Mein Hund hat Plastik gefressen: Was soll ich tun?

Manchmal fordert die Neugierde eines Hundes ihren Tribut. Wenn dein Hund Plastik gefressen hat und du nicht weißt, was du tun sollst, lies diesen hilfreichen Artikel.
Mein Hund hat Plastik gefressen: Was soll ich tun?
Samuel Sanchez

Geschrieben und geprüft von der Biologe Samuel Sanchez.

Letzte Aktualisierung: 11. Oktober 2022

Wenn du den Verdacht hast, dass dein Hund Plastik gefressen hat und du nicht weißt, was du tun sollst, ist ein Besuch in der tierärztlichen Praxis der erste Schritt, den alle Besitzer*innen machen solltne. Allerdings ist es manchmal schwierig, diese Art von Unpässlichkeit bei Hunden zu erkennen, da sie ihre Schmerzen oder Beschwerden verbergen, bis sichtbare und sehr beunruhigende Symptome auftreten.

Das Verschlucken von Fremdkörpern ist etwas, mit dem fast alle Halter*innen mindestens einmal im Leben konfrontiert wird, besonders wenn man mit einem Welpen zusammenlebt. Hier erfährst du, was zu tun ist, wenn dein Hund beschließt, an einem Stück Plastik zu knabbern. Lies unbedingt weiter!

Warum hat mein Hund Plastik gefressen?

Der Begriff “Plastik” bezieht sich auf ein Material, das aus organischen oder synthetischen Verbindungen besteht, die die Eigenschaft haben, formbar zu sein und daher auf unterschiedliche Weise zu festen Gegenständen geformt werden können. Dieses Material findet sich in jedem Raum des Hauses: Wasserflaschen, Behälter, Rohre, Blumentöpfe und viele andere Dinge.

Plastik ist nicht verdaulich und kann nach dem Verschlucken zu Darmverstopfungen führen. Bei Hunden, die fleißig Gegenstände ohne Nährwert verzehren, wird die Diagnose Pica-Syndrom genannt. Dann kann Plastik zu den Dingen gehören, die auf ihrem “neuen” Speiseplan stehen. Ein Hund entwickelt diese Störung normalerweise aus folgenden Gründen:

  1. Ernährungsmängel und andere medizinische Probleme: Manche Tiere fressen träge Stoffe (wie Steine und Erde), um Nährstoffmängel auszugleichen. Wenn der Hund extrem hungrig ist, nimmt er manchmal das Erste zu sich, was den Weg in sein Maul findet.
  2. Langeweile und mangelnde Stimulierung durch das Umfeld: Hunde haben einen sehr scharfen Hör- und Geruchssinn und einen Körper, der täglich viel Energie verbraucht. Wenn der Hund den ganzen Tag zu Hause ist und keine Anregung bekommt, sucht er nach Wegen, seine innere Anspannung abzubauen. Diese löst sich, wenn er auf festen Gegenständen herumkaut, auch auf solchen aus Kunststoff.
  3. Zahnwachstum: Hunde beißen auf (fast) alles, was ihnen in die Quere kommt, während sich ihr Gebiss entwickelt. Es ist wichtig, die Aufmerksamkeit der Tiere auf sichere Materialien zu lenken, auf die sie beißen können und die speziell für diese Entwicklungsphase entwickelt wurden.
  4. Ängste: Wie Studien zeigen, haben bis zu 72,5 % der Hunde angstbedingte Störungen. Die Angst kann durch den Verzehr von fremden Gegenständen kanalisiert werden.

Das könnte dich auch interessieren: Angsttraining bei Hunden: 5 ergänzende Therapien

Wenn dein Hund ständig Plastik frisst, leidet er möglicherweise an einer Zwangsstörung oder einer ähnlichen emotionalen Störung. Dies kann mit anderen Handlungen einhergehen, wie z. B. dem wiederholten Ausführen von bedeutungslosen Bewegungen (Stereotypien).

Mein Hund hat Plastik gefressen: Was soll ich tun?

Die Auswirkungen der Plastikaufnahme bei Hunden

Wenn dein Hund Plastik gefressen hat, kann dies zu einer Vielzahl verschiedener Erkrankungen führen (oder zu mehr als einer gleichzeitig). Unter den möglichen Folgen des Verschluckens eines unverträglichen Materials heben wir die folgenden hervor:

  1. Wenn das Plastikstück groß ist, kann es beim Hund einen Erstickungstod verursachen, da es im Maul oder im Speiseröhrengang stecken bleibt. Manchmal kann das Tier das Problem selbst lösen, indem es hustet und sich erbricht.
  2. Wenn es dem Plastik gelingt, die Speiseröhre und den Magen zu passieren, ist es möglich, dass es sich im Darm einnistet. Dies führt zu einer Darmverstopfung, die den Durchgang von Nahrung und Wasser durch das Verdauungssystem des Hundes verhindert.
  3. Wenn das Stück scharf ist oder Spitzen hat, kann es Risse und Verletzungen im Maul, in der Speiseröhre, im Magen, im Darm oder im Enddarm des Tieres verursachen.
  4. Das Plastik kann chemische Rückstände anderer Substanzen enthalten, die zu Vergiftungen führen können.

