Fitness für dein Haustier, damit es in Form bleibt!

6. August 2019
Fitness ist der Schlüsselpunkt, damit dein Haustier einen gesunden Lebensstil hat.

Beginnt die schöne Jahreszeit, dann gibt es viele Formen von Fitness, die du mit deinem Haustier unternehmen kannst. Probiere doch mal die folgenden fünf aus, die wir dir in diesem Artikel anbieten!

Fitness zum Aufwärmen für dich und dein Haustier

Bevor wir an einem Marathon teilnehmen, brauchen wir mindestens 10 Minuten um Aufwärmübungen durchzuführen. Unserem Haustier geht es da nicht anders. Bevor die eigentliche Fitness beginnt, braucht es mindestens 10 Minuten, um seine Muskulatur aufzuwärmen und sich vorzubereiten.

Folge diesen einfachen Schritten, um Verletzungen vorzubeugen:

  • Nimm die Leine in deine rechte Hand und achte darauf, dass dein Hund nicht mehr als einen halben Meter Abstand von dir hat. Danach beginnst du, energisch zwei Minuten in eine Richtung zu laufen, um dich danach umzudrehen und weitere zwei Minuten in die andere zu gehen. Wiederhole diese Übung etwa vier Mal.
  • Anschließend erhöhst du deinen Rhythmus, damit das Tier ordentlich trabt oder sogar sprintet. Auch das geschieht im zwei-Minuten-Takt.
  • Um deine Schultern gemeinsam mit dem Hund zu stärken, bringe ihn dazu, dass er still stehen bleibt, während du Kreise um ihn drehst. Um die Schultern deines Hundes zu stärken, muss er laufen, während du stehst.

Kennst du schon diesen Artikel? Er könnte dich ebenfalls interessieren! Hundetraining beim Spaziergang

Tägliches Gassigehen als Teil von Fitness für das Haustier und den Menschen

Übungen und körperliche Aktivität für deine Tiere

Ein gesunder Lebensstil beinhaltet mehr als nur ein paar Mal Fitness pro Woche. Es ist besser, täglich ein wenig Fitness zu betreiben, anstatt alles auf einen oder zwei Tage zu legen, die dann natürlich viel zu intensiv für das Tier sind.

Folge diesen Routinen für dein Tier:

  • Staube dein Fahrrad ab und gehe zusammen mit deiner Fellnase strampeln. Diese Art von Fitness ist zwar nicht für alle Hunde geeignet und es ist auch ein wenig zu gefährlich, in der Stadt mit Rad und Hund unterwegs zu sein, doch ein gut trainierter und ruhiger Hund kann von einer halben Stunde davon genau so viel Nutzen schlagen wie sein Bezugsmensch.
  • Ziehe dir deine Inliner an, denn damit macht das Gassigehen noch viel mehr Spaß. Falls du aber einen großen Hund hast, gib bloß Acht, dass er nicht an der Leine zerrt!
  • Ballspiel ist eine klassische Fitnessübung, von der sowohl Hund als auch Bezugsmensch profitieren. Außerdem kann man es sowohl in einem Stadtpark als auch auf dem Lande spielen.
  • Agility-Training stimuliert die Tiere sowohl körperlich als auch mental. Es gibt dafür sogar Wettbewerbe! Verschiedene Vereine haben geeignete Orte, an denen die Tiere lernen können, an dieser Art von Fitness teilzunehmen.

Lies auch den folgenden Artikel! Bewegungsmangel bei Haustieren

Parcours mit dem Border Collie

Fitness zu Hause für kleine Rassen

Mit den kleinsten unserer Vierbeiner kann man sogar im Haus Fitness betreiben. Zum Beispiel:

  • Fordere deine Fellnase auf, die Treppen zu steigen. Das ist eine einfache Art von Muskeltraining, für die man nicht einmal das Haus verlassen muss. Man muss jedoch vorsichtig sein bei Hunden mit kurzen Gliedmaßen, wie zum Beispiel Schweißhunden oder auch Corgis, denn die können sich dabei leicht verletzen.
  • Das Versteckspiel fordert die Tiere nicht nur körperlich sondern auch mental und ist eine ideale Art von Fitness für regnerische Tage.
  • Solltest du ein Laufband zu Hause haben, dann kannst du deiner Fellnase auch beibringen, dieses zu benutzen. So könnt ihr euch gemeinsam im Heimfitnessstudio vergnügen.