Gesunde Getränke für deinen Hund

7. April 2018
Hunde können bestimmte Fruchtsäfte trinken, doch nicht alle, denn manche könnten dem Verdauungssystem schaden. Wir stellen dir heute verschiedene Getränke vor, die das Immunsystem stärken und Zellschäden vorbeugen. 

Du kannst die Gesundheit deines Hundes fördern, indem du ihm gesunde Getränke gibst, die ihm sicher auch lecker schmecken werden. Damit kann der Vierbeiner wichtige Nährstoffe aufnehmen. Anschließend findest du verschiedene Rezepte für Getränke, die für deine Fellnase sehr bekömmlich sind.

Wichtige Nährstoffe für die Gesundheit von Hunden

Du willst deinen geliebten Vierbeiner mit nahrhaftem Futter verwöhnen, damit er lange gesund bleibt, doch du weißt, dass sein Körper andere Bedürfnisse hat, als dein eigener. Deshalb sollte das Futter auch dementsprechend an den Hund angepasst werden. 

Viele Nahrungsmittel die uns selbst lecker schmecken, sind für die Gesundheit eines Hundes ein Risiko. Du weißt sicher, dass zum Beispiel Schokolade für Hunde gefährlich ist. Doch es gibt auch andere Lebensmittel, die auf keinen Fall auf dem Speiseplan deines Vierbeiners stehen sollten.

So solltest du deinem Hund zum Beispiel in der Regel kein rohes Obst und Gemüse geben, auch wenn es einige Ausnahmen gibt, zum Beispiel Karotten.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Die Vorteile von Karotten für einen Hund

keine Schokolade für Hund aber gesunde Getränke

Lebensmittel, die schlecht für Hunde sind

  • Obst und Samen: Hunde sollten keine Zitrusfrüchte, Avocados Trauben, Samen oder Macadamianüsse verzehren. 
  • Gemüse: Knoblauch, Zweibel, Lauch und Schnittlauch sind für Hunde schädlich. Auch rohe Kartoffeln und rohes Gemüse im Allgemeinen sollten vermieden werden.
  • Getränke: Auf keinen Fall solltest du deinem Hund kohlensäurehaltige oder gezuckerte Getränke, industriell hergestellte Fruchtsäfte oder Wasser mit Aroma verabreichen! Kaffee, Tee und Kakaogetränke sowie Alkohol sind ebenfalls Tabu, denn diese sind für Hunde schädlich.
  • Süßes: Hunde dürfen keine Süßigkeiten fressen, keine Kekse und keine Schokolade. Fett, Zucker und Mehl schwächt ihr Verdauungssytem.
  • Chemische oder biologische Fermente: Hefe oder Backpulver kann bei Hunden Verdauungsbeschwerden, wie Blähungen, Durchfall oder Brechreiz verursachen. In hohen Mengen kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen.

Noch ein interessanter Artikel: Fünf Pflegetipps für kleine Rassehunde

Getränke und Futter für Hund

Gesunde Getränke für Hunde

Wenn du gesunde Getränke für deinen Hund zubereiten möchtest, kannst du bestimmte Obst- und Gemüsesorten verwenden, von denen der Vierbeiner profitieren kann. Diese liefern Vitamine und Mineralstoffe und sind eine gute Ergänzung zum Futter.

Die darin enthaltenen Ballaststoffe fördern die Verdauung und beugen Verstopfung vor. Du solltest deinem Hund jedoch nie mehr als die empfohlene Menge geben.

Obst enthält wichtige Antioxidantien, die das Immunsystem stärken und Zellschäden vorbeugen. Damit werden freie Radikale bekämpft, was in der Vorsorge gegen degenerative Krankheiten sehr wichtig ist.

Obst- und Gemüsegetränke sind auch im Sommer eine gute Möglichkeit, den Hund zu erfrischen und mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. 

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Dinge, die Hunde hassen und du niemals tun solltest!

5 gesunde Getränke mit Obst für Hunde

  • Heidelbeersaft ist nicht nur für uns selbst sehr gesund, sondern auch Hunden zu empfehlen. Dieser Saft liefert viele Antioxidantien, Vitamin C und Ballaststoffe. Zu viel davon kann allerdings zu Durchfall und Brechreiz führen. Vergiss nicht, den Saft durch ein Sieb zu gießen, um die Feststoffe zu entfernen, bevor du ihn deinem Hund gibst.
  • Auch Erdbeeren sind für Hunde ein Genuss. Erdbeersaft liefert Vitamin C und wertvolle Antioxidantien. Er fördert darüber hinaus die Verdauung und wirkt entwässernd, was auch Hunden zugute kommt. Auch hier darfst du nicht vergessen, den Saft durch ein Sieb zu gießen!
  • Wassermelonensaft ist eine wahre Köstlichkeit im Sommer. Auch deinem Hund kannst du damit Gutes tun! Entferne alle Kerne und verwöhne deinen Hund ein- bis zweimal in der Woche damit.
  • Ein Saft aus Pfirsichen liefert Eisen, lösliche Ballaststoffe und Antioxidantien. Damit wird der Darmtransit gefördert, Blutarmut und Verstopfung vorgebeugt und degenerative Krankheiten verhindert. Vergiss nicht, die Pfirsiche zu schälen und den Stein zu entfernen.
  • Auch die Honigmelone hat sehr vorzughafte Eigenschaften. Sie wirkt entwässernd und antioxidativ und liefert viel Vitamin A und E. Auch das darin enthaltene Wasser ist im Sommer perfekt, um den Hund mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen.

Noch ein Lesetipp bevor du gehst: Einem Hund beibringen, an einem bestimmten Örtchen zu pinkeln

Auch interessant