Paraphimose bei Hunden: Merkmale, Ursachen und Behandlung

Paraphimose bei Hunden ist eine Erkrankung, die ein sofortiges tierärztliches Eingreifen erfordert. In unserem heutigen Artikel erfährst du alles Wissenswerte über diesen Zustand und welche Behandlungsoptionen zur Verfügung stehen.
Paraphimose bei Hunden: Merkmale, Ursachen und Behandlung

Letzte Aktualisierung: 07. Juli 2021

Paraphimose ist eine Erkrankung, die vermutlich nur wenigen Hundehaltern bekannt ist. Auch heute noch sind Sex und Fortpflanzung in vielen Kulturen ein Tabu und das gilt gleichermaßen für Haustiere. Daher wissen viele Menschen nur sehr wenig über das Fortpflanzungssystem von Hunden, die Funktionsweise des männlichen Penis und die möglichen Pathologien, die in diesen Organen auftreten können.

Wenn du dir die Etymologie des Begriffs ansiehst, bekommst du bereits eine Vorstellung davon, worum es sich bei Paraphimose handelt. Para bedeutet “neben” und Phimose beschreibt eine Einschnürung an der Öffnung der Vorhaut. Wenn du mehr über diesen Zustand erfahren möchtest, solltest du unbedingt weiterlesen!

Was ist Paraphimose bei Hunden?

Das Fortpflanzungssystem von Rüden besteht aus Hoden, Nebenhoden, Samenleitern, Penis, Vorhaut und akzessorischen Drüsen. Der Penis selbst unterteilt sich in Wurzel, Körper und den distalen Teil oder die Eichel und hat 4 extrinsische Muskelpaare: Musculus retractor penis, Musculus ischiocavernosus, Musculus bulbospongiosus und Musculus urethralis.

Wenn du den Genitaltrakt von Hunden betrachtest, erkennst du äußerlich die Vorhaut und andere Gewebe, die den nicht erigierten Penis umgeben und schützen. Der Penis selbst ist von einer befeuchteten Schleimhaut in der Vorhauthöhle ausgekleidet, daher sieht er im erregten Zustand schleimig und rosa aus.

Bei der Paraphimose hat der Hund Schwierigkeiten, den Penis nach einer Erektion wieder in die Vorhauthöhle “zurückzuziehen”. Wie auf MSD Veterinary Manuals angegeben, liegt dies daran, dass die Haut der Vorhautöffnung invertiert ist, was den Penis im erigierten Zustand einschließt. Und dies wiederum verhindert den notwendigen Blutabfluss aus diesem Organ.

Bei dieser Pathologie kann der Hund seinen Penis nicht in die Präputialhöhle zurückziehen.

Paraphimose - Hund liegt auf dem Rücken.

Ursachen einer Paraphimose bei Hunden

Paraphimose kann angeboren oder erworben sein. Mit dieser Information im Hinterkopf stellen wir dir nachfolgend einige der möglichen Ursachen der Erkrankung vor.

Rassemerkmale

Manchmal entsteht eine Paraphimose als Folge einer normalen Eigenschaft des Hundes. Laut Aussage von Experten kann bei einigen kleinen Hunderassen die dünne Haut der Vorhaut und ihre schlaffe Natur den Zustand im Laufe der Zeit fördern.

Vererbte Anomalien

Laut Fachinformationen könnten Deutsche Schäferhunde und Golden Retriever eine Erkrankung erben, die Paraphimose fördert. Bei diesen Rassen scheint es eine gewisse Veranlagung für eine sehr enge Vorhautöffnung oder eine sehr kurze Vorhauthöhle zu geben, die das Einklemmen des erigierten Penis an der Außenseite begünstigt.

Gekräuselte Haare

Seltsamerweise können bei einer Erektion manchmal lange Haare zwischen Eichel und Vorhaut geraten. Hierbei bilden die Haare einen Ring, der den Penis einschließt und stranguliert und das Blut daran hindert, richtig zu zirkulieren. Infolgedessen kann sich der Penis nach sexueller Stimulation nicht wieder zurückzuziehen.

Andere Ursachen

Neben den oben aufgeführten Auslösern gibt es noch viele weitere. Einige davon stellen wir dir nachfolgend kurz vor:

  • Verletzung beim Geschlechtsverkehr: Lokale Verletzungen des Penis können zu Deformationen und Entzündungen führen. Daher hat das Organ unter Umständen nicht die gleiche Ausgangsgröße und kann infolgedessen nicht richtig zurückgezogen werden.
  • Penisprellungen: Auch Rupturen im Gefäßmilieu des Penis sind möglich. In diesen Fällen bildet sich ein Bluterguss oder eine Prellung, wodurch sich das Organ entzündet.
  • Chronische Balanoposthitis: Eine Entzündung der Eichel oder der Haut der Vorhaut, meist aufgrund infektiöser Ursachen und mangelnder Hygiene.
  • Priapismus: Eine anhaltende Erektion im Penis, obwohl es keine nachweisbaren Faktoren gibt, die diese hervorrufen. Priapismus kann viele Ursachen haben.

