Katzen, die wie Hunde denken

Es gibt bestimmte Katzenrassen, die wie Hunde denken und ein ähnliches Verhaltensmuster haben. Aber man kann dieses Verhalten auch fördern.
 

Es gibt bestimmte Katzenrassen, die wie Hunde denken. Sie haben verschiedene ähnliche Verhaltensmuster, unter denen der Wunsch nach einer Beziehung mit dem Menschen besonders auffällig ist. Diese Kontaktfreudigkeit äußert sich in ihrer Körpersprache und kann durch verschiedene Übungen gefördert werden.

Es gibt einen tief verwurzelten Glauben an das unabhängige und distanzierte Verhalten von Katzen, die normalerweise als Gegensatz zu Hunden verstanden werden. Allerdings identifizieren sich nicht alle Hauskatzen mit solchen Klischees. Sie spielen gerne, reagieren auf ihren Namen und manche lieben sogar das Wasser.

Einige der gemeinsamen Gesten von Hunden und Katzen, die wie Hunde denken, sind die vielfältigen Gesichtsausdrücke, einschließlich der Bewegung der Ohren. Die Schwanzbewegung und sogar der Grad der Rückenwölbung sind ebenfalls wichtige Hinweise auf das Wohlbefinden dieser Tiere.

Darüber hinaus zeichnen sich beide Arten durch die großartige Entwicklung ihres Geruchssinns und Gehörs aus, die für die Kommunikation und Interaktion mit anderen Tieren wichtig sind.

Katzenrassen, die wie Hunde denken

Obwohl sich jede Katze wie ein Hund verhalten kann, sowohl aus genetischen Gründen als auch aufgrund der Umgebungseinflüsse, gibt es eine Reihe von Rassen, die zu diesem Verhalten neigen:

 
  • Die Abessinierkatze. Ethologen bezeichnen sie als die ideale Katze für diejenigen, die den Umgang mit Hunden gewohnt sind. Sie ist energisch, kontaktfreudig, sucht nach Spielzeug, folgt ihrem Besitzer und mag normalerweise Wasser. Sie lässt sich auch an der Leine führen.
Katzen, die sich wie Hunde verhalten

  • Die Ragdoll. Der Name dieser Rasse heißt übersetzt „Stoffpuppe“, aufgrund des sanften und geselligen Charakters des Tieres. Obwohl sie verspielt ist, zeichnet sie sich durch die Gelassenheit aus, mit der sie auf die Streicheleinheiten ihres Besitzers und von fremden Personen reagiert. Darüber hinaus ist sie die ideale Katze für das Zusammenleben mit anderen Tieren.
  • Die Türkisch Angora. Sie ist eine der Katzen, die den Hunden am ähnlichsten ist, da sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen will. Sie ist verspielt, treu und kontaktfreudig und zeichnet sich in der Regel durch ihre Empfänglichkeit für Besuche von Fremden aus. Außerdem wollen wir noch ihre guten Schwimmfähigkeiten erwähnen.
  • Die Maine Coon. Sie ist eine der größten Hauskatzen und ist größer als kleinere Hunderassen. Gegenüber ihrem Besitzer ist sie anhänglich und verspielt. Außerdem ist sie dazu in der Lage, Spielzeug zurückzubringen. Gegenüber Besuchern kann sie sich jedoch auch misstrauisch zeigen.
 

Wie man das Hundeverhalten fördert

Abgesehen davon, dass es bestimmte Katzenrassen gibt, die wie Hunde denken, kannst du auch einige Maßnahmen ergreifen, um diese Geselligkeit zu erhöhen.

  • Führe ein Bewegungs- und Gedächtnistraining durch. Auch wenn es mehr Aufwand erfordert als bei Hunden, können Katzen auf ihren Namen hören, nach Spielzeug suchen und es sogar bringen. Die Ergebnisse sind in der Regel besser, wenn man mit Pfeifen arbeitet, so dass bestimmte Verhaltensweisen mit Tönen verbunden sind.
  • Spazieren gehen. Aufgrund ihres ruhigen Charakters sind einige Katzen für Spaziergänge an der Leine geeignet. Diese geführten Spaziergänge sollte man an ruhigen Orten unternehmen, wo die Abwesenheit von Hunden garantiert ist.
Katze an der Leine

  • Entwicklung mit Hunden. Wenn Katzen zusammen mit Hunden aufwachsen, sofern diese aufgeschlossen und ruhig sind, neigen sie dazu, das Verhalten von Hunden nachzuahmen. Ebenso wird erhöhter Kontakt zu Menschen in den ersten Lebensmonaten die Geselligkeit der Katze fördern.

Es ist jedoch wichtig, sich den Grenzen jeder Art bewusst zu sein. Die Erziehung in Bezug auf Urin und Kot oder die Anzahl der erteilten Befehle und Anweisungen sollte artgerecht erfolgen.

 

Für das gemeinsame Wohlergehen ist es unerlässlich, dass du dich über die Katzenrassen informierst, die für deine eigene Lebensweise am besten geeignet sind. Außerdem solltest du dir darüber bewusst sein, dass ein Großteil des Charakters eines Haustiers ein Spiegelbild dessen ist, was es in seiner täglichen Umgebung lernt.

  • Bolluyt, J. (2017). Showbiz Cheatsheet. 15 Cat Breeds That Act Just Like Dogs. Recuperado de https://www.cheatsheet.com/culture/was-jennifer-lopezs-iconic-versace-dress-the-inspiration-behind-google-images.html/
  • Doll, K. A. (2017). Catster. Let’s Talk About Cats Who Act Like Dogs. Recuperado de https://www.catster.com/cat-behavior/cats-who-act-like-dogs