Welches sind die freundlichsten Katzenrassen?

Kennst du die freundlichsten und anhänglichsten Katzenrassen? Du wirst es gleich erfahren! Je stärker die Bindung dieser Katzen zu ihrem Bezugsmenschen ist, desto weniger Lust haben sie, nach draußen zu gehen.
 

Viele Menschen glauben, dass Katzen unabhängige Tiere sind, denen es schwer fällt, sich sozial zu verhalten. Doch dieses Vorurteil ist tatsächlich unbegründet, wenn man den Charakter der freundlichsten Katzenrassen etwas näher betrachtet. Sie brauchen sogar noch mehr Aufmerksamkeit als Hunde!

Katzen gelten oft als kratzbürstig und scheu, weshalb viele Menschen Vorbehalte ihnen gegenüber haben. Diese Vorurteile, kombiniert mit ihrer sehr eigenen Art zu spielen, bei der sie ihre Krallen und Zähne einsetzen, lässt so manchen Menschen ein „vertrauenswürdigeres“ Haustier wählen.

Doch nur weil manche Katzen ein eher distanziertes Verhalten an den Tag legen, bedeutet das nicht, dass es keine Rassen gibt, die durch ihre Liebenswürdigkeit hervorstechen. Sie sind sogar so empathisch mit Menschen, dass man viele der freundlichsten Katzenrassen für Kinder, ältere Menschen oder sogar als Therapietiere empfiehlt.

Die freundlichsten Katzenrassen

Wenn es überhaupt eine Rasse gibt, die aufgrund ihrer Zärtlichkeit, Treue und Nähe zu Menschen auffällt, dann ist das die Ragdoll Katze. Ragdoll ist englisch für „Stoffpuppe“ oder auch „Lumpenpuppe“ und es handelt sich hierbei um ein ruhiges, häusliches Tier, dessen größter Wunsch es ist, gestreichelt und umarmt zu werden.

 

Am liebsten mögen sie zwar ihren Bezugsmenschen, den sie überall hin verfolgen, doch sie sind auch zu Fremden sehr freundlich und zutraulich. Außerdem sind sie die perfekte Wahl für Familien mit Kindern oder mit anderen Haustieren.

Im Gegensatz zu anderen Katzen hat die Ragdoll eine durchschnittliche Lebenserwartung von dreizehn Jahren. Diese hängt stark mit ihrer Größe zusammen, denn die Samtpfötchen können bis zu neun Kilo auf die Waage bringen. Doch ihre überdurchschnittlichen Dimensionen werden niemanden einschüchtern, da diese Rasse einfach so süß und ruhig ist.

Zwei Ragdoll Kätzchen

Perserkatzen gehören zu den bekanntesten und beliebtesten Rassen. Auch sie sind ruhige Katzen, die sich am liebsten auf dem Schoß ihres Bezugsmenschen aufhalten. Dennoch sind sie nicht so anhänglich wie die Ragdolls.

Perserkatzen sind durchaus liebevoll, allerdings brauchen sie auch ihre tägliche Dosis Spiel, Klettern und müssen ihre Neugier befriedigen, indem sie alle Ecken im Haus erforschen. Was ihre Freiheit oder Unabhängigkeit angeht, so müssen sie nicht ins Freie, ihnen reicht schon die Nähe ihres Bezugsmenschen aus.

Zu den freundlichsten Katzenrassen gehört ebenfalls die riesige Maine Coon Katze, die bis zu acht Kilo wiegen kann.

 

Diese Stubentiger brauchen viel Aufmerksamkeit, und dies teilen sie ihrem Bezugsmenschen durch wiederholtes Maunzen auch lautstark mit. Das Konzert geht so lange weiter, bis sie die für sie notwendige Dosis an Zuwendung erhalten haben. Sie gelten als besonders intelligent und sowohl mit Kindern als auch anderen Tieren sehr umgänglich.

Zärtliche, unabhängige Katzen

Neben den zuvor genannten Rassen gibt es auch solche, die zwar dem Menschen gegenüber sehr anhänglich sind, aber dennoch ihre kätzischen Eigenarten beibehalten und ihren Freigang benötigen.

Diese Merkmale sollte man nicht unbedingt als Makel ansehen, denn diese Katzen könnten sehr gut zu einer Person passen, die nicht so viel Zeit zu Hause verbringt und ihr Samtpfötchen den ganzen Tag unterhalten kann.

Die Siamkatze ist einerseits bekannt für ihren rätselhaften und fast kalten Blick, doch andererseits liebt sie es auch, ein langes Weilchen bei ihrem Bezugsmenschen zu verbringen.

Diese Anhänglichkeit ist allerdings mit einer ganz klaren Unabhängigkeit kombiniert. Deshalb gibt es die Streicheleinheiten und Zuwendung nur dann, wenn das Kätzchen Lust darauf hat. Außerdem ist diese Rasse für ihr sehr lautes Maunzen und Schnurren bekannt. Darüber hinaus ist diese Rasse sehr revierbezogen. Umzüge behagen diesen Katzen überhaupt nicht.

Katze blickt achtsam in die Kamera

Die Abessinierkatze ist vermutlich eine der ältesten Katzenrassen. Sie liebt Gesellschaft und ist sehr intelligent.

Im Gegensatz zu den zuvor genannten Katzenrassen brauchen sie allerdings nicht so häufige Zuwendung und Streicheleinheiten. Ihre Energie wechselt zwischen aktivem Spiel und Trägheit, weshalb sie eine tolle Atmosphäre ins Heim bringen.

Wenn man eine Katzenrasse wählt, so sollte man sich überlegen, wie viel Zeit man mit dem Tier verbringen kann.

Viele der freundlichsten Katzenrassen fühlen sich einsam, wenn der Bezugsmensch den ganzen Tag aus dem Haus geht. Sie brauchen Gesellschaft zu Hause. Deshalb ist es für das Wohl aller von entscheidender Bedeutung, dass der Charakter und die Bedürfnisse der Katze mit denen des Bezugsmenschen so gut wie möglich zusammenpassen.

  • Purina. The Most Affectionate and Friendliest Cat Breeds. (S f). Recuperado de https://www.purina.co.uk/cats/behaviour-and-training/understanding-cat-behaviour/friendliest-cat-breeds
  • O’Brien, C. (2019). Hill’s Pet. Six of the Friendliest Cat BreedsSix of the Friendliest Cat Breeds. Recuperado de https://www.hillspet.com/cat-care/new-pet-parent/friendliest-cat-breeds