Wir könnten noch eine Weile damit fortfahren, die Ursachen dieser Erkrankung zu nennen, da einige Arten von Krebs, Stenose, Hypoplasie und andere Pathologien ebenfalls zu den möglichen Auslösern gehören. In jedem Fall ist zu beachten, dass bis zu 30 % der Paraphimosen bei Hunden idiopathisch sind, das heißt, die zugrunde liegende Ursache nicht gefunden wird.

Symptome der Paraphimose bei Hunden

Wie du dir vorstellen kannst, besteht das offensichtlichste Symptom in allen Fällen darin, dass der Penis des Hundes nicht in seinen natürlichen, zurückgezogenen Zustand zurückkehren kann. Dieses Organ erscheint zunächst als rosafarbener “Bleistift”, der sich mit der Zeit entzündet und in einen rötlicheren Farbton übergeht. Die Schleimhaut des Penis wird erythematös, trocken und bereitet dem Hund große Schmerzen.

Anfangs leckt der Hund vielleicht nur exzessiv den Genitalbereich, um die Reizung und das Unbehagen zu lindern. Wenn die Erkrankung jedoch nicht behandelt wird, kommt es zu einer Gefäßthrombose im Penis, wodurch das Gewebe nekrotisiert und seine Funktion verliert. In diesen extremen Fällen erscheint der Penis schwarz, stark geschwollen und der Hund verliert die Fähigkeit zu urinieren.

Wenn eine Paraphimose nicht umgehend behandelt wird, kann es sogar zu einer Selbstverstümmelung des Hundes kommen.

Wie wird Paraphimose diagnostiziert?

Wenn sie nicht innerhalb weniger Stunden von selbst abklingt, sollte die Paraphimose bei Hunden von einem Tierarzt behandelt werden. In der Klinik wird die Diagnose hauptsächlich durch direkte Untersuchung des Penis des Tieres gestellt.

Wenn der behandelnde Arzt jedoch den Verdacht hat, dass  die eigentliche Ursache für den Zustand eine Infektion oder Krebs ist, sind zusätzliche Tests erforderlich. Dazu gehören eine Blutuntersuchung, die Entnahme von Proben der Genitalschleimhaut und einige spezifische bildgebende Verfahren. Dennoch solltest du bedenken, dass Ärzte in bis zu 1/3 der Paraphimose-Fälle keine eindeutige Ursache identifizieren können, wie wir bereits erwähnt haben.

Behandlung von Paraphimose

Wenn der Zustand früh erkannt wird, ist die Behandlung ziemlich einfach. Das Hauptziel besteht darin, dem Penis die Rückkehr in seine natürliche Position zu ermöglichen. Dazu stehen folgende Behandlungsansätze zur Verfügung:

  • Reinigung und Schmierung des Penis mit Hilfe von Fetten und für das Tier ungefährlichen Verbindungen. Wenn darüber hinaus keine weitere Behandlung erforderlich ist, versucht der Arzt, die gefaltete Haut der Vorhautöffnung umzustülpen, damit das Organ in seine Ausgangsposition zurückkehren kann.
  • Wenn dies nach der Reinigung nicht möglich ist, empfiehlt sich die Anwendung von Lösungen oder topischen Medikamenten, um die Entzündung zu reduzieren.
  • Entfernung von Fremdkörpern, die Verengungen im Penis verursachen, wie beispielsweise eingeklemmte Haare. Dazu gehört auch die Entfernung von Tumoren, falls vorhanden.
  • Wenn der Zustand hartnäckig oder schwerwiegend ist, können andere Maßnahmen ergriffen werden. Darunter die chirurgische Erweiterung des Vorhautlochs und die vollständige Extraktion des Penis, wenn dieser eine schwere Nekrose erlitten hat.

Wenn die Harnröhre und andere akzessorische Strukturen beschädigt wurden, kann die Einführung eines temporären Katheters erforderlich sein, um die Bildung von Strukturen, die den Urinfluss blockieren, und weitere Komplikationen zu verhindern.

Canine Paraphimose gilt als tierärztlicher Notfall.

Canine Paraphimose gilt als tierärztlicher Notfall.

Prognose und besondere Sorgfalt

Wenn du umgehend einen Tierarzt aufsuchst und dieser die Erkrankung sehr schnell behandelt, ist die Prognose positiv und dein Hund kann sein normales Leben weiterführen. In den meisten Fällen ist der Genitalapparat jedoch nicht für die Kopulation nutzbar, so dass es möglich ist, dass der Hund funktionell “steril” ist.

Sobald die Paraphimose abgeklungen ist, solltest du deinen Hund für einen gewissen Zeitraum von jeglichen sexuellen Reizen fernhalten, zumindest bis zur vollständigen Heilung der betroffenen Strukturen. Wenn du die Anweisungen des Tierarztes befolgst, ist es sehr wahrscheinlich, dass außer dem großen Schrecken keine weiteren Probleme auftreten.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Sexualität bei Hunden: Geschlechtsreife und Fortpflanzung
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Sexualität bei Hunden: Geschlechtsreife und Fortpflanzung

Die Sexualität bei Hunden ist sehr unterschiedlich als die bei Menschen. Hier erfährst du alles, was du zu diesem Thema wissen musst.