Vier Arten von Collies

Wusstest du, dass es mehrere Arten von Collies gibt? Wenn du Interesse hast, kannst du in diesem Artikel herausfinden, welche Hauptmerkmale die erwähnten vier Collie-Arten haben.
Vier Arten von Collies

Letzte Aktualisierung: 03. August 2022

Wenn wir über den Collie sprechen, müssen wir bedenken, dass wir uns nicht auf eine einzelne Hunderasse beziehen. Tatsächlich gibt es 4 offiziell anerkannte Collie-Typen; jede mit ihren eigenen spezifischen Eigenschaften.

Collies stammen ursprünglich aus dem Norden Englands, insbesondere aus Schottland. Seit ihrer Entstehung wurden sie als Hütehunde verwendet und obwohl hinsichtlich des Temperaments viele Ähnlichkeiten zwischen den verschiedenen Sorten bestehen, sind sie auf physischer Ebene leicht zu unterscheiden.

Du wusstest also nicht, dass es verschiedene Arten von Collies gibt? Alle diese Varianten sind übrigens von der International Cynological Federation (FCI) anerkannt.

Kurzhaar-Collie, Smooth Collie oder Schottischer Schäferhund

Wir beginnen mit dem Kurzhaar-Collie, einem der weniger bekannten Collies, wenn man sich außerhalb Großbritanniens befindet. Auf der Insel ist es für viele Familien üblicher, einen Collie als Begleiter zu haben.

Der Kurzhaar-Collie ist ein Hüte- und Treibhund, der im 19. Jahrhundert entstanden ist. Heute ist er beliebt und kann perfekt in der Stadt leben und sich dabei an jedes Zuhause anpassen. Trotzdem sollte betont werden, dass es immer ratsam ist, dass ein Collie sich frei bewegen kann.

Der Kurzhaar-Collie hat ein kurzes, dichtes Fell – tatsächlich hat er zwei Haarschichten. Dieses Haarkleid kann blue-merle, tricolour oder weiß und zobelfarben sein. Die Maße liegen je nach Exemplar zwischen 51 und 61 Zentimeter, mit einem Gewicht meist zwischen 18 und 30 Kilo.

Der Collie ist ein gut erziehbarer Hund mit einer großen Lernfähigkeit. Er ist aktiv und sehr tolerant gegenüber Menschen, besonders Kindern.

Vier Arten von Collies

Bearded Collie

Der Bearded Collie ist ein Hund schottischer Herkunft, der um das 16. Jahrhundert entstanden ist. Obwohl er zu dieser Zeit ein Hütehund war, verlor seine Rolle an Bedeutung – ebenso wie seine Rasse. Glücklicherweise begann im zwanzigsten Jahrhundert der „Wiederaufstieg“.

Seine Widerristhöhe beträgt normalerweise zwischen 51 und 56 Zentimeter und sein mittelgroßer, kräftiger, aber dennoch schlanker Körper trägt ein Gewicht zwischen 18 und 27 Kilo. Es hat sehr langes Deckhaar, das an den Seiten seiner Schnauze über sein Gesicht fällt, als wäre es ein Bart. Das Fell fällt mittig am Rücken zu beiden Seiten herunter. Die Farbeinschläge sind sandfarben bis leicht rötlich, blau (grau), alle Braun-, Weiß und Schwarzschattierungen, mit weißer Rutenspitze oder einer Blesse im Gesicht und an den Pfoten.

Diese Hunde verstehen sich wunderbar mit Menschen, da sie von Natur aus aktiv, aufgeweckt, fröhlich und gesellig sind. Außerdem fühlen sie sich wohl, wenn es um das Zusammenleben mit anderen Hunden geht. Ansonsten ist anzumerken, dass der Bearded Collie sich trotz seiner Herkunft als Landhund problemlos an das Leben in der Stadt anpassen kann, solange es tägliche körperliche und geistige Anreize gibt.

Natürlich kann dieser im Vergleich zu den anderen von der FCI anerkannten Collies etwas sturer sein, wenn es ums Lernen geht. Aus diesem Grund empfehlen Experten (zum Beispiel von der International Association of Animal Behavior Consultants), einen Hundetrainer zu haben.

Vier Arten von Collies

Der Border Collie, eine der beliebtesten Collie-Arten

Ohne Zweifel ist der Border Collie eine der bekanntesten Collie-Arten der Welt. Kein Wunder, denn er ist blitzgescheit, zumindest laut Stanley Corens Liste.

Aus diesem Grund, obwohl er seit seiner Entstehung im 18. Jahrhundert nur als Treib- und Hütehund verwendet wurde, ist der Border Collie heute ein sehr geschätztes Haustier und wird häufig bei Geschicklichkeits- und Gehorsamswettbewerben gesehen. Seine Schönheit und elegante Haltung sind ein weiterer Grund, sich diesen ganz besonderen Hund anzusehen.

