Lykoi oder Wolfskatze: Alles über diese Rasse

Haarlose Katzen zählen mit Sicherheit zu den umstrittensten Rassen. Manche Menschen finden sie schön, andere nicht so sehr. Die Lykoi ist nicht völlig kahl, aber wahrscheinlich auch umstritten.
Lykoi oder Wolfskatze: Alles über diese Rasse

Letzte Aktualisierung: 11. Februar 2022

Die Lykoi-Katze oder Wolfskatze ist eine der ungewöhnlichsten Katzenrassen überhaupt. Das Wort Lykoi bedeutet „Wolf“ auf Griechisch und wenn du dir diese Katze ansiehst, wirst du verstehen, warum!

Die Wolfskatze zeichnet sich durch eine genetische Anomalie aus, die sie daran hindert, normales Haar zu entwickeln. Aus diesem Grund sagen die Leute, dass sie einem Werwolf ähnelt (oder sollte es besser einer Wer-Katze heißen?).

Doch trotz ihres „wilden“ Aussehens sind diese Katzen freundlich und anhänglich. Sie kommen auch gut mit Menschen und anderen Tieren aus. Wenn du mehr über diese besondere Katze wissen willst, lies weiter.

Der Ursprung der Lykoi oder Wolfskatze

Das Sphynx- oder Devon-Gen findet sich in fast allen Rassen haarloser (oder fast haarloser) Katzen. Die Lykoi hat jedoch ein Gen, das einzigartig für ihre Rasse ist. Abgesehen von ihrem merkwürdigen Aussehen ist diese Katze ein recht seltenes Exemplar, denn nur etwa 150 Exemplare weltweit haben den offiziellen Standard erfüllt.

Obwohl das Wort Lykoi auf Griechisch Wolf bedeutet, erhielt dieses Tier seinen Namen aufgrund der Geschichte von Lykaon, einem Mann, der Zeus erzürnte. Der oberste olympische Gott bestrafte ihn, indem er ihn in einen wilden Wolf verwandelte. Heute bezeichnet der Begriff Lykanthropie einen wahnhaften Zustand, bei dem eine Person denkt, sie sei ein Tier.

Diese Variante einer Katze entstammt einer natürlichen genetischen Mutation, die zufällig in der Wildpopulation entstanden ist – sie ist keine vom Menschen geschaffene Designerrasse. Im Jahr 2010 wurde die Wolfskatze als spontane Mutation in einer wilden Kolonie in den Vereinigten Staaten entdeckt. Nach Gentests und Verpaarungsversuchen stellte sich heraus, dass das Lykoi-Gen rezessiv ist und mit keiner anderen bekannten haarlosen Mutation verwandt ist.

Als 2011 durch die Kreuzung von zwei ähnlich aussehenden Katzen des Typs Lykoi, die in der Wildpopulation gefunden wurden, die erste (gezielt gezüchtete) Lykoi geboren wurde, wurde die Wolfskatze offiziell als Rasse anerkannt. Seit ihrer Entdeckung haben mehrere Länder ähnliche Mutationen gemeldet, von denen einige in den Genpool übertragen wurden, um die Vielfalt in den Stammbäumen zu erhöhen.

Vielleicht interessiert dich auch folgender Artikel Norwegische Waldkatze, eine eher unbekannte Rasse

A Lykoi or wolf cat.

Körperliche Merkmale der Lykoi-Katze

Die Lykoi-Katze hat haarlose Flecken um die Augen und die Schnauze, wodurch sie einem Werwolf in der Verwandlung ähnelt. Dieser Phänotyp kommt dank eines Gens zum Ausdruck, das Kahlheit verursacht und auch ein schwarzes Fellmuster mit weißen Untertönen hervorruft, besser bekannt als Fellfarbe Roan (stichelhaarig).

Wenn Lykoi-Kätzchen geboren werden, haben sie ein normales Fell, ohne kahle Stellen oder weißes Fell. Nach 1 bis 2 Wochen beginnen die Kätzchen ihr Fell zu verlieren und sehen flauschig aus. Nach einiger Zeit beginnt das Haar zu wachsen, sodass das Kätzchen im Alter von 3 bis 4 Monaten sein wolfsähnliches Aussehen entwickelt hat.

Die Wolfskatze variiert in der Größe von klein bis mittelgroß; die genauen Kriterien können sich jedoch unterscheiden. Im Durchschnitt wiegt diese Katze zwischen 1,8 und 3 Kilo und ist schlank, aber kräftig gebaut. Ihre Augen sind groß, hell und häufig gelb. Ihre Ohren sind groß und spitz zulaufend.

