarbenen Augen, die von weißen Federchen umrandet sind.

Asio Otus
Bildquelle: https://www.flickr.com/photos/tiobarras/

Auf dem Kopf trägt sie Federn, die wie Ohren aussehen.

Steinkauz

Der Steinkauz (wissenschaftlich Athene noctua genannt) ist ein gedrungener Vogel, der etwa so groß wie eine Krähe ist. Seine Spannweite beträgt bis zu 100 Zentimeter und er wiegt etwa 700 Gramm.

Er ist braun, rötlich oder grau und trägt weiße und schwarze Flecken auf dem Fell. Seine Flügel sind rund und kurz. Sein Gesicht ist grau und aus ihm stechen seine schwarzen Augen hervor.

Steinkäuze sind ebenfalls nachtaktive Raubvögel

Waldkauz

Der Waldkauz, oder Strix aluco, hat eine Spannweite von etwa 60 Zentimetern und wiegt höchstens 200 Gramm. Es ist eine kleine, dickliche Eule, mit einem sympathischen Äußeren. 

Sie hat ein weißes Gefieder mit braunen oder dunkelbraunen Streifen, die weiß gesprenkelt sind. Die Augen sind groß mit einer gelben Iris, die von weißen „Brauen“ umgeben sind, weshalb sie immer aussieht, als würde sie die Stirn runzeln.

Steinkauz
Bildquelle: http://www.rtve.es/

Besonders hervorstechend sind ihre robusten Krallen, die im Vergleich zu ihrem kleinen Körper überproportional groß sind.

Zwergohreule

In der Wissenschaft auch Otus scops genannt, sind diese nachtaktiven Raubvögel die kleinste Spezies der iberischen Halbinsel.

Ihre Spannweite beträgt maximal 54 Zentimeter und sie wiegen höchstens 145 Gramm. Ihr Gefieder ist golden auf dem Rücken und auf dem Bauch hat es meistens eine hellgraue Farbe. In ihrem Gesicht leuchten zwei gelb-orangene Augen. Außerdem wird es von einem Paar „Ohren“ abgerundet.

Eulentier
Bildquelle: http://eldiariorural.es/

Trotz ihrer kleinen Größe fliegen diese Eulen sehr geschickt und sind hervorragende Jäger.

Sumpfohreule

Die Sumpfohreule nennt man in der Wissenschaft Asio flammeus. Sie hat eine Spannweite von etwa 100 Zentimetern und wiegt etwa die 300 Gramm.

Ihr Gefieder gleicht dem der Waldohreule, mit gelben Flecken an den Enden der Flügel und einem ockerfarbenen Gesicht. Ihre Augen sind gelblich und stechend und sie werden von schwarzen Federn umrandet.

Sumpfohreule

Das ist eine sehr neugierige und teilweise auch tagaktive Eule.

Der Raufußkauz, einer der unbekanntesten nachtaktiven Raubvögel

Der wissenschaftliche Name des Raufußkauzes lautet Aegolius funereus. Er hat eine Spannweite von etwa 58 Zentimetern und wiegt keine 200 Gramm. Es gibt ihn in verschiedenen Färbungen, von rötlich bis grau. Oben ist er braun, mit hellen, weißen Flecken. Seine Augen sind gelb, genau wie auch sein Schnabel.

Raufußkauz
Bildquelle: https://es.wikipedia.org/

Sein Gefieder bedeckt die Beine und auch Pfoten.

  • Los Búhos. Hijos de la noche. Colección GREFA-BCH, Nº 8.