Wie man Zwerg-Angorakaninchen hält

6. Mai 2019
Das Zwerg-Angorakaninchen ist ein tolles Haustier, da es sehr zutraulich und leicht pflegbar ist. Außerdem ist es klein, wunderschön und auch ganz ruhig. Hast du Kinder und wohnst in einer Stadtwohnung könnte es genau das Richtige für deine Familie sein!

Mit seinem langen, seidigen Fell ist das Zwerg-Angorakaninchen eines der beliebtesten Haustiere, insbesondere in Stadtwohnungen! In unserem Artikel möchten wir dir mehr über seine Haltung berichten. Werde zu einem verantwortungsbewussten Haustierhalter!

Zwerg-Angorakaninchen: Merkmale

Zuerst muss man sich ein wenig über dieses lustige Haustier, das vor allem wegen seines puscheligen Fells bekannt ist, informieren.

Man könnte zwar meinen, dass es sich um eine neue Modeerscheinung handelt, doch das Zwerg-Angorakaninchen (Oryctolagus cuniculus ist sein wissenschaftlicher Name) gibt es schon seit Mitte des 18. Jahrhunderts in Frankreich.

Es gibt verschiedene Unterarten, doch sie sind sich alle recht ähnlich und haben ein wuscheliges, hellfarbiges Fell. Im Durchschnitt wiegen die Mümmelmänner 4 kg.

Man sollte erwähnen, dass Kaninchen sich zu jeder Jahreszeit fortpflanzen können, denn Weibchen haben keine bestimmte Zeit der Läufigkeit.

Das Zwerg-Angorakaninchen ist ein friedliebender und ruhiger Hausgeselle, der sich leicht zähmen lässt und 7 bis 9 Jahre alt wird. Deshalb ist es als Haustier für Kinder so beliebt.

Zwerg-Angorakaninchen im Garten

Pflege des Zwerg-Angorakaninchen

Möchtest du ein Zwerg-Angorakaninchen halten, dann solltest du als verantwortungsbewusster Haustierhalter einige Pflegebedürfnisse beachten. So hat das Tier eine bessere Lebensqualität und lebt auch länger.

1. Bürste dein Zwerg-Angorakaninchen häufig

Es ist wichtig, das Kaninchen regelmäßig zu bürsten. Sein Fell ist so lang, dass es sich schnell ansammelt. Deshalb kann es sein, dass das Kaninchen es frisst und daran erkrankt.

Bürstest du es zwei bis drei Mal pro Woche, so hinterlässt es auch keine Fellflusen überall im Haus oder Fellberge im Käfig.

Unser Lesetipp: Wissenswertes über Meerschweinchen

2. Futter

Das Zwerg-Angorakaninchen ist sein Pflanzenfresser, der sich von Obst, Gemüse und Grünzeug ernährt. Diese drei Futterarten muss es zusammen mit seinem Trockenfutter erhalten. Im Zoohandel kann man Heu und Grünfutter erhalten, das es täglich braucht.

Am besten ist es, man gibt ihm mehrere kleinere Rationen, anstatt seinen Fressnapf randvoll zu füllen. Es wird nicht gleich alles fressen und so kann es zu Schimmel und schlechten Gerüchen kommen.

Du solltest ausprobieren, welches Obst und Gemüse deinem Mümmelmann am besten schmecken und dich mit deinem Tierarzt absprechen, wie oft und in welchen Menge er seine Leckerbissen genießen darf.

3. Käfig

Der Ort, an dem dein Zwerg-Angorakaninchen die meiste Zeit verbringen wird, sollte bequem und groß genug für es sein. Sie werden vielleicht nicht so groß wie andere Kaninchen, doch auch sie wachsen, wenn sie noch Jungtiere sind.

Adoptierst du also ein junges Tier, dann bedenke beim Kauf des Käfigs, dass dein Kaninchen noch wächst und einen Käfig braucht, in dem er sich auch als ausgewachsenes Tier gerne aufhält.

Zwerg-Angorakaninchen mögen es nicht zu heiß (mehr als 30 Grad) und nicht zu kalt (weniger als 10 Grad). Sie brauchen ausreichend Belüftung und Platz im Käfig, um zu hoppeln oder zu spielen, wenn ihnen danach ist.

Süßes Zwerg-Angorakaninchen

4. Zähne

Wie bei allen Nagern, wachsen auch die Nagezähne des Zwerg-Angorakaninchens ihr ganzes Leben lang weiter. Um sie abzuschleifen, brauchen sie bestimmte Gegenstände und Futter. Stellt man ihnen diese nicht zur Verfügung, so können sie schwerwiegende Gesundheitsprobleme bekommen.

Gib ihnen ein Stück Holz, an dem sie nagen können und stelle auch sicher, dass bei ihrem Futter harte Stückchen dabei sind, wie zum Beispiel Karotten oder spezielles Nagetierfutter.

Lies auch: Viscacha: südamerikanische Nagetiere

5. Hygiene

Hygiene im Kaninchenstall ist grundlegend, denn dort sammeln sich schnell Bakterien und Schmutz an, die zu Gestank führen und das Risiko von Erkrankung erhöhen. Säubere täglich Kot und Futterreste und vergiss auch nicht, ihm täglich frisches Wasser zu geben.

Außerdem ist es sehr wichtig, dass das Tier sauber ist. Es putzt sich zwar selbst, doch du solltest es auch vorsichtig mit einem feuchten Lappen abwischen. Schneide ebenfalls hin und wieder seine Krallen, damit es sich nicht verletzt.

Die Haltung des Zwerg-Angorakaninchens ist nicht besonders kompliziert, doch du musst schon ein wenig Zeit und Liebe investieren, damit dieses wunderschöne Zotteltierchen sich auch wohl fühlt.

  • Guerra Maldonado, A. del C. (2010). Efecto de la suplementación dietaria con metionina sobre la producción de pelo en conejo angora. Avances En Ciencias Veterinarias. https://doi.org/10.5354/0716-260x.1991.4660