Das Fell der Lykoi-Katze

Obwohl das Fell der Wolfskatze hart oder borstig aussieht, ist es in Wirklichkeit sehr weich und seidig (das kann sich aber je nach Pflege ändern). Auch die Roan-Farbe (schwarz mit weiß) verändert sich nach dem ersten Fellwechsel, sodass sie mehr schwarz als weiß erscheint. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Deshalb können Lykoi-Katzen eine große Vielfalt an körperlichen Merkmalen aufweisen.

Einige dieser Katzen sehen kahler aus und ähneln einer Sphynx-Katze, während andere fast vollständig mit Haaren bedeckt sind. Konstante Merkmale (unabhängig davon, wie weit der Fellwechsel im Kätzchenalter fortgeschritten ist) sind die Ohren, die Umrandung der Augen, die Nase, der Schwanz und die immer haarlosen Pfoten.

Diese Katze kann eine beliebige Fellfarbe haben, hat aber meistens schwarze Haare mit weißem Stichelhaar.

Verhalten der Wolfskatze

Die Lykoi-Katze ist freundlich, anhänglich, verspielt und verbringt gerne Zeit mit ihrer Familie. Wenn du mit einer dieser Katzen zusammenlebst, wirst du feststellen, wie intelligent sie ist. Wie jede andere Katze liebt sie das Klettern. Spielzeug und unterstützende Gegenstände sind hier sehr willkommen. 

Diese Katzen haben einen starken Beschützerinstinkt, was ihre Familie angeht. Sie reagieren besitzergreifend, wenn jemand ihr Spielzeug anfasst. Wenn der Besitzer oder die Besitzerin es möchte, ist das Tier jedoch bereit, es auch mit einer anderen Katze zu teilen. Da die Lykoi zu den neugierigen Rassen zählt und gut darin ist, Probleme zu lösen, ist es eine gute Idee, für ein gutes Angebot an interaktiven Elementen zu sorgen. Diese sollten sich ständig abwechseln und so für geistige Anregung sorgen.

Eine Besonderheit bei ihrem Verhalten ist, dass die Tiere oft als hundeähnlich beschrieben werden. Deshalb kannst du ihnen auch beibringen, Gegenstände zu apportieren.

Nach einem langen, aktiven Tag ruht sich diese Katze jedoch am liebsten bei ihren Menschen aus.

Wie sieht es mit der Gesundheit der Lykoi aus?

Im Allgemeinen ist die Wolfskatze gesund, aber es ist immer eine gute Idee, regelmäßige Kontrolltermine beim Tierarzt zu vereinbaren und stets auf Anzeichen von Unwohlsein zu achten. Da es sich um eine recht junge Rasse handelt, weiß man noch nicht, wie lange eine Lykoi leben kann. Man geht davon aus, dass es bis zu 15 Jahre sein können, wenn sie gesund bleibt und artgerecht gehalten wird.

Das einzige Gesundheitsproblem der Lykoi ist die Haut, die empfindlich auf Hitze und Kälte reagiert, da sie nicht viel Fell hat. Dadurch kann auch das von der Haut produzierte Fett nicht aufgenommen werden. Außerdem sammelt sich aufgrund des spärlichen Fells schnell Ohrenschmalz in den Ohren an und Talg an den Tatzen. Du solltest mit Experten besprechen, wie du dieses Problem richtig angehen kannst.

A Lykoi or wolf cat.

Das Lykoi-Kätzchen entwickelt sich langsam und braucht viel soziale Interaktion, um zu einem gut angepassten adulten Tier heranzureifen. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Wolfskatze zweifelsohne zu den neuesten, seltensten und am seltsamsten aussehenden Rassen der Welt zählt.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
10 langhaarige Katzenrassen: gesellig und ausgeglichen
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
10 langhaarige Katzenrassen: gesellig und ausgeglichen

Lerne 10 beliebte langhaarige Katzenrassen kennen. Sie sind schön und liebevoll. Bedenke aber, dass diese Katzen eine besondere Fellpflege brauchen...



  • Care, T. C. (2021, 7 septiembre). Lykoi Cat: All You Need to Know About Werewolf Cat. The Cat Care. Recuperado 8 de noviembre de 2021, de https://thecatcare.org/lykoi-cat/