Pool und Haustiere: Was ist zu berücksichtigen?

14. Januar 2019
Ein eigener Pool und Haustiere können viel Spaß bringen. Du musst jedoch auch die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, um Unfälle zu vermeiden.

Ein eigener Pool und Haustiere können viel Spaß bringen. Du musst jedoch auch die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um Unfälle zu vermeiden, bei denen Haustiere, Kinder und ältere Menschen ernsthaft verletzt werden können.

Pool und Haustiere: Gefahren

Wenn du einen Pool und Haustiere hast, kannst du sicher viel Spaß haben, doch bedenke auch mögliche Risiken! In der Sommerhitze springen nicht nur Menschen, sondern auch Haustiere gerne ins Wasser. Sei vorsichtig, besonders wenn das Tier alleine im Poolbereich ist.

Haustiere, die in den Pool fallen, ertrinken häufig, wenn sie nicht rechtzeitig gerettet werden. Daher ist es wichtig, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um derart unglückliche Unfälle von vornherein zu verhindern.

Was dich auch interessieren könnte:

Am Strand mit dem Hund – ein genialer Spaß

Maßnahmen zur Vermeidung von Unfällen

Schutzeinrichtungen

Schutzeinrichtungen sind grundlegend, um den Pool sicher zu machen. Es gibt verschiedenste Abzäunungen und auch automatische Systeme, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Damit können Kinder und Haustiere geschützt werden. Wichtig ist jedoch, dass diese