15 interessante Fakten über Kaninchenschwänzchen

Das Schwänzchen eines Kaninchens ist beweglich und dient unter anderem als Kommunikationsmittel. In der Jägersprache wird es als Blume bezeichnet.
15 interessante Fakten über Kaninchenschwänzchen

Letzte Aktualisierung: 28. Mai 2022

Jeder, der ein Kaninchen hält oder in einem Land lebt, in dem er diese Tierart in freier Wildbahn beobachten kann, ist in gewisser Weise an das Verhalten der Tiere gewöhnt. Wenn wir sie jedoch genauer betrachten, werden wir feststellen, dass sie ziemlich eigentümliche Tiere sind – mit ihren langen Ohren und Pfoten, die keine Ballen haben. Auch haben sie einen Schwanz, der am Hinterteil sitzt und „Blume“ genannt wird.

Kaninchen sind weder Nagetiere noch Wiederkäuer, aber ihr Verdauungssystem ist dem eines Pferdes sehr ähnlich. Im heutigen Artikel schauen wir uns die Blume eines Kaninchens etwas genauer an. Wenn du denkst, dass es zu diesem Thema nicht viel zu sagen gibt, wirst du beim Lesen der folgenden Absätze erstaunt sein!

Wichtige Informationen über Kaninchenschwänzchen

Es ist manchmal schwierig, die Blume eines Kaninchens zu finden, denn die genetische Selektion hat sie mit einer Morphologie ausgestattet, die nicht sehr „praktisch“ erscheint. Der Bereich des Schwänzchens ist von einem weichen Fell umgeben, wobei das Schwänzchen an sich etwas versteckt liegt. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit dieser ziemlich unbekannten Blume:

1. Kaninchenschwänzchen sind nicht pomponförmig

Obwohl wir dazu neigen, dies zu glauben, ist es in Wahrheit so: Kaninchenschwänzchen, wenn du sie ausgestreckt siehst, gleichen eher einem Hirschschwanz als einem Pompon. Wenn der Hase das Schwänzchen allerdings aufstellt, verdeckt das Fell auf dem Rücken das Schwänzchen und erweckt den Eindruck, dass es eine eher runde Form hat.

2. Wenn die Tiere entspannt sind, „legen“ sie ihr Schwänzchen „ab“

Kaninchen zählen zu den Beutetieren. Sie entspannen sich erst dann, wenn sie überzeugt sind, dass ihre Umgebung sicher ist. Wenn du also eine positive Beziehung zu deinem Langohr aufgebaut hast, wirst du vielleicht beobachten, wie es sich auf die Seite legt und sein Schwänzchen in waagrechter Position „ablegt“. Dabei kannst du als Halter*in diesen Teil des Körpers am besten sehen.

Vielleicht interessiert dich auch folgender Artikel Über das Löwenkopfkaninchen: ein liebenswertes Haustier

3. Darius, das “längste Kaninchen der Welt”

Den Rekord für das „längste Kaninchen der Welt“ hält Darius inne, ein Deutscher Riese, der in England lebte und laut dem Guinness-Buch der Rekorde 129 Zentimeter maß. Dabei war seine Blume rund 17 Zentimeter lang.

4. Nicht alle Kaninchen haben weiße Schwänzchen

Bei Wildkaninchen haben die Schwänzchen eine weiße Unterseite, unabhängig von der Farbe ihres Fells (das normalerweise bräunlich ist). Bei Haustieren ist das jedoch nicht immer der Fall. Manche haben Schwänzchen, die die gleiche Farbe wie das Fell haben, manche haben sogar Schwänzchen in einer anderen Farbe, was auf eine künstliche genetische Selektion zurückzuführen ist.

5. Das Kaninchenschwänzchen besteht aus Knochen, Muskeln und Nerven

Obwohl es wie eine Verlängerung des Fells aussieht, findest du in Wahrheit eine kleine, spitz zulaufende Extremität aus Fleisch und Knochen vor. Es handelt sich dabei um ein empfindliches Teil der Anatomie des Tieres. Wichtig ist, dass du nicht auf die Blume des Kaninchens trittst oder es generell verletzt, denn das würde dem Tier große Schmerzen bereiten.

6. Eine Verletzung der Blume kann sich auch auf andere Körperteile auswirken

Wie bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt, ist die Blume von Kaninchen durch Nervenbahnen verbunden, sodass eine Verletzung in diesem Bereich auch andere Teile der Anatomie beeinträchtigen kann. Schwere Verletzungen in der Nähe des Schwanzansatzes können die Nerven verletzen, die den Stuhl- und Harnschließmuskel kontrollieren. Dies kann zu Inkontinenz und vielen anderen physiologischen Problemen führen.

Wie wäre es mit folgendem Artikel Trinken Kaninchen Wasser?

7. Das Schwänzchen eines Kaninchens ist immer eng mit dem Körper verbunden

Diese Tatsache mag dir trivial erscheinen, aber die Wahrheit ist, dass in der Natur nichts grundlos vorkommt. Tiere, die vor Raubtieren fliehen müssen, um zu überleben, haben in der Regel kurze Schwänze, die sehr eng am Körper anliegen. So wird sichergestellt, dass der Jäger das Beutetier bei der Verfolgung nicht am Schwanz packen kann.

8. Die weiße Farbe des Schwänzchens hat auch einen Zweck

Da die Fellfärbung bei Wildkaninchen der Tarnung in der Umgebung dient, mutet es seltsam an, dass der untere Teil der Blume einen hellen Weißton hat. Das hilft den Hasentieren aber auch beim Überleben. Wenn sie im Zickzack laufen, verwirrt der sich ständig hin- und her bewegende weiße Fleck die Raubtiere. Häufig stellen sie dann die Verfolgung des Kaninchens ein.

9. Die Blume hilft dem Kaninchen, das Gleichgewicht zu halten

Sicherlich hast du schon gesehen, wie dein Kaninchen auf die Hinterbeine geht, um zu schnüffeln oder etwas über seinem Kopf zu betrachten. Du wirst auch beobachtet haben, dass es in diesem Moment die Blume in Richtung Boden streckt. Auf diese Weise hilft das Schwänzchen dem Tier, das Gleichgewicht zu halten.

Wenn es dich interessiert, kannst du dein Kaninchen beim Laufen und beim Schlagen von scharfen Kurven filmen. Wenn du das Video in Zeitlupe abspielst, kannst du sehen, wie die Blume dem Kaninchen hilft, Sprünge auszugleichen.

10. Die Blume ist auch eine Form der Kommunikation

Wenn sich das Kaninchen in einer angespannten Situation befindet, hebt es die Blume an, damit die weiße Farbe besser sichtbar ist. Auf diese Weise warnen Langohren ihre engsten Gefährten, dass sie eine Gefahrenquelle entdeckt haben. Wenn Kaninchen diese Pose einnehmen, fliehen sie oftmals. Es könnte allerdings auch ein Zeichen dafür sein, dass sie eine Angriffs-Stellung einnehmen.

11. Kaninchen wedeln mit dem Schwänzchen

Obwohl wir immer an Hunde denken, wenn wir über das Schwanzwedeln sprechen, ist es auch wahr, dass Kaninchen mit ihrer Blume wedeln. Bei Kaninchen ist der Grund jedoch ein anderer: Sie wackeln kurz mit der Blume, um ihre Aufregung zu zeigen, weil sie etwas stört. Die wackelnde Blume signalisiert, dass sie angreifen werden, wenn das, was sie stört, nicht verschwindet.

Ein weiterer lesenswerter Artikel über Kaninchen Warum hat mein Kaninchen ein hängendes Ohr?

12. Ziehe niemals an der Blume deines Kaninchens

Daran müssen wir dich sicher nicht erinnern, aber es schadet nicht, es zu erwähnen. Wie wir weiter oben sagten, besteht die Blume eines Kaninchens aus Knochen und Muskeln, die mit Nerven und Wasser versorgt werden. Deshalb verursacht es den Tieren Schmerzen, wenn man daran zieht. Außerdem könnte es zu Verletzungen führen.

Kaninchen mögen es generell nicht, wenn man sie ohne Vorwarnung am Rücken berührt.

13. Schütze dein Tier davor, fettleibig zu werden

Abgesehen von den Problemen, die Fettleibigkeit bei jedem Tier mit sich bringt, gibt es bei Kaninchen noch einen weiteren Faktor. Wenn sie zu dick sind, können sie ihre Blume nicht mehr erreichen, um sie zu putzen. Das führt in der Regel dazu, dass sich in diesem Bereich Ausscheidungen ansammeln, was die Wahrscheinlichkeit von Infektionen oder anderen Krankheiten erhöht.

14. Jede Schnittwunde an der Blume eines Kaninchens blutet stark

Im Schwänzchen eines Kaninchens sammeln sich mehrere Blutgefäße, sodass eine kleine Schnittwunde eine starke Blutung verursachen kann. Wenn du jemals in diese Situation kommst, bewahre erst einmal Ruhe. Drücke die Wunde mit Gaze oder einem sauberen Tuch ab und begebe dich unverzüglich zum Tierarzt.

15. Die Blume eines Kaninchens kann haarlos werden

Haarausfall oder Alopezie ist ein Zeichen dafür, dass etwas mit der Gesundheit des Kaninchens nicht stimmt. Es kann sich dabei um Parasiten, Dermatitis, Wunden, Nierenprobleme und viele andere Krankheiten handeln, die von einem Tierarzt oder einer Tierärztin diagnostiziert werden sollten. Manchmal ist die Blume von Alopezie betroffen, was auf Haut- oder Harnprobleme hinweist. Wenn du dies bei deinem Hasentier beobachtest, solltest du es unverzüglich medizinisch behandeln lassen.

15 interessante Fakten über Kaninchenschwänzchen

Wie du siehst, konnten wir hier das Thema Kaninchenschwänzchens ausführlich diskutieren. Wenn du mit einem dieser niedlichen Tiere zusammenlebst, wirst du jetzt bestimmt etwas Neues über ihr Verhalten und ihre Eigenschaften gelernt haben!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Wie lange kann ein Kaninchen leben?
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Wie lange kann ein Kaninchen leben?

Das Leben eines Kaninchens hängt davon ab, ob es ein Wildkaninchen (3-4 Jahre) oder ein Hauskaninchen (5-12 Jahre, je nach Pflege) ist.




Die Inhalte von Deine Tiere sind nur zu Informationszwecken gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.