Teddy Roosevelt Terrier: Alles Wissenswerte über diese Rasse

Der Teddy Roosevelt Terrier ist ein energiegeladener Hund, der es liebt, seinen Besitzern zu gefallen, und der mit täglichen Spaziergängen zufrieden ist. Im Folgenden erfährst du mehr über diesen kleinen Hund, der auf dem amerikanischen Kontinent gezüchtet wurde.
Teddy Roosevelt Terrier: Alles Wissenswerte über diese Rasse

Letzte Aktualisierung: 23. August 2021

Der Teddy Roosevelt Terrier ist ein kleiner Hund, der erst 2019 als offizielle Rasse anerkannt wurde. Dieser Hund zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass er den Namen eines der bekanntesten ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten trägt. Darüber hinaus ist er auch sehr mutig und sehr liebenswert.

Der Teddy Roosevelt Terrier ist ein liebevoller Hund, der gut mit Kindern umgehen kann, was ihn zu einem idealen Familienhund macht. Obwohl er viel Energie hat, ist er dennoch auch ein ruhiger Hund. Darüber hinaus ist der Teddy Roosevelt Terrier von Natur aus ein Beschützer und hat einen gut entwickelten Herdentrieb. In unserem heutigen Artikel erfährst du alles Wissenswerte über diese Rasse.

Die Ursprünge der Teddy Roosevelt Terrier

Nach Angaben des American Kennel Clubs führten die Briten im 18. Jahrhundert Hunderassen wie den Foxterrier, den Manchester Terrier, den Beagle, den Whippet, das italienische Windspiel und den heute ausgestorbenen Weißen Englischen Terrier auf dem amerikanischen Kontinent ein, um Nagetierschädlinge zu bekämpfen. Die Kreuzung dieser Hunde führte im Laufe der Zeit zur Entstehung des Teddy Roosevelt Terriers.

Ursprünglich war der Hund jedoch eine Unterart des Rat Terriers. Doch in den 1990er Jahren arbeiteten die Züchter daran, sie in zwei Rassen zu unterteilen. Zum einen den Typ A mit den längsten Beinen, den Rat Terrier, und zum anderen den kurzbeinigeren Typ B, den Teddy Roosevelt Terrier, der zu Ehren des ehemaligen amerikanischen Staatschefs benannt wurde. Denn dieser hatte Hunde, die dieser Rasse ähnlich sahen.

Teddy Roosevelt Terrier: Merkmale

Der Teddy Roosevelt Terrier ist ein kleiner Hund mit rechteckigem Körperbau und sehr kurzen Beinen. Sein Gewicht kann zwischen 3,6 und 11,3 Kilogramm betragen, während seine Höhe zwischen 20 und 38 Zentimetern liegt. Dieser Hund hat einen kompakten Körper, eine schmale Schnauze, ausdrucksstarke Augen und eine dicke Rute.

Außerdem hat er einen Kopf, der proportional zu seinem Körper ist, dreieckige Ohren und ein kurzes, glattes Fell, das an der Haut anliegt. Sein Fell kann zweifarbig oder dreifarbig sein, aber die überwiegende Mehrheit der Tiere ist weiß und hat braune oder schwarze Flecken auf dem Körper.

Charakter und Verhalten

Wie wir bereits erwähnt haben, ist dieser Hund ein hervorragender Hausgenosse, denn er ist eine Kombination aus Energie und Ruhe. Außerdem ist er ein treuer, intelligenter und sehr neugieriger Hund. Aus diesem Grund ist er leicht zu erziehen und passt sich schnell an verschiedene Umgebungen an.

Allerdings ist er Fremden gegenüber normalerweise misstrauisch und wird immer aufmerksam, wenn ein Fremder das Haus betritt. Aufgrund seines territorialen Charakters ist der Teddy Roosevelt Terrier ein guter Wachhund, der seinen Besitzern gegenüber aber auch sehr anhänglich ist.

