Warum dein Hund sein Maul leckt: Wichtige Hinweise!

19. November 2019
Es ist wichtig zu beobachten, wann, wie und warum dein Hund sein Maul leckt, da dies auf Angst oder Stress hinweisen kann. Erfahre mehr zu diesem Thema!

Hast du dich schon einmal gefragt, ob dir dein Hund etwas sagen will, wenn er sein Maul leckt? Wenn du siehst, wie ein Hund seine Lippen leckt, kannst du davon ausgehen, dass er nur frisst oder sabbert. Aber was ist, wenn es nichts zu fressen gibt? Was bedeutet dann das Lecken der Lippen?

Das Lecken der Lippen ist eine Kommunikationsform der Hunde. Wenn ein Hund sein Maul leckt, teilt er dir mit seiner Körpersprache mit, wie er sich fühlt. Dieses Verhalten ist möglicherweise auf folgende Situationen zurückzuführen:

Er ahnt, dass er sein Fressen bekommt

Der offensichtlichste Grund, warum dein Hund sein Maul leckt, ist die Vorfreude auf das Futter. Es kommt häufig vor, dass die Vorfreude auch die Ursache für einen erhöhten Speichelfluss ist.

Hund sabbert

Tatsächlich ist diese Geste beim Menschen üblich, wenn man erwartet, dass etwas sehr Leckeres in den Gaumen kommt.

Er sendet ein Signal der Beschwichtigung

Laut professionellen Trainern ist beim Hund ein schnelles Lecken über seine Lippen in der Regel ein Zeichen der Beschwichtigung. Bei Hundetrainern bezieht sich der Begriff „Ruhesignale“ auf das Lecken des Mauls und ähnliche Verhaltensweisen.

Das Ganze läuft darauf hinaus, dass der Hund sein Maul leckt, weil er sich gestresst oder unwohl darüber fühlt, was um ihn herum vor sich geht. Angesichts einer Situation, die er als Bedrohung wahrnimmt, gibt er ein ruhiges Signal, um Aggressionen zu vermeiden.

Ein Beispiel dafür ist, wenn Hunde geschimpft werden, weil sie etwas angestellt haben. In dieser Situation kann der Hund seinen Besitzer als Bedrohung sehen.

Dann bietet der Hund eine beruhigende Geste, indem er sein eigenes Maul leckt und seinem Blick ausweicht. Es ist eine Art des Hundes zu sagen, dass er keine Bedrohung für die Person oder das Tier ist, das sich aggressiv verhält.

Vielleicht leckt sich der Hund das Maul aus Angst

Ein ängstlicher Hund könnte seine Lippen lecken. Manchmal zeigen Hunde Gesten wie das Lecken des Mauls und das Gähnen, wenn sie frustriert oder verwirrt sind. Viele Besitzer bemerken dies während des Trainings, wenn ihre Hunde Schwierigkeiten haben zu verstehen, was ihnen beigebracht wird.

Ihm ist schlecht, er hat körperliche Schmerzen oder Beschwerden im Maul

Weitere wichtige Ursachen dafür, dass ein Hund sein Maul leckt, könnten gesundheitliche Probleme sein, wie Übelkeit, Zahnerkrankungen oder Schmerzen im Maul. Wenn dein Hund seine Lippen leckt oder mehr als sonst sabbert, kann ein Besuch beim Tierarzt eine medizinische Ursache für übermäßiges Lecken ausschließen.

Warum dein Hund sein Maul leckt

Achte auf andere Krankheitssymptome und behalte deinen Hund im Auge. Möglicherweise leidet er auch an körperlichen Beschwerden oder einem Darmproblem.

Ein Hund, der sein Maul leckt, kann an Angstzuständen leiden

Es gibt eine Studie, die das Verhalten von Hunden nach der Trennung von den Besitzern nach 30 Minuten, zwei und vier Stunden untersuchte. Die Forscher stellten fest, dass je länger die Trennung dauerte, desto mehr ihr Maul leckten und ihren Körper schüttelten, als sie ihren Besitzer wiedertrafen.

Wenn dein Hund sein Maul leckt, wenn er in der Tierarztpraxis oder an einem anderen Ort ist, der ihn nervös macht, versuche ihn auf eine positive Weise abzulenken.

Zum Beispiel kannst du ihn bitten, einen Trick zu machen, und ihn dann dafür belohnen. Vermeide es, deinen Hund zu trösten, wenn er sich unwohl fühlt, da dies nur seine Angst oder seine Unsicherheit verstärkt.

Wenn ein Hund sein Maul leckt, drückt er sich in seiner wortlosen Sprache aus, die für das Überleben in einem Rudel unerlässlich ist.

Hunde entwickelten Ruhesignale, um zu kommunizieren und Konflikte zwischen ihnen zu vermeiden. So schätzt man, dass Hunde etwa 30 Ruhesignale haben; sie verwenden diese Signale, wenn sie mit Menschen und anderen Hunden interagieren.

Es ist wichtig zu beobachten, wann, wie und warum dein Hund sein Maul leckt, da dies auf Angst oder Stress hinweisen kann. Jeder Hund ist anders, aber mit ein wenig Zeit und Beobachtung wirst du in der Lage sein, seine Nachrichten eindeutig zu „lesen“.

  • Firnkes, A., Bartels, A., Bidoli, E., & Erhard, M. (2017). Appeasement signals used by dogs during dog–human communication. Journal of Veterinary Behavior, 19, 35-44.
  • Siniscalchi, M., d’Ingeo, S., Minunno, M., & Quaranta, A. (2018). Communication in dogs. Animals, 8(8), 131.
  • Bueno, R. Á. (2018). Etología canina: Guía básica sobre el comportamiento del perro. Veterinaria.
  • Ruíz Ferro, C., & Cantor Muñoz, P. (2019). ¿Cómo hablar perro?: perro negro, diseño animal. Repositorio de tesis de la Universidad de Bogotá Jorge Tadeo Lozano