Natürliche Heilmittel zur Behandlung von Colitis bei Hunden

Colitis ist eine Entzündung des Dickdarms. Sie verursacht gehäuft auftretenden, wässrigen, schleimigen und/oder blutigen Stuhlgang. Eine gute Ernährungsweise und die Einnahme natürlicher Nahrungsergänzungsmittel können die Behandlung unterstützen.
Natürliche Heilmittel zur Behandlung von Colitis bei Hunden

Letzte Aktualisierung: 09. März 2022

Colitis bei Hunden ist eine Krankheit, die durch eine Entzündung des Dickdarms gekennzeichnet ist – und zwar dem Teil des Dickdarms, der das meiste Wasser aufnimmt. Wenn eine Erkrankung auf dieser Ebene des Verdauungstraktes auftritt, ist das charakteristischste Symptom in der Regel wässriger Durchfall.

Wenn ein Haustier offensichtliche Anzeichen für dieses Problem zeigt, muss es unbedingt vom Tierarzt untersucht werden, damit man die Ursache ermitteln und eine Behandlung einleiten kann. Es gibt auch natürliche Produkte und Nahrungsergänzungsmittel, die helfen, die Symptome zu lindern. Dadurch stellen sie eine Ergänzung zum tierärztlichen Ansatz dar.

Wie erkennt man eine Colitis bei Hunden?

Durchfall ist bei Hunden nichts Ungewöhnliches; allerdings tritt er überwiegend sporadisch auf und geht ohne klinische Intervention von selbst vorbei. In anderen Fällen kann dieses Symptom jedoch länger andauern und mit der Aufnahme von Futter, das für den Hund giftig ist, oder Parasiten, Verstopfung oder Krankheiten wie der Colitis in Verbindung gebracht werden.

Das Hauptsymptom der Colitis ist überproportional häufiger Stuhlgang; dieser umfasst kleine, wässrige Mengen und kann mit vermehrter Schleimbildung und/oder Blutbeimengung auftreten. Normalerweise kommt es nicht zu Erbrechen. Sollte der Zustand zu einem Gewichtsverlust führen, dann liegt das daran, dass der Hund nicht genug frisst oder dass er durch Durchfall dehydriert ist.

Eine Colitis hat zwei verschiedene Verläufe:

  • Akute Colitis. Sie beginnt plötzlich und hält nicht lange an. Die häufigste Ursache sind Fressstörungen.
  • Chronische Colitis: Sie tritt in Abständen von zwei bis drei Wochen oder immer wiederkehrend im Laufe des Lebens des Tieres auf.

Vielleicht auch ein interessanter Artikel Durchfall bei älteren Hunden – was tun?

Natürliche Heilmittel zur Behandlung von Colitis bei Hunden

Was verursacht eine Colitis?

Die akute Colitis ist die häufigste Form, da sie ohne andere Symptome als abnormaler Stuhlgang beim Hund auftreten kann. Diese Erkrankung wird normalerweise durch die folgenden Faktoren verursacht:

  • Fressstörungen: Durch den Verzehr von Nahrungsmitteln, die nicht für Haustiere empfehlenswert sind, oder durch plötzliche Änderungen der Ernährung.
  • Futtermittelallergien oder -unverträglichkeiten.
  • Infektionen durch Darmparasiten wie Trichuris, Giardiasis oder Kokzidien. Das passiert bei Welpen häufig, da ihr Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt ist.

Die Ursachen der chronischen Colitis sind dagegen schwieriger zu diagnostizieren. Sie haben ihren Ursprung in verschiedenen Verdauungskrankheiten, wie z. B. entzündlichen Darmerkrankungen, Infektionen oder Krebs, oder sie können idiopathischen Ursprungs sein – das heißt, die wirkliche Ursache der Beschwerden kann nicht erkannt werden.

Behandlung von Colitis bei Hunden

Die Behandlung hängt von der zugrunde liegenden Ursache der Colitis ab. In leichteren Fällen einer akuten Colitis – die wahrscheinlich von selbst wieder abklingt – können Besitzer*innen mit einer vom Tierarzt empfohlenen Spezialdiät zur Wiederherstellung der Verdauungsgesundheit beitragen.

In schwereren Fällen sind dagegen Medikamente und bei hohem Flüssigkeitsverlust eine Serumtherapie erforderlich.

Bei einer chronischen Colitis bestimmt der Tierarzt, was nötig ist, um die Krankheit zu heilen, so zum Beispiel Antibiotika, Antidiarrhoika oder Antiparasitika bei infektiösen Ursachen. Falls erforderlich, können Eingriffe zur Entfernung von Mastdarmgeschwülsten, Polypen oder Tumoren – nach einer Darmspiegelung und Biopsie – in Betracht gezogen werden.

