Ein neu entdecktes Chamäleon ist das kleinste Reptil der Welt

In den Wäldern von Madagaskar gibt es ein Chamäleon, für das du eine Lupe brauchst, um es richtig untersuchen zu können. Lies weiter und lerne Brookesia nana kennen!
Ein neu entdecktes Chamäleon ist das kleinste Reptil der Welt

Letzte Aktualisierung: 20. Mai 2022

In Madagaskar wurde kürzlich das kleinste Reptil der Welt entdeckt. Es ist ein winziges Chamäleon, das leicht auf deine Fingerspitze passt! Obwohl die Weibchen größer sind als die Männchen, wird keines der beiden Geschlechter länger als zwei Zentimeter.

Diese Entdeckung stellt die Annahmen der Wissenschaftler infrage und wirft mehr Fragen als Antworten auf. Welche evolutionäre Rolle hat dieses kleine Reptil inne? Spielt die Umwelt eine Rolle bei der Anpassung dieser Art? An dieser Stelle verraten wir dir alles, was wir über diese Mini-Reptilien wissen.

Madagaskar, Heimat der kleinen Reptilien

Madagaskar ist die größte Insel im Indischen Ozean und liegt vor der Südostküste Afrikas. Die Flora und Fauna auf Madagaskar ist einzigartig, denn sie beherbergt eine große Anzahl endemischer Arten. Dank der 80 Millionen Jahre währenden Isolation im Ozean haben sich die Arten ganz anders entwickelt als im benachbarten Afrika.

80 % der auf Madagaskar lebenden Arten sind endemisch, d.h. sie kommen nirgendwo sonst auf der Welt vor.

Auf dieser Insel lebt nicht nur das kleinste Reptil der Welt, sondern auch das größte vorkommende Chamäleon. Sein wissenschaftlicher Name ist Furcifer pardalis und es ist als Pantherchamäleon bekannt. Die Männchen, die größer als die Weibchen sind, sind mehr als einen halben Meter lang und leben in verschiedenen Enklaven auf der Insel Madagaskar sowie auf Mauritius und La Réunion.

Wie können also das kleinste und das größte Chamäleon der Welt auf der gleichen Insel koexistieren? Biologen sind noch am Forschen, und obwohl die Antwort noch nicht klar ist, deuten die Ergebnisse auf eine konvergente Evolution und Umweltdruck hin. Lies weiter.

Was ist das kleinste Reptil der Welt?

Die Chamäleon-Gattung Brookesia, die die kleinste Art dieses Reptils darstellt, ist auf Madagaskar seit Jahren bekannt. Im Jahr 2021 wurde eine englischsprachige Studie über die Entdeckung einer neuen Art dieser Gattung mit dem Namen Brookesia nana veröffentlicht.

Diese Mini-Tiere sind die kleinsten bisher bekannten Reptilien der Welt. Ihre Länge beträgt einschließlich des Schwanzes beim Männchen weniger als zwei Zentimeter. Das heißt, wenn du die Miniatur-Reptilien auf deine Fingerspitze setzt, haben sie dort jede Menge Platz.

Geschlechtsdimorphismus und seine biologische Bedeutung

Diese Zwerg-Chamäleons zeigen einen deutlichen Geschlechtsdimorphismus in Bezug auf ihre Größe. Die Männchen sind kleiner als die Weibchen, sie messen etwa 13,5 Millimeter, während die Weibchen fast 19 Millimeter erreichen.

Um diesen Größenunterschied bei der Kopulation auszugleichen, hat man festgestellt, dass die Hemipenes des Männchens im Verhältnis zu seinem Körper recht groß sind (sie machen 18,5 Prozent seiner Größe aus).

Im Allgemeinen sind männliche Chamäleons tendenziell größer als weibliche, da sie von Natur aus territorial sind und die Körpergröße eine wichtige Rolle bei der Verteidigung spielt. Bei Brookesia nana ist es jedoch genau umgekehrt, was darauf hindeutet, dass diese Art ein „gemäßigteres“ Temperament hat, wenn es um Territorialität geht. Die Weibchen müssen also größer sein, um Eier produzieren zu können.

Theorien zur Größe von Brookesia nana

Wenn man Experten nach den adaptiven Vorteilen fragt, die der Rekord für das kleinste Reptil der Welt mit sich bringt, drehen sich die am meisten akzeptierten Theorien um evolutionäre Konvergenz. Da Madagaskar so lange isoliert war, passen sich die Arten schließlich an das jeweilige Ökosystem an, in dem sie leben.

Obwohl eine Miniaturisierung auf einer so großen Insel wie Madagaskar unwahrscheinlich erscheint, ist es eine Tatsache, dass diese Reptilien sehr kleine ökologische Nischen besetzen. Tatsächlich umfasst das bekannte Verbreitungsgebiet von Brookesia nana ein nur wenige Hektar großes bewaldetes Gebiet. Es könnte sich daher um eine gültige Hypothese handeln.

Neu entdeckt und bereits bedroht

The world's smallest reptile.

Diese kuriose Entdeckung brachte einige bedauerliche Nachrichten mit sich: Das kleine Gebiet, das die Art bewohnt, ist von Abholzung bedroht. Wie viele andere endemische Arten, die in kleinen Gebieten leben (wie z. B. der Salamander), zeigt Brookesia nana eine hohe Spezifität, wenn es darum geht, sich an seine Umgebung anzupassen.

Das ist gefährlich für das kleine Chamäleon, denn der Verlust seines Verbreitungsgebiets wäre ein Todesurteil. Derzeit wird geprüft, ob dieses Reptil auf die Liste der gefährdeten Arten gesetzt werden soll, um es zu schützen.

Vorerst wurde das Gebiet, in dem es lebt, zum Schutzgebiet erklärt. Das ist ein Mini-Schritt, um das Überleben des winzigsten Reptils der Welt zu sichern, aber wir dürfen nicht nachlässig werden. Jede noch so kleine Maßnahme ist wichtig, wenn es darum geht, die großen und kleinen Wunder dieser Welt zu retten.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die Geheimnisse der Chamäleon-Zunge
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Die Geheimnisse der Chamäleon-Zunge

Lies weiter und lerne die Geheimnisse der Chamäleon-Zunge kennen. Es handelt sich um ein einzigartiges und sehr schnelles Jagdwerkzeug.