Der Lebenszyklus von Hamstern

Der durchschnittliche Hamster lebt ein kurzes Leben von etwa 3 Jahren. In dieser Zeit, von der Geburt bis zum Alter, durchläuft er verschiedene Lebensstadien und kann sich mehrmals fortpflanzen. Heute werfen wir einen Blick auf den Lebenszyklus von Hamstern.
Der Lebenszyklus von Hamstern

Letzte Aktualisierung: 16. November 2021

Der Lebenszyklus von Hamstern

Von den fast 20 Arten der Unterfamilie Cricetinae eignen sich nur eine Handvoll als Haustiere, da sie leicht in Gefangenschaft aufzuziehen sind. Alle haben längliche Backentaschen im Maul, die bis zu den Schultern reichen. In diesen Beuteln sammeln sie Nahrung, und die Weibchen können sogar ihre Jungen darin ablegen, wenn sie Gefahr wittern.

Wir erklären dir heute den Lebenszyklus dieser Tiere:

1. Geburt

Wenn Hamster auf die Welt kommen, können sie zwischen 2 und 3 Gramm wiegen. Zu diesem Zeitpunkt sind sie blind und taub und ihr Körper ist völlig kahl. Ihre charakteristischen Nagezähne sind jedoch bereits bei der Geburt vorhanden.

Der Lebenszyklus von Hamstern

In der ersten Woche (mindestens) nach der Geburt ist es wichtig, dass die Mütter nicht belästigt oder “besucht” werden, auch nicht vom Vater.

Beim ersten Anzeichen von Gefahr während dieser Zeit wird die erste Reaktion der Mutter sein, ihre Babys in den Beutel zu stopfen, um sie zu schützen.

2. Entwicklung

Hamsterbabys wachsen sehr schnell. In ihrer ersten Lebenswoche nehmen sie bereits feste Nahrung zu sich, deshalb haben sie bei der Geburt Zähne. Gleichzeitig ernähren sie sich weiterhin von der Milch ihrer Mutter, bis sie einen Monat alt sind.

Am 12. Tag öffnen die Hamster ihre Augen und verlassen die Höhle oder das Nest, das ihre Mutter gebaut hat. Kurze Zeit später werden sie unabhängig und können den Schutz ihrer Mutter verlassen.

3. Das Erwachsenenalter von Hamstern

Der Unterschied zwischen Männchen und Weibchen ist sehr einfach zu erkennen. Männchen haben große und auffällige Hoden, die sichtbar werden, wenn Hamster ihre vierte Lebenswoche erreichen. Zu diesem Zeitpunkt erreichen sie die Geschlechtsreife.

Es ist wichtig, sie nach Geschlechtern zu trennen und Männchen und Weibchen in verschiedenen Lebensräumen unterzubringen, wo sie getrennt leben können. Auf diese Weise vermeidest du nicht nur Kämpfe, sondern auch eine übermäßige Vermehrung.

Wie die meisten Nagetiere sind auch Hamster nachtaktiv oder dämmerungsaktiv. Sie verbringen die meiste Zeit des Tages mit Schlafen und wachen auf, wenn die Sonne untergeht. Wenn sie in Gefangenschaft leben, können sie sich mit Spielzeug, Tunneln und den typischen Hamsterrädern beschäftigen.

4. Die Paarung von Hamstern

Wie du siehst, ist der Lebenszyklus von Hamstern ziemlich “schnell”, denn sie sind bereits im Alter von drei Monaten in der Lage, sich fortzupflanzen. Die Weibchen sind sogar schon viel früher fruchtbar. Der Brunst- oder Hitzezyklus dauert nur vier Tage. Und nach der nächtlichen Paarung, die eine halbe Stunde dauert, entfernen sich die Weibchen von ihren Partnern.

Auch die Trächtigkeit ist kurz. Die Föten entwickeln sich in 16 Tagen, eine Zeit, in der trächtige Weibchen sehr empfindlich sind. Deshalb ist es wichtig, ihnen eine abwechslungsreiche Ernährung zu bieten. Außerdem solltest du ihnen eine Vielzahl verschiedener Materialien anbieten – Eisstiele, Holzspäne, Luzerne usw. So haben sie alles, was sie brauchen, um ihre Nester zu bauen und 5 bis 9 Babys zur Welt zu bringen.

Nur wenige Tage, nachdem sie ihre Babys nicht mehr säugen, werden die Mütter wieder brünstig. Wenn sie in jedem Zyklus befruchtet werden, bringen sie alle 2 Monate ein Hamsterbabys zur Welt. 

5. Das Alter

Da der Lebenszyklus von Hamstern so kurz ist, beginnt das Alter, wenn diese Nager ihr erstes Lebensjahr erreichen. Von diesem Zeitpunkt an sind sie anfälliger für Krankheiten. Wenn sie schnell behandelt werden, können sie sich erholen. Deshalb ist es wichtig, dass die Besitzer ihre Hamster regelmäßig tierärztlich untersuchen lassen.

Die häufigsten Krankheiten bei Hamstern sind Magengeschwüre, Krebs und Leberprobleme. Die Haupttodesursache ist Amyloidose, eine Krankheit, die viele Organe gleichzeitig angreift.

Die Lebenserwartung von Hamstern

Dies ist eine sehr häufige Frage, die sich bei dem Wunsch, einen Hamster als Haustier zu adoptieren, stellt. Das hängt von der Art des Hamsters und der Pflege ab, die das Tier erhält. Die ungefähre Lebenserwartung nach Rasse:

  • Goldhamster oder Syrischer Hamster: 2 bis 3 Jahre
  • Weißer Winterzwerghamster: 2 Jahre
  • Chinesischer Hamster: 3 Jahre
  • Roborowski-Zwerghamster: 3 Jahre
  • Campbell Zwerghamster: 1,5 bis 2,5 Jahre
Es könnte dich interessieren ...
Nagetiere: Das sind die 6 klügsten Arten der Welt!
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Nagetiere: Das sind die 6 klügsten Arten der Welt!

Hier lernst du die intelligentesten Nagetiere kennen, die es gibt. Du wirst erstaunt sein, wie so viel Einfallsreichtum in einen so kleinen Körper ...