Trinken Kaninchen Wasser?

Finde in diesem Artikel heraus, welche Menge an Wasser Kaninchen täglich aufnehmen sollten. Daneben verraten wir dir, wie eine unzureichende Aufnahme dieser Flüssigkeit die Gesundheit der Tiere beeinträchtigen kann.
Trinken Kaninchen Wasser?
Samuel Sanchez

Geprüft und freigegeben von der Biologe Samuel Sanchez.

Letzte Aktualisierung: 22. Dezember 2022

Obwohl die ersten zahmen Kaninchen schon im frühen Mittelalter gezüchtet wurden, haben die Menschen oft Fragen zu ihren Gewohnheiten, z. B. ob und wie viel Kaninchen Wasser trinken. Dabei geht es unter anderem um die optimale Trinkmenge, wie man Kaninchen zum Trinken anregt und was man tun kann, wenn sie die Flüssigkeitszufuhr verweigern.

In den folgenden Abschnitten werden wir all diese Fragen beantworten. Wir werden auch einige Gründe nennen, die Kaninchen davon abhalten können, Wasser zu trinken, also lies weiter.

Wie viel Wasser sollte ein Kaninchen trinken?

Beginnen wir mit der Beantwortung der Frage in der Überschrift unseres Artikels. Natürlich trinken Kaninchen Wasser! Es ist eine lebenswichtige Flüssigkeit für alle Lebewesen. Diese Frage kommt jedoch nicht von ungefähr und hat mit der Art und Weise zu tun, wie Kaninchen in der Vergangenheit aufgezogen wurden.

Wissenschaftlichen Artikeln zufolge fand die Ernährung von Kaninchen in der Vergangenheit am Puls der Natur statt und umfasste Lebensmittel wie Rüben, Karotten und eine Vielzahl von Futtermitteln mit hohem Wassergehalt. Aus diesem Grund gaben die Züchter den Kaninchen in der Regel kein Wasser – oder es war zumindest kein entscheidender Faktor.

Die Forschung zeigt jedoch, dass sich die Zuchtbedingungen geändert haben und hasenartige Säugetiere oft mit Trockenfutter versorgt werden. Dieses hat einen maximalen Feuchtigkeitsgehalt von 14 %. Daher ist es unerlässlich, Flüssigkeitsquellen anzubieten, um den Feuchtigkeitsbedarf der Kaninchen zu decken.

Trinken Kaninchen Wasser?

Wie viel Wasser ein Kaninchen trinken sollte, hängt vom Alter des Tieres ab. Ein fünf Wochen altes Kaninchen mit einem Gewicht von 600 Gramm benötigt zum Beispiel täglich etwa 80 Milliliter Wasser, während ein einjähriges Kaninchen mit einem Gewicht von 2500 Gramm im gleichen Zeitraum 400 Milliliter Wasser benötigt.

Ein 9 Wochen altes Jungtier mit einem Gewicht von 1100 Gramm benötigt zwischen 250 und 300 Kubikzentimeter dieser Flüssigkeit pro Tag. Wenn das Weibchen jedoch einen ganzen Wurf hat, ist der Verbrauch aller Tiere zusammen höher, als man gemeinhin denken könnte – zwischen 1,5 und 3 Litern Wasser.

Was tun, wenn ein Kaninchen viel Wasser trinkt?

Abhängig von den klimatischen Bedingungen ist es normal, dass Kaninchen mehr Wasser trinken als die Menge, die ihrem Alter und Gewicht entspricht. Das ist zum Beispiel im Sommer oder zu anderen Jahreszeiten mit höheren Temperaturen der Fall, wenn die Wärme dazu führt, dass das Kaninchen das Bedürfnis verspürt, hydriert zu bleiben.

Dieses Verhalten wird auch als Normalität angesehen, wenn das Tier körperlich sehr aktiv ist. Wenn dein Kaninchen zu viel Wasser trinkt und dieser Umstand nicht zutrifft, solltest du am besten deinen Tierarzt aufsuchen, um Nierenprobleme und andere Erkrankungen auszuschließen, die sich auf die Gesundheit des Tieres auswirken könnten.

Wann trinkt ein Kaninchen kein Wasser?

Zunächst einmal müssen wir darauf hinweisen, dass es für Kaninchen, die mit Trockenfutter oder Pellets gefüttert werden, unerlässlich ist, dass sie Wasser zu sich nehmen. Das liegt daran, dass Säugetiere die Nahrungsaufnahme über die Aufnahme von Flüssigkeit regulieren. Wenn das Tier also nicht genug Wasser zu sich nimmt, frisst es nicht die angemessene Menge an Futter und bekommt langfristig Gewichtsprobleme.

Außerdem hat ein Muttertier, das gerade geworfen hat, Probleme mit der Laktation. Sie kann nicht genug Milch produzieren, um die neugeborenen Kaninchen zu ernähren, wenn sie selbst zu wenig Wasser aufnimmt. Obendrein führt eine unzureichende Wasseraufnahme zu Schwierigkeiten bei der Ausscheidung von Abfallstoffen und Giftstoffen, was das Auftreten einer Enterotoxämie begünstigen kann.

Untersuchungen zufolge verursacht diese Krankheit organische Läsionen, die tödlich sein können, weshalb sie unbedingt verhindert werden sollte.

