Mit deiner Katze spielen - wertvolle Tipps

Wenn du mit deiner Katze spielen willst, solltest du daran denken, dass sie Aktivitäten liebt, die ihren Jagdinstinkt anregen. Hier findest du einige hilfreiche Tipps!
Mit deiner Katze spielen - wertvolle Tipps

Letzte Aktualisierung: 20. August 2021

Vielleicht hast du erst vor Kurzem eine Katze adoptiert und möchtest wissen, wie ihr am besten Zeit miteinander verbringen könnt. Das Spielen mit deiner Katze kann der größte Spaß sein, den du mit ihr haben kannst – wenn du weißt, was sie mag und wie du sie bei Laune halten kannst. In diesem Artikel geben wir dir einige Tipps, wie du mit deiner Katze spielen kannst, so dass sie auch Spaß daran hat.

Mit deiner Katze spielen – einige Tipps

Die Wahrheit ist, dass Katzen sich mit so ziemlich allem unterhalten können, was in ihrer Nähe ist. Sie können mit einem Ball, einem Stück Stoff oder einem losen Stück Garn vom Sofa spielen. Da Katzen so unabhängig sind, muss man ihnen einfach nur einen Kratzbaum kaufen oder schenken. Aber wenn du mit deiner Katze spielen möchtest, wenn du zu Hause bist, dann solltest du dir die nachfolgenden Tipps ansehen.

1. Mit deiner Katze spielen: Nutze ihr Lieblingsspielzeug

Wahrscheinlich hat deine Katze unter all den Spielzeugen, die sie hat, ein Lieblingsspielzeug. Auch ein ganz neues Spielzeug kann ihr Interesse mehr wecken als die anderen. Die beliebtesten Spielzeuge sind solche mit einem Stock oder einer Schnur, an deren Ende sich etwas bewegt.

Eine weitere interessante und lustige Idee ist es, einer Katze eine Pappschachtel zu geben. Alle Katzen, ob Russisch Blau oder Siam, lieben Pappkartons. Bohre an verschiedenen Stellen Löcher hinein und fange sie sanft, wenn sie zu entkommen versucht.

2. Spiele jeden Tag mindestens eine halbe Stunde mit deiner Katze

Wenn du von der Arbeit kommst, bist du vielleicht etwas zu müde, um mit deiner Katze zu spielen. Dennoch solltest du versuchen, dich mindestens 30 Minuten pro Tag spielerisch mit ihr zu beschäftigen. Nachdem sie viele Stunden alleine verbracht hat, wird sie deine Aufmerksamkeit und Zuwendung zu schätzen wissen.

Mit deiner Katze spielen - Katze "jagt" einen Fisch

3. Mit deiner Katze spielen: Nutze die Instinkte deiner Katze

Man darf nicht vergessen, dass Katzen zur Familie der Wildkatzen und damit zu den Anschleich- und Jagdtieren gehören. Daher ist es wichtig, dass Spiele ihre “wilden” Instinkte befriedigen, ohne sie aggressiv zu machen.

Wähle Spielzeuge und Spiele, die deine Katze dazu bringen, geduckt zu sitzen und ihre “Beute” zu beobachten und sie plötzlich zwischen ihren Pfoten zu fangen. Du könntest zum Beispiel Stofftiere oder eine Plastikmaus verwenden. Und wenn du einen Faden hast, musst du nicht viel Geld ausgeben. Auf diese Weise kannst du stundenlang deiner Katze spielen.

4. Erwecke ihre Aufmerksamkeit und mache sie neugierig

Nicht alle Katzen rennen zu ihren Besitzern, um mit ihnen zu spielen, abgesehen vielleicht von einigen Kätzchen oder sehr gelangweilten Katzen. Deshalb musst du erst ihre Aufmerksamkeit wecken. Wie das geht? Du kannst ein Spielzeug in ihrer Nähe schütteln, ihr etwas Glänzendes vor die Nase halten oder so tun, als hättest du eine Beute gefunden.

5. Wenn du mit deiner Katze spielen möchtest, solltest du den richtigen Zeitpunkt wählen und sanft vorgehen

Katzen mögen es nicht, wenn man sie zu sehr bedrängt. Vielleicht hat deine Katze auch eine sehr niedrige Reizschwelle und sie reagiert ungehalten, wenn du sie “belästigst”. Denke daran, dass das Territorium für Katzen heilig ist.

Darüber hinaus solltest du sie nicht verängstigen und keine plötzliche Bewegungen machen, wenn du friedlich und ohne Probleme mit deiner Katze spielen möchtest.

Mit deiner Katze spielen - Kätzchen "jagt" Staubwedel

6. Beende das Spiel, wenn du merkst, dass deine Katze nicht mehr spielen möchte

Wenn du ihren Schwanz im Auge behältst, kannst du feststellen, ob deine Katze genervt oder müde vom Spielen ist. Wenn sich ihr Schwanz zum Beispiel wie eine Peitsche von einer Seite zur anderen bewegt, ist sie möglicherweise gereizt.

Eine weitere Möglichkeit, wie Katzen ihre Unzufriedenheit ausdrücken können, ist, wenn sie sich mit allen vier Beinen an deiner Hand oder deinem Arm festklammern und versuchen, dich zu beißen oder zu kratzen. Manche Katzen können beim Spielen ein wenig aggressiv werden. Wenn sie ihre Krallen ausfahren, könnten sie dich und sogar sich selbst versehentlich verletzen.

Deine Katze “sagt” dir, wann sie spielen will und wann sie lieber etwas anderes machen möchte. Wenn ihre Aufmerksamkeit einmal von dir abgelenkt ist, kann es schwierig sein, sie wieder dazu zu bringen, dir ihre Aufmerksamkeit zu schenken. In dieser Situation ist es ratsam, für heute Schluss zu machen oder zumindest eine Pause einzulegen.

Abschließende Gedanken

Am besten ist es, wenn deine Katze sich auch dann vergnügen kann, wenn du nicht zu Hause bist. Daher solltest du einige Spielzeuge oder Spiele im Haus verteilen und sie deiner Katze zur Verfügung stellen, falls sie sich langweilt. So hältst du sie davon ab, die Möbel zu zerstören!

Es könnte dich interessieren ...
Selbstgemachtes Katzenspielzeug
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Selbstgemachtes Katzenspielzeug

Mit dieser Anleitung kannst du selbstgemachtes Katzenspielzeug ganz einfach und billig anfertigen und deinen Liebling damit zufrieden stellen.