Wie du siehst, sind alle Auswirkungen, die das Verschlucken von Plastik auf deinen Hund haben kann, gastrointestinaler Natur. Auch wenn es nach dem Verschlucken eines Plastikstücks zunächst gut aussieht, solltest du in jedem Fall eine tierärztliche Praxis aufsuchen, um spätere Komplikationen zu vermeiden.

Arten von Plastik, die ein Hund verschlucken könnte

In unseren Häusern gibt es viele verschiedene Arten von Plastik, von denen einige gefährlicher sind als andere, wenn sie verschluckt werden. Einige Gegenstände, auf denen ein Hund kauen oder die er versehentlich verschlucken könnte, sind:

1. Plastiktüten

Sie sind attraktiv, weil sie in den Augen der Tiere Futter enthalten könnten. Ein Hund wird dadurch verleitet, sie zu fressen. Obwohl es sich um scheinbar “weiche” Gegenstände handelt, die den Verdauungstrakt des Hundes problemlos passieren können, ist es auch möglich, dass sie eine Darmverstopfung verursachen.

2. Plastikstifte

Dieser Gegenstand besteht aus einer bestimmten Sorte Hartplastik, das zersplittern und den Darm perforieren kann. Außerdem könnte der Hund durch das einfache Kauen des Stifts gefährliche Bruchstücke verschlucken.

Es ist zu beachten, dass die Tinte in Plastikstiften kein Risiko darstellt, solange sie nicht im Übermaß konsumiert wird. Trotzdem ist es wichtig, darauf zu achten, dass keine Symptome wie ständiges Würgen, übermäßiger Speichelfluss oder Bauchschmerzen auftreten. Wenn dies der Fall ist, solltest du so schnell wie möglich zum Tierarzt oder zur Tierärztin gehen.

3. Hartplastik (Spielzeug, Lego oder Plastikfiguren)

Einige Hartplastikfiguren sind so klein, dass ein Hund sie versehentlich verschlucken kann. In diesen Fällen hängt der Schweregrad stark von der Form und Beschaffenheit der Gegenstände ab, denn wenn sie eine Spitze haben, könnten sie den Darm durchbohren.

Es stimmt zwar, dass kleine Figuren ohne Probleme aus dem Körper eines Hundes ausgeschieden werden können, aber es ist nicht immer möglich, die Folgen vorherzusagen. Geh also sicherheitshalber zu Fachleuten, um den Zustand deines Tieres zu überprüfen.

Welche Symptome kann dein Hund zeigen, wenn er Plastik frisst?

Wie du vielleicht schon bemerkt hast, gibt es mehrere Krankheiten, die durch das Verschlucken von Plastik bei Hunden entstehen können. Bleibt das Plastik im Maul oder in der Speiseröhre stecken, sind die Symptome vor allem atemwegsbedingt: Schwierigkeiten, das Maul zu schließen, klinische Anzeichen von Erstickungsanfällen, Überdehnung des Halses, Husten und schließlich Bewusstlosigkeit.

Gelangt das Plastik in den Magen oder Darm, sind folgende Symptome zu erwarten:

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Aufgeblähter Bauch
  • Appetitlosigkeit
  • Verstopfung
  • Lethargie
  • Verhaltensänderungen
  • Generelles Unwohlsein
  • Ständiges Winseln

Wenn im Stuhl und Erbrochenen des Hundes Blut zu sehen ist, hat das Plastik höchstwahrscheinlich Schäden am inneren Gewebe verursacht. In diesem Fall ist es am besten, wenn du dein Tier sofort zu einem Tierarzt bringst.

Manchmal spucken Hunde das Plastikstück aus oder scheiden es mit ihrem Kot aus, wenn es sehr klein ist. Beobachte den Hund immer, um sicherzugehen, dass dies der Fall ist.

Kann ein Hund Plastik ohne Probleme ausscheiden?

Wie bereits erwähnt, ist es in einigen Fällen möglich, dass das Plastikteil den Körper des Hundes verlässt, ohne Probleme zu verursachen. Es kann jedoch mehrere Tage dauern, bis der Körper die Rückstände mit dem Kot ausscheidet. Da man den Ausgang dieser Situation nicht vorhersagen kann, ist es immer ratsam, einen Tierarzt oder eine Tierärztin aufzusuchen, um den aktuellen Zustand zu überprüfen.

Sollte ich bei meinem Hund Erbrechen auslösen?

Im Allgemeinen ist es nie eine gute Idee, zu versuchen, bei deinem Hund Erbrechen auszulösen, wenn er Plastik (oder einen anderen Fremdkörper) gefressen hat. Wenn das Plastik in der Speiseröhre festsitzt, könnten die dadurch ausgelösten Muskelkontraktionen dazu führen, dass das Objekt das Speiseröhrengewebe weiter zerreißt. Außerdem besteht die Gefahr einer Aspirationspneumonie.

Wenn das Erbrochene in die Lunge wandert, verschlimmert sich die Situation dramatisch.

Gibt es Hausmittel für diese Fälle?

Es ist wichtig zu betonen, dass du niemals Hausmittel anwenden solltest, wenn dein Hund irgendeine Art von Plastik frisst. Denk daran, dass der Gegenstand stecken bleiben oder einen Teil des Verdauungssystems perforieren könnte, und die Aufnahme von Nahrung könnte die Situation verschlimmern.

Natürlich kann es sein, dass du in manchen Fällen nicht weißt, ob dein Tier Plastik gefressen hat. Beim geringsten Verdacht ist es jedoch am besten, eine tierärztliche Praxis aufzusuchen, um diese Situation auszuschließen oder zu bestätigen. Das Leben deines Tieres könnte in Gefahr sein, also spar nicht am falschen Ende.

Die einzig mögliche Lösung: die Hilfe von Fachleuten suchen

Wenn dein Hund Plastik gefressen hat und es nicht sofort wieder ausspucken konnte, ist es das Beste, zum Tierarzt oder zur Tierärztin zu gehen. Sobald du in der Praxis angekommen bist, erzählst du den Fachleuten, welche Art von Material der Hund gefressen hat (Form und Zusammensetzung, wenn möglich) und welche Symptome das Tier bisher hatte.

Um herauszufinden, wie ernst der Fall ist, müssen Tests durchgeführt werden, um festzustellen, wo sich das Plastikobjekt befindet:

  • Röntgenaufnahmen
  • Ultraschalluntersuchung des Bauches
  • Röntgenaufnahmen mit Kontrastmittel
  • Endoskopien
  • Computertomografie (CT)

Sobald der Fremdkörper entdeckt ist, kann er möglicherweise mit einem Endoskop oral oder rektal aus dem Körper des Hundes entfernt werden. Wenn die Situation besonders heikel ist, ist eine vollständige chirurgische Entfernung mit Vollnarkose und Öffnung des betroffenen Gewebes erforderlich.

Nach dem Eingriff ist es normalerweise notwendig, Antibiotika zu verschreiben, um Infektionen zu vermeiden.

Mein Hund hat Plastik gefressen: Was soll ich tun?

Was kann passieren?

Im besten Fall muss nichts operativ extrahiert werden und das Tier scheidet das Stück Plastik, das er gefressen hat, mit dem Kot aus. Das passiert aber nur, wenn der Gegenstand nicht scharf und klein genug ist. Das Leben deines Tieres ist nicht in Gefahr und es wird sich vollständig erholen.

Am schwerwiegendsten sind jedoch die Fälle, in denen das Plastik einen Teil des Verdauungssystems perforiert oder beschädigt. Je nach betroffenem Bereich und eventuellen Verzögerungen vor der Behandlung des Hundes kann das Risiko unterschiedlich hoch sein, so dass der Tierarzt oder die Tierärztin die entsprechenden Maßnahmen ergreifen wird.

Die beste Behandlung ist die Vorbeugung

Wenn dein Hund Plastik gefressen hat und du die ganze oben genannte Prozedur bereits hinter dir hast, hast du eine wertvolle Lektion gelernt. Beobachte deinen Hund sehr genau und halte ihn von allen Gegenständen fern, die er mit einem Biss verschlingen könnte. Das gilt besonders für Welpen, da sie eher dazu neigen, Dinge zu fressen, die sie nicht verdauen können.

Wenn dein Hund ein solches Verhalten an den Tag legt, das sich aus ernährungswissenschaftlicher Sicht nicht erklären lässt, brauchst du vielleicht die Hilfe eines Hundetrainers. Glücklicherweise können Pica und zwanghafte Störungen mit der richtigen Behandlung gelöst werden.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Wie halte ich meine Katze davon ab, an Kabeln zu kauen?
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Wie halte ich meine Katze davon ab, an Kabeln zu kauen?

Um zu verhindern, dass deine Katze auf Kabeln kaut, gibt es eine Vielzahl von Empfehlungen. Finde aber zuerst den Grund dafür heraus.



  • Torre, D. M., Labato, M. A., Rossi, T., Foley, C., & O’Toole, T. E. (2008). Treatment of a dog with severe baclofen intoxication using hemodialysis and mechanical ventilation. Journal of Veterinary Emergency and Critical Care, 18(3), 312-318.
  • Salonen, M., Sulkama, S., Mikkola, S., Puurunen, J., Hakanen, E., Tiira, K., … & Lohi, H. (2020). Prevalence, comorbidity, and breed differences in canine anxiety in 13,700 Finnish pet dogs. Scientific reports, 10(1), 1-11.
  • Help – My Dog Ate Plastic! What Should I Do?, K9 of mine. Recogido a 9 de agosto en https://www.k9ofmine.com/dog-ate-plastic/#:~:text=Plastic%20can%20cause%20a%20few,for%20dogs%20who%20eat%20it.&text=Plastic%20can%20cause%20an%20intestinal,%2C%20stomach%2C%20intestines%20or%20rectum.

Die Inhalte von Deine Tiere sind nur zu Informationszwecken gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.