Darüber hinaus ist ein gutes Ernährungsmanagement der Schlüssel zur Behandlung von Colitis bei Hunden. Die Diät muss ausschließlich befolgt werden, ohne dass das Tier andere Futtermittel oder Leckerlis bekommt.

Es dauert mindestens zwei Monate oder länger nach der Diagnose, bis die Diät bei der Behandlung von Colitis bei Hunden „anschlägt“.

Einige natürliche Heilmittel, die auf diesen kontrollierten Diäten fußen, können ebenfalls dazu beitragen, die ordnungsgemäße Darmpassage wiederherzustellen. Hier sind einige Beispiele:

Gut verwertbares Fleisch und Gemüse

Wenn Besitzer*innen eine Vorliebe für natürliche Ernährung haben oder die Ernährung eines an Colitis erkrankten Hundes umstellen wollen, ist es sehr wichtig, auf die Hauptbestandteile zu achten.

Die Proteine müssen tierischen Ursprungs, leicht verdaulich und hypoallergen sein. Kaninchenfleisch ist eine sehr empfehlenswerte Quelle für diese Hunde, ebenso wie Truthahn oder Fisch.

Gemüse und Obst sollten ebenfalls leicht verdaulich und rohfaserreich sein, z. B. Äpfel, Kürbis, Kartoffeln oder Karotten.

Lachsöl

Omega-3-Fettsäuren haben entzündungshemmende Eigenschaften. Sie sind reichlich in Fischölen wie Lachsöl enthalten, das auch Omega-6-Fettsäuren enthält. Außerdem haben sie noch weitere äußerst nützliche Eigenschaften.

Es ist einfach, diese Nahrungsergänzungsmittel in die Ernährung eines Hundes einzubauen, da sie in Kapseln oder als Öl, das dem Futter beigemischt wird, im Handel erhältlich sind.

Joghurt und Kefir: natürliche Probiotika

Probiotika helfen bei der Behandlung der Symptome von Dickdarmerkrankungen, wie z.B. Reizdarm, dem es an Bifidobakterien und Laktobazillen mangelt.

Diese Mikroorganismen sind in Lebensmitteln wie Joghurt und Kefir oder in Nahrungsergänzungsmitteln in Pillenform enthalten. Die (Wieder-)Herstellung einer gesunden Darmflora gehört stets zu den ersten Schritten, um eine Magenerkrankung in den Griff zu bekommen.

Glutamin wirkt sich positiv auf die Darmgesundheit aus

Glutamin ist eine Aminosäure, die von Natur aus im Körper vorhanden ist; bei bestimmten Krankheiten kann ihr Gehalt im Blut allerdings abnehmen.

Als Nahrungsergänzungsmittel kann diese Aminosäure dabei helfen, die Darmschleimhaut wieder aufzubauen, die bei einer Kolitis betroffen ist. Dadurch wird die Proteinaufnahme gefördert und die übermäßige Vermehrung bestimmter Bakterien eingeschränkt.

Natürliche Heilmittel zur Behandlung von Colitis bei Hunden

Wie du gesehen hast, erfordert die Colitis bei Hunden einen kombinierten Behandlungsansatz. Die besten Ergebnisse kann man erzielen, wenn Besitzer*innen und Tierärzte und Tierärztinnen eng zusammenarbeiten, um mögliche Magenbeschwerden beim Tier zu vermeiden.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
CBD-Öl für Hunde: Was du wissen solltest
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
CBD-Öl für Hunde: Was du wissen solltest

CBD-Öl liegt im Trend, da verschiedene gesundheitliche Vorteile nachgewiesen werden konnten. Auch dein Hund kann davon profitieren.



  • Affinity petcare. Colitis en perros síntomas, diagnóstico y tratamiento.
  • Colitis linfoplasmocitaria canina: un hallazgo frecuente en la exploración colonoscópica. Rev. AVEPA, 23 (1): 13-17,2003.
  • Rao, R., & Samak, G. (2012). Role of Glutamine in Protection of Intestinal Epithelial Tight Junctions. Journal of epithelial biology & pharmacology5(Suppl 1-M7), 47–54.
  • Biourge, V., Vallet, C., Levesque, A., Sergheraert, R., Chevalier, S., & Roberton, J. L. (1998). The use of probiotics in the diet of dogs. The Journal of nutrition128(12), 2730S-2732S.