Gründe, warum ein Kaninchen kein Wasser aufnimmt:

  • Das Kaninchen ist alt: Es ist normal, dass ein altes Kaninchen sich nicht mehr so viel bewegt wie in „Jugendtagen“. Aus diesem Grund hat es nicht den gleichen Wasserbedarf wie ein junges Kaninchen. Nicht normal ist es hingegen, wenn das Tier überhaupt kein Wasser mehr aufnimmt oder zu wenig trinkt. In diesem Fall solltest du deinen Tierarzt konsultieren und die Wasseraufnahme mithilfe von professionellen Empfehlungen anregen.
  • Das Tier weiß nicht, wie es Wasser aus der Trinkflasche trinken soll: Manche Trinkflaschen haben Mechanismen, die das Tier nicht sofort begreift. Das ist bei einigen Systemen der Fall, die ein Röhrchen haben. In diesem Fall bietest du die Flüssigkeit besser im Napf an.
  • Es ist krank: Verschiedene Krankheiten können dazu führen, dass das Säugetier kein Wasser mehr trinkt. Zu den Symptomen, die dich auf Probleme aufmerksam machen können, gehören Haarausfall, weicher Stuhl, Durchfall, tränende Augen und schnelle Atmung. Wenn du das Gefühl hast, dass dein Kaninchen kein Wasser trinkt, weil es ihm nicht gut geht, solltest du einen Tierarzt aufsuchen.
  • Verschmutztes Wasser: Wenn das Wasser Futterreste oder andere verschmutzende Elemente enthält, wird das Kaninchen die Flüssigkeit nicht aufnehmen, weil sie ihm nicht schmeckt. Trinkflaschen können regelrechte  Keimherde sein, wenn sie nicht regelmäßig gereinigt und mit frischem Wasser gefüllt werden.
  • Defekte Trinkflasche: Das Kaninchen trinkt vielleicht nicht genug Wasser, weil die Trinkflasche undicht ist. Die betreuende Person sollte die Flasche überprüfen und sicherstellen, dass die Flasche das Wasser hält.

Was muss man tun, damit ein Kaninchen Wasser trinkt?

Um Kaninchen zum Trinken zu animieren, sollte die Wasserflasche oder der Napf immer sauber und in Reichweite sein. Das Kaninchen sollte bei Trinkflaschen keine unnatürliche Trinkhaltung einnehmen müssen. Es ist auch eine gute Idee, Trockennahrung, Heu und vor allem frisches Grünfutter anzubieten, das den Tieren wichtige Nährstoffe (aus Ballaststoffen) und Wasser liefert. Kaninchen können bei optimaler Fütterung Haarballen gut ausscheiden. Zudem werden ihre Schneide- und Backenzähne, die lebenslang wachsen, abgenutzt.

Ein hilfreicher Artikel zum Thema Haarballen Haarballen in einem Kaninchenmagen: Was ist zu tun?

Dazu kannst du unter anderem folgende Maßnahmen in Betracht ziehen:

  1. Nimm einige Gemüsesorten wie Karotten, Salat, Spinat und Sellerie in den Speiseplan deines Langohrs auf. Reife Tomaten dienen nur als Leckerli in geringen Dosen.
  2. Halte den Wassernapf stets mit frischem Wasser gefüllt.
  3. Wenn du beim Tier eine Zögerlichkeit gegenüber der Trinkflasche oder dem Napf bemerkst, zeige dem Kaninchen die Wasserquelle. Befeuchte deinen Finger und führe ihn ganz vorsichtig an das Maul des Tieres.

Trinken Wildkaninchen Wasser?

Auch Wildkaninchen trinken Wasser, da es für das reibungslose Funktionieren des Körpers lebenswichtig ist. Die Tiere, die das Glück haben, in Freiheit zu leben, nehmen Wasser aus den ihnen zur Verfügung stehenden Wasserquellen wie Flüssen, Stauseen und Teichen auf. Sie vervollständigen die notwendige Aufnahme an Feuchtigkeit mit Stängeln, Beeren und anderen natürlichen Nahrungsquellen.

Es muss jedoch gesagt werden, dass die Verschmutzung dieser Quellen das Leben der Wildkaninchen beeinträchtigen kann. Sind Gewässer verschmutzt, nehmen die Tiere auch giftige Bestandteile wie Chemikalien, Pestizide, Arzneimittel, Kunststoffe und sogar radioaktive Substanzen auf. Deshalb ist konsequenter und nachhaltiger Wasserschutz für unsere Wildtiere überlebenswichtig.

Ein interessanter Beitrag zum Thema Welche sind die giftigsten Pflanzen für Tiere?

Un conejito en las manos de su tutor.

Kaninchen können und sollten Wasser trinken, egal ob in freier Wildbahn oder in Gefangenschaft. Wenn dein Tier kein Interesse am Trinken zeigt, solltest du zum Tierarzt gehen. Dehydrierung ist bei kleinen Säugetieren ein ernstes Problem, das es unbedingt zu vermeiden gilt.



  • El agua y su consumo por el conejo. Selections Avicoles. Núm. 310: 40-41, 1992.
  • Enterotoxemia del conejo. Cunicultura. Universidad Autónoma de Barcelona. 1997.

Die Inhalte von Deine Tiere sind nur zu Informationszwecken gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.