Wie füttere ich meinen Neufundländer am besten?

Der allgemeine Gesundheitszustand des Neufundländers hängt von einer guten Ernährung ab. Die erste Phase seines Lebens ist hier die wichtigste und erfordert die größte Aufmerksamkeit.
Wie füttere ich meinen Neufundländer am besten?

Letzte Aktualisierung: 08. Dezember 2022

Der Neufundländer ist eine riesige Hunderasse, die eine hochwertige Ernährung braucht, um alle Bedürfnisse des Tieres zu erfüllen. Er ist ein schöner, imposanter und gesunder Hund, aber diese Aspekte hängen direkt von seiner Ernährung ab, die vollständig und ausgewogen sein muss. Andernfalls können seine körperliche, kognitive und emotionale Gesundheit und seine Fähigkeiten beeinträchtigt werden.

In diesem Artikel erfährst du mehr über die Eigenschaften des Neufundländers und die grundlegenden Aspekte einer richtigen Ernährung. Wenn du vorhast, diese Hunderasse zu adoptieren, dann lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Merkmale des Neufundländers

Laut der Federation Cynologique Internationale (FCI) ist der Neufundländer eine Rasse, die auf der Insel Neufundland (Kanada) beheimatet ist und vom großen schwarzen Bärenhund abstammt, der im Jahr 1100 von den Wikingern in die Region eingeführt wurde. Er ist ein imposanter, kräftiger und großer Hund, der sich durch sein edles und liebes Wesen sowie durch seine Fröhlichkeit und Gelassenheit auszeichnet.

Eines der attraktivsten Merkmale des Neufundländers ist sein Fell, das doppellagig und wasserfest ist. Das Deckhaar ist lang und glatt, während die Unterwolle weich und dicht ist. Im Bereich des Kopfes, der Schnauze und der Ohren hat er kurzes, feines Haar und an den Extremitäten hat er Fransen. Sein Schwanz ist mit langen Haaren bedeckt, die einer Fahne ähneln.

Dunkel ist die traditionelle Farbe, aber es gibt auch Varianten in Schwarz und Weiß sowie in Kastanie. Das Durchschnittsgewicht liegt bei 68 Kilogramm für Männchen und 54 Kilogramm für Weibchen. Ausgewachsene Männchen erreichen eine Körpergröße von 71 Zentimetern und Weibchen 66 Zentimeter. Die Lebenserwartung eines Neufundländers schwankt zwischen 9 und 10 Jahren.

Interessant zum Thema Kanada ist folgender Artikel Mumie eines Wolfswelpen in Kanada entdeckt

Wie füttere ich meinen Neufundländer am besten?

Wie viel ein Neufundländer frisst

Fachartikeln zufolge neigen Neufundländer eindeutig zu Fettleibigkeit. Außerdem neigen sie dazu, gefräßig zu sein und sehr schnell zu fressen. Dies kann langfristig zu Verdauungsproblemen führen (z. B. Blähungen und Magendrehung).

Aus diesem Grund sollten die Besitzer*innen die zu fütternden Futtermengen sorgfältig abmessen. So kann man die Wahrscheinlichkeit minimieren, dass der Neufundländer übergewichtig wird. Um Probleme mit dem schnellen Fressen zu vermeiden, kann auch die Verwendung eines Anti-Reflux- und Anti-Angst-Futters in Erwägung gezogen werden.

Sobald die Entwöhnungszeit vorbei ist, sollte der Neufundländerwelpe anfangen, ein hochwertiges Futter zu fressen. Auf diese Weise gewährleistet man als Bezugsperson das Wachstum und eine optimale geistige Entwicklung. Am besten stellst du einen Fütterungsplan mit deinem Tierarzt oder deiner Tierärztin auf, nachdem man den Hund untersucht und gewogen hast. Wir möchten dir hier einige grundsätzliche Richtlinien mit auf den Weg geben:

  • Von 2 bis 3 Monaten: Es sollten täglich 4 Portionen eines speziellen Futters für Welpen gegeben werden.
  • 4 bis 5 Monate: Es werden 3 Portionen pro Tag angeboten.
  • Von 6 bis 12 Monaten: Es werden 2 bis 3 Portionen pro Tag gegeben.
  • Ab 12 Monaten: 2 bis 3 Portionen einer Erwachsenennahrung werden pro Tag gereicht.

Die Futtermenge, die ein Neufundländer fressen sollte, hängt von seinem spezifischen Gewicht ab. Ein erwachsener Hund mit einem Gewicht von 40 Kilogramm sollte beispielsweise täglich zwischen 600 und 800 Gramm Futter zu sich nehmen, das in zwei Portionen aufgeteilt werden sollte.

Wie füttere ich meinen Neufundländer am besten?

Untersuchungen haben ergeben, dass große Hunderassen, darunter auch der Neufundländer, zu Knochenproblemen neigen, wenn sie nicht richtig gefüttert werden, vor allem in der Wachstumsphase, also als Welpe.

Als Nächstes verraten wir dir, welchen Nährstoffbedarf der Neufundländer in den wichtigsten Phasen seines Lebens hat. Lass dir das nicht entgehen.

Wie füttere ich Neufundländer Welpen?

Der Neufundländer gilt bis zum 12. Lebensmonat als Welpe (und sollte spezielles Futter für dieses Alter bekommen). Dies ist die wichtigste Phase, denn seine Gesundheit, sein Wachstum und seine Entwicklung hängen von seiner Ernährung in diesen Monaten ab. Die Forschung zeigt, dass Hunde in diesem Alter eine Nahrung brauchen, die ihnen viel Energie liefert, um optimale Fortschritte zu machen.

Überdies ist es wichtig, auf das Gewicht des Welpen zu achten, denn Übergewicht während des Wachstums steht in direktem Zusammenhang mit dem Auftreten von Hüftdysplasie, Osteochondrose (OCD) und Hypertropher Osteodystrophie. All diese Krankheiten schränken die Lebensqualität des Hundes drastisch ein.

Der Neufundländerwelpe braucht auch Lipide, essenzielle Fettsäuren und fettlösliche Vitamine in seiner Ernährung. Proteine sind ebenso wichtig, da sie den Körper mit essenziellen Aminosäuren versorgen, die für die richtige Entwicklung der Muskeln wichtig sind. Präbiotika und Probiotika sind für die Gesundheit des Magen-Darm-Trakts entscheidend.

Wie füttere ich einen erwachsenen Neufundländer am besten?

Sobald der Neufundländer sein erstes Lebensjahr erreicht hat, gilt er als erwachsen. Von diesem Zeitpunkt an musst du seine Ernährung umstellen, denn sein Bedarf an Nährstoffen ändert sich. Berücksichtige, dass sich sein Stoffwechsel verlangsamt. Um die richtige Futterwahl zu treffen, besprichst du dies mit dem tierärztlichen Fachpersonal. Dieses erstellt einen neuen Ernährungsplan, der genau auf das Gewicht und den Gesundheitszustand des Tieres abgestimmt ist.

In diesem Alter sollte der Anteil an Proteinen mindestens 25 % betragen, während der Kohlenhydrat-Anteil moderat sein sollte, um Übergewicht zu vermeiden. Fette wie Omega 3 und 6 sind wichtig, um das Herz-Kreislauf-System und die kognitiven Fähigkeiten gesund zu erhalten.

Um Problemen wie Hüft- und Ellbogendysplasie vorzubeugen und die Gelenke zu stärken, besprichst du am besten in der tierärztlichen Praxis, ob es möglich ist, die Ernährung mit Ergänzungsmitteln und Vitaminen zu unterstützen. Diese Art von Nahrungsergänzungsmitteln sollte immer von Fachleuten verschrieben werden. Es ist keine gute Idee, Haustiere eigenständig mit Medikamenten zu versorgen.

Fütterung älterer Neufundländer

In Fachartikeln wird darauf hingewiesen, dass sehr große oder riesige Hunderassen zwischen 5 und 6 Jahren als “älter” eingestuft werden. Ab diesem Zeitpunkt ist es notwendig, einige Anpassungen in der Ernährung vorzunehmen, wenn bestimmte Krankheiten auftreten, wie z. B. die folgenden:

  • Diabetes mellitus
  • Prostata-, Herz-Kreislauf- und degenerative Erkrankungen
  • Fettleibigkeit
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Anämie
  • Neoplasmen
  • Harnwegsinsuffizienz

Wenn der Hund dieses Alter ohne gesundheitliche Probleme erreicht, kann die bisherige Ernährung beibehalten werden, da sie als vollwertige und ausgewogene Ernährung gilt. Der Anteil an tierischem Eiweiß muss ebenfalls beibehalten werden und du darfst die Portion nicht vergrößern, um Übergewicht und Fettleibigkeit zu vermeiden.

Wenn sie älter werden, ist es notwendig, der körperlichen Verfassung der Hunde Rechnung zu tragen und sie nicht zum “Sport” zu zwingen. Du musst auch verstehen, dass sie, genau wie Menschen in diesem Alter, Krankheiten und Stimmungsschwankungen entwickeln können. In dieser und in allen anderen Phasen ist die Flüssigkeitszufuhr als Teil der Ernährung sehr wichtig. Du solltest immer einen vollen Behälter dabei haben, um den Durst des Tieres zu löschen.

Die BARF-Ernährung und der Neufundländer

Die BARF-Ernährung schlägt den Verzehr von rohen Knochen und Proteinen tierischen Ursprungs vor, gemischt mit Anteilen von Gemüse und Früchten und verschiedenen Arten von Ölen und Nahrungsergänzungsmitteln natürlichen Ursprungs.

Dies ist eine gute Option für Neufundländer. Eine Ernährungsfachkraft solle aber ebenfalls diese Füttermethode überwachen. Nur so kann man gewährleisten, dass das Tier alle Nährstoffe, die sein Körper braucht, in der richtigen Balance erhält.

Die Barf-Ernährung zeichnet sich dadurch aus, dass sie Nährstoffe ohne Konservierungsstoffe oder Chemikalien liefert. Sie stärkt das Immunsystem und trägt zu einer besseren Mundhygiene bei.

Risiken falscher Fütterung beim Neufundländer

Neufundländer können, wie jede andere Rasse auch, gesundheitliche Probleme entwickeln, die mit einer unangemessenen Ernährung zusammenhängen. Die häufigste Erkrankung des Neufundländers ist die Magendrehung, bei der sich dieses Organ verdreht und mit Gas füllt, wodurch die Durchblutung behindert wird.

Um dieses Problem zu vermeiden, musst du den Hund nicht nur ausreichend mit Nahrung versorgen, sondern auch verhindern, dass das Tier zu schnell und in großen Mengen frisst. Deshalb solltest du sein Futter in einzelne Portionen über den Tag verteilen. Ein weiteres Problem, das mit falscher Ernährung einhergeht, ist Fettleibigkeit, die bei dieser Rasse aufgrund ihrer Auswirkungen auf den Knochen- und Gelenkbau als schwerwiegend gilt.

Wie füttere ich meinen Neufundländer am besten?

In diesem Artikel haben wir dir allgemeine Empfehlungen zur Fütterung des Neufundländers gegeben, aber denke daran, dass du immer die Meinung von Fachleuten einholen solltest. Wenn du die Ernährung deines Hundes richtig einstellst, wirst du viele Jahre lang Freude an ihm haben.



  • Estándar FCI Nº50 – Terranova (Newfoundland). http://www.fci.be/nomenclature/standards/050g02-es.pdf
  • Diez, M., Nguyen, P. Obesidad: epidemiología, fisiopatología y cuidados del perro obeso. Enciclopedia de la Nutrición Clínica Canina.
  • Gaviria, J. Alimentación general y especializada para mascotas en una empresa productora de alimentos balanceados para animales. Corporación Universitaria Lasallista. 2016.
  • Jeusette, I., Romano, Victor. Nutrición del cachorro. Research reports.
  • Jaume Camps Rabadá. Alimentación y cuidados especiales en perros geriátricos. Animalia.
  • Sillero, M. Mitos y dietas alternativas en perros y gatos, revisión sobre sus efectos y recomendaciones. Universidad Católica de Valencia. 2019.

Die Inhalte von Deine Tiere sind nur zu Informationszwecken gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.