Als so geistig aktive Tiere brauchen sie täglich viel Stimulation. Aus diesem Grund bedeutet die Pflege eines Border Collies neben körperlicher Aktivität, ihn täglich psychischen Herausforderungen auszusetzen. Andernfalls kann es zu Verhaltensproblemen kommen, die das Zusammenleben erschweren.

Die Tiere sind normalerweise angenehm und liebevoll, aber wir empfehlen nicht, einen Border Collie in einer kleinen Wohnung zu haben. Denken Sie daran, dass dieser Hund, der im schottischen Grenzgebiet zu England eingesetzt wurde, den sogenannten Border Lines, viel Bewegung braucht. Wenn er also an einem Ort mit viel Platz zum Trainieren lebt, umso besser ist es für Hund und Bezugsperson.

Der Border Collie ist ein mittelgroßer Hund mit einer Widerristhöhe zwischen 46 und 54 Zentimetern und einem Gewicht zwischen 14 und 22 Kilo, je nach Größe. Das Fell ist dicht und lang und obwohl die Schwarz-Weiß-Version am bekanntesten ist, gibt es auch braune, rote, schwarze, tricolour oder blue-merle Border Collies.

Vier Arten von Collies

Langhaar-Collie

Neben dem Border Collie gehört der Langhaar-Collie zweifellos zu den bekanntesten Collie-Arten. Dies überrascht uns auch nicht, denn der berühmte fiktive Hund Lassie gehörte zu dieser Art von Collie.

Auf der anderen Seite haben seine Intelligenz und Schönheit ihn zu einem sehr geschätzten Hund als Haustier gemacht, abgesehen von der Rolle des Hüte- und Treibhundes, die er von Anfang an perfekt erfüllte. Der Langhaar-Collie hat einen umgänglichen Charakter und ist sehr intelligent, was ihm beim Lernen und der Ausbildung für das Familienleben sehr hilft.

Zwei seiner bemerkenswertesten physikalischen Eigenschaften sind seine verlängerte Schnauze, deren Nase anfällig für Sonnenbrand ist, und sein langes Fell, das regelmäßig gebürstet werden muss, um Knoten zu vermeiden. Dies ist normalerweise weiß und sandfarben oder tricolour; es kann auch Exemplare mit blue-merle Farbe geben.

Darüber hinaus zeichnet sich der Langhaar-Collie durch ein Gewicht zwischen 18 und 30 Kilo, je nach Größe, und eine Widerristhöhe von meist 51 bis 61 Zentimeter aus.

Vier Arten von Collies

Sind Collie und Border Collie die gleiche Rasse?

Obwohl es Leute gibt, die „Collie“ als Rasse erwähnen, um sich auf den Border Collie zu beziehen – da dies eine der bekanntesten Varianten ist – stimmt dies in Wahrheit nicht.

Man sollte den Namen Collie nicht allumfassend verwenden, da sich dieser Name auf mehrere Rassen bezieht, von denen einige in diesem Artikel erwähnt wurden. Aus diesem Grund sind Border Collie und Collie nicht die gleiche Rasse.

Der Begriff „Collie“ sollte auch nicht ausschließlich für den langhaarigen, kurzhaarigen oder Bearded Collie verwendet werden, da dies zu Verwirrung führen könnte. Es ist am besten, nicht zu verallgemeinern und jede Art von Collie beim vollen Namen zu nennen. Wir wissen, dass es zunächst verwirrend klingen mag, aber mit ein wenig Übung ist es einfach, den Unterschied zwischen den Arten zu erkennen.

Ein weiterer Hund von der Insel Alles über den Lurcher

Welche Art von Collie eignet sich am besten als Haustier?

Es wäre unfair, eine der Collie-Arten als Haustier vorzuziehen. Allesamt sind hochintelligente, soziale, liebevolle Tiere, die ihre Familie beschützen. Es gibt jedoch Eigenschaften, die vielleicht berücksichtigt werden sollten, wenn man versucht, zwischen ihnen eine Wahl zu treffen.

Zum Beispiel erfordert die große körperliche und geistige Aktivität, die der Border Collie jeden Tag braucht, Besitzer, die bereit sind, sie zu leisten. Ebenso ist zu beachten, dass der Bearded Collies etwas langsamer lernt als das der anderen. Wer also einen Collie als Haustier haben möchte, sollte bereit sein, Zeit in seine Ausbildung zu investieren.

Einer von einer Art Collie.

Alle Arten von Collies sind jedoch ideal für das Zusammenleben mit Menschen und anderen Haustieren, da sie besonders freundliche Hunde mit Kindern sind. Diese Hunde sind eine wunderbare Mischung aus süß, fürsorglich und treu – verpasse die Gelegenheit nicht, einen dieser Tiere kennenzulernen!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Sportliche Aktivitäten für Hunde: Alles Wissenswerte!
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Sportliche Aktivitäten für Hunde: Alles Wissenswerte!

Sportliche Aktivitäten fördern das körperliche und geistige Wohlbefinden von Hunden. Sie stärken die Bindung zu ihrem Besitzer und beugen Krankheit...