Die Erziehung und Ausbildung eines Teddy Roosevelt Terriers

Wichtig ist, dass du dir die schnelle Lernfähigkeit des Teddy Roosevelt Terriers zunutze machst, um ihn zu einem gehorsamen Hund zu erziehen. Daher ist es ideal, schon im Welpenalter mit der Grundausbildung zu beginnen, damit er Dinge wie Sozialisierung oder das Verrichten seines “Geschäfts” an einem bestimmten Ort lernt.

Darüber hinaus liebt dieser Hund es, Spaß zu haben und er möchte seinen Besitzern gefallen, was seine Ausbildung erleichtert. Allerdings langweilt er sich auch schnell. Daher solltest du keine sich stark wiederholenden Übungen mit ihm durchführen. Aufgrund seiner Intelligenz braucht er ständig neue Herausforderungen.

Im Allgemeinen spricht der Teddy Roosevelt Terrier sehr gut auf belohnungsbasierte Trainingsmethoden an. Positive Verstärkung ist besonders in den ersten Lebensjahren hilfreich. Da diese Hunde langsam reifen, benötigst du beim Training viel Geduld.

Positive Verstärkung basiert auf der Belohnung der angemessenen Verhaltensweisen des Hundes, sobald er diese ausgeführt hat.

Haltung und Pflege

Wie bei allen Haustieren ist es notwendig, eine Reihe von Pflegemaßnahmen zu berücksichtigen, damit dein Teddy Roosevelt Terrier ein gesundes und glückliches Leben führen kann. Deshalb sind regelmäßige Spaziergänge ein Muss, damit er überschüssige Energie abbauen kann. Außerdem ist es eine gute Idee, mit ihm Sport zu treiben und interaktive Spiele zu spielen.

Was die Pflege angeht, braucht der Teddy Roosevelt Terrier keine besondere Aufmerksamkeit. Normalerweise genügt es, wenn du sein Fell einmal in der Woche bürstest. Wenn er sein Fell verliert, was einmal im Jahr der Fall ist, solltest du es jedoch häufiger bürsten. Außerdem solltest du die Augen, Ohren und Zähne deines Hundes reinigen und ihn bei Bedarf baden.

Bei der Wahl des Futters solltest du dich von einem Tierarzt beraten lassen, der weiß, was das Beste für deinen vierbeinigen Freund ist. Du musst herausfinden, welches Futter gut für deinen Hund ist, damit er gesund bleibt und seine Energie optimal nutzen kann.

Der Teddy Roosevelt Terrier und seine Gesundheit

Da es sich um eine neue Rasse handelt, gibt es keine spezifischen Informationen über die Krankheiten, an denen der Teddy Roosevelt Terrier leiden könnte. Aufgrund seiner Verwandtschaft mit dem Rat Terrier gehen Experten jedoch davon aus, dass dieser Hund an einigen ähnlichen Krankheiten leiden kann. Darunter fallen Beißprobleme, Fettleibigkeit, Patellaluxation, Hüftdysplasie und Hautallergien.

Daher solltest du deinen Hund in regelmäßigen Abständen von einem Tierarzt untersuchen lassen, um gesundheitliche Komplikationen zu erkennen oder auszuschließen. Wenn du die oben erwähnten Pflegemaßnahmen durchführst, wird sich das positiv auf das Leben deines Hundes auswirken. Darüber hinaus solltest du auf ungewöhnliche Reaktionen deines Hundes achten, egal wie leicht oder sporadisch sie auftreten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Teddy Roosevelt Terrier ein ausgezeichneter Begleiter ist. Dieser treue und verspielte Hund wird nie zögern, dir seine Zuneigung zu zeigen. Außerdem entwickelt er sich mit der richtigen Erziehung zu einem sehr gehorsamen Haustier. Und er zu Hause immer wachsam sein, ohne dabei seinen ruhigen und freundlichen Charakter zu verlieren.

Es könnte dich interessieren ...
Der tibetanische Terrier
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Der tibetanische Terrier

Der tibetanische Terrier ist ein wahrhaftige Fellknäuel. Finde mehr über diese alte Hunderasse heraus, indem du unseren Artikel liest!