Wodurch wird eine schnelle Atmung bei Katzen verursacht?

Eine schnelle Atmung bei Katzen kann ein Grund zur Sorge sein und sollte nie auf die leichte Schulter genommen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Atemprobleme deiner Katze plötzlich aufgetreten sind oder sich schon seit Tagen aufgebaut haben.
Wodurch wird eine schnelle Atmung bei Katzen verursacht?

Letzte Aktualisierung: 23. März 2022

Alle Wirbeltiere benötigen Sauerstoff, um lebenswichtige Körperfunktionen auszuführen. Sie erhalten diesen durch den Vorgang der Atmung, entweder unter Wasser oder an Land. Katzen sind da keine Ausnahme und müssen kontinuierlich atmen, um das gesamte Gewebe in ihrem Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Daher spiegelt die Atemfrequenz den Gesundheitszustand und den Bedarf des körpereigenen Stoffwechsels wider. Im heutigen Artikel erfährst du mehr über die Ursachen für eine beschleunigte Atmung bei Katzen.

Um eine beschleunigte Atmung bei Katzen zu erkennen, musst du zuerst einmal wissen, was die normale Atemfrequenz ist. Es ist ganz normal, dass deine Katze hechelt oder etwas schneller atmet als normal, wenn sie gerade gespielt hat oder gerannt ist. Im Zweifelsfall erfährst du in diesem Artikel, wie du die Atemfrequenz bei Katzen überprüfen kannst – es ist ganz einfach.

Wie erkennt man eine schnelle Atmung bei Katzen?

Zunächst einmal solltest du wissen, dass die normale Atemfrequenz einer Katze zwischen 15 und 30 Atemzügen pro Minute liegt. Außerdem ist es wichtig, die Umgebung und die Körpersprache der Katze genau zu beobachten, denn unter natürlichen Bedingungen sollten die Atembewegungen gleichmäßig und ohne erkennbare physiologische Einschränkungen erfolgen.

Um die Atemfrequenz deiner Katze zu bestimmen, solltest du die Anzahl der Atemzüge zählen, die deine Katze innerhalb von 60 Sekunden macht. Das lässt sich leicht durch direkte Beobachtung herausfinden.

Idealerweise solltest du die Atemfrequenz mehrmals überprüfen, um einen Durchschnittswert zu erhalten (addiere alle Messungen und teile sie durch die Gesamtzahl). Die Atemzüge können variieren und ein Gesamtdurchschnitt ergibt ein genaueres Ergebnis. Wenn deine Katze gestresst ist, kann es sein, dass ihre Atemfrequenz zu einem bestimmten Zeitpunkt höher ist als normal, also warte in dem Fall ein paar Minuten oder Stunden zwischen den Messungen ab.

Wann solltest du dir Sorgen machen?

Es gibt viele medizinische Anzeichen, die darauf hinweisen, dass etwas mit der Gesundheit deiner Katze nicht stimmt, wenn sie schneller als normal atmet (ein Phänomen, das als Tachypnoe bekannt ist). Hier sind einige weitere Anzeichen, die einen Besuch beim Tierarzt rechtfertigen:

  • Schnelle Atmung in Ruhe oder im Schlaf (mehr als 30 Atemzüge pro Minute)
  • Kurzatmigkeit, klinisch als Dyspnoe bezeichnet – sie kann zusammen mit Tachypnoe auftreten
  • Ängstlichkeit, Unruhe und Schwierigkeiten, eine bequeme Schlafposition zu finden
  • Positionswechsel während der Ruhephase
  • Husten, Spucken, Rasseln und Ausstoßen von Fremdkörpern durch den Mund
  • Allgemeine Schwäche
  • Abneigung gegen körperliche Betätigung
  • Zusammenbrüche und sporadische Bewusstlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Aufgeblähter Bauch
  • Fehlende Interaktion mit der Bezugsperson

Alle diese Symptome können auf ein Herz- oder Atemproblem bei Hunden, Katzen und anderen Säugetieren hinweisen. Es gibt jedoch einige klinische Anzeichen, die nur bei Katzen auftreten. Dazu gehören Lähmungserscheinungen in den Hinterbeinen, Lähmungen im hinteren Körperdrittel, Schwierigkeiten bei der Bewegung der Vorderbeine und allgemeine Schmerzen.

Vielleicht interessiert dich auch folgender Artikel Magersucht bei Katzen: Alles, was du darüber wissen solltest

Wodurch wird die schnelle Atmung bei Katzen verursacht?

Wenn die Atmung sehr langsam ist, solltest du auch deinen Tierarzt aufsuchen.

Häufige Ursachen für schnelles Atmen bei Katzen

Es gibt buchstäblich Dutzende von Gründen, warum deine Katze Schwierigkeiten beim Atmen haben kann. Zu den häufigsten gehören Infektionen, Tumore, ein vergrößertes Herz, Flüssigkeit in der Lunge, Blutungen in der Lunge, Asthma, Allergien, traumatische Verletzungen, lähmende Giftstoffe und eine niedrige Anzahl von roten Blutkörperchen.

Um die Ursache festzustellen, musst du deine Katze umgehend zum Tierarzt bringen. Er oder sie wird eine Reihe von Tests durchführen: ein Blutbild machen, ein biochemisches Profil erstellen, eine Urinanalyse durchführen und vielleicht sogar die elektrische Aktivität des Herzens messen (EKG). Auch Ultraschall, Röntgen und andere bildgebende Verfahren können notwendig sein, um einen Blick auf die inneren Organe des Tieres zu werfen.

Je nach Befund wird ein Röntgenbild erstellt oder eine Ultraschalluntersuchung gemacht, um einen Blick auf das Herz oder die Lunge deiner Katze zu werfen. Es kann sogar notwendig sein, ein Endoskop in die Nase oder die Atemwege deiner Katze einzuführen, um festzustellen, ob etwas nicht in Ordnung ist. Der Tierarzt wird die Atmung deiner Katze genau überwachen, um sicherzustellen, dass sie ausreichend Sauerstoff bekommt.

Infektion als Ursache für schnelle Atmung bei Katzen

Die Hauptursache für Atembeschwerden sind Atemwegsinfektionen, die durch einen oder mehrere virale oder bakterielle Erreger verursacht werden. Sie treten vor allem bei Katzen auf, die Freigänger sind, und bei Katzen, die als Jungtiere nicht geimpft wurden. Die nächsten beiden Punkte, die für das Hauptthema wichtig sind, sind die folgenden:

  1. Die häufigsten Viren, die Infektionen der oberen Atemwege bei Katzen verursachen, sind das Feline Herpesvirus Typ 1, auch bekannt als Katzenschnupfen (Feline Virale Rhinotracheitis oder VFR und das Feline Calicivirus oder FCV). Einige Impfstoffe, wie Felocell®, schützen vor diesen und anderen Erregern.
  2. Die häufigsten Bakterien, die bei Katzen Infektionen der oberen Atemwege verursachen, sind Bordetella bronchiseptica und Chlamydophila felis. Obwohl diese Krankheiten nicht durch Impfungen verhindert werden können, helfen Antibiotika, die Symptome innerhalb weniger Tage zu lindern.

Herzerkrankungen als Ursache für schnelle Atmung bei Katzen

Die häufigste Ursache für Erkrankungen der oberen Atemwege bei Katzen sind zwar Viruserkrankungen, allerdings sollten auch andere Ursachen, wie z. B. eine Herzerkrankung, in Betracht gezogen werden. Wenn die Atemfrequenz erhöht ist, wenn die Katze ruht oder schläft – also wenn das Tier mehr als 30 Atemzüge pro Minute macht – können Herzprobleme vermutet werden.

Es ist wichtig zu beobachten, ob die schnelle Atmung von einem der folgenden klinischen Anzeichen begleitet wird: Husten oder Erbrechen, Unruhe, ein erregter Zustand, Schwierigkeiten, eine bequeme Schlafposition zu finden, Schwäche oder verminderter Appetit. Dies sind einige der Herzkrankheiten, die Katzen betreffen können:

  • Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM): Diese Krankheit ist durch eine allmähliche Verdickung und Schwächung des Herzmuskels gekennzeichnet. Wenn der Herzmuskel dicker wird, hat das Herz weniger Platz und kann das Blut nicht mehr so effektiv pumpen.
  • Dilatative Kardiomyopathie (DCM). In diesem Fall ist der Herzmuskel schwach und dünn. Vor langer Zeit wurde diese Krankheit auf das Fehlen von Taurin in der Katzennahrung zurückgeführt. Heutzutage werden jedoch immer wieder Fälle diagnostiziert, bei denen dieser Nährstoff in der Katzennahrung enthalten ist.

Mehr zum Thema Herz von Haustieren Die Herzgesundheit deines Hundes: 6 Tipps zur Pflege

Wodurch wird die schnelle Atmung bei Katzen verursacht?

Andere zu berücksichtigende Faktoren

Katzen mit Merkmalen wie kurzen oder konturierten Nasenhöhlen oder sehr kleinen Nasenlöchern sind für eine ungelöste Entzündung der Atemwege prädisponiert. Was das Alter angeht, so können Katzen jeden Alters betroffen sein. Psychische Faktoren wie Angst kann man außerdem in Betracht ziehen, obwohl sie nicht der Hauptauslöser für Tachypnoe sind.

Wenn du dir Sorgen wegen der schnellen Atmung bei Katzen machst und der Tierarzt keine offensichtliche Ursache findet, solltest du wissen, dass auch Pilze verantwortlich sein könnten. Pilzerkrankungen treten jedoch eher in bestimmten geografischen Regionen auf. Aus diesem Grund ist es wichtig, Informationen über geografische Aufenthalte der Katze in die Anamnese aufzunehmen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Schwere Atmung bei Katzen: Was könnte die Ursache sein?
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Schwere Atmung bei Katzen: Was könnte die Ursache sein?

Schwere Atmung bei Katzen ist ein klinisches Anzeichen dafür, dass das Tier ein Problem hat. In diesen Fällen solltest du stets einen Tierarzt aufs...



  • Sykes, J. E. (2001). Feline upper respiratory tract pathogens: herpesvirus-1 and calicivirus. Compendium on Continuing Education for the Practicing Veterinarian, 23(2), 166-175.
  • Holst, B. S., Hanås, S., Berndtsson, L. T., Hansson, I., Söderlund, R., Aspán, A., … & Greko, C. (2010). Infectious causes for feline upper respiratory tract disease–a case–control study. Journal of feline medicine and surgery, 12(10), 783-789.
  • Dawson, S., & Willoughby, K. (1999). Feline infectious upper respiratory tract disease-an update. In practice, 21(5), 232-237.
  • Scherk, M. (2010). Snots and snuffles: rational approach to chronic feline upper respiratory syndromes. Journal of feline medicine and surgery, 12(7), 548-557.
  • Home Breathing Rate Evaluation, VCA Hospitals. Recogido a 4 de noviembre en https://vcahospitals.com/know-your-pet/home-breathing-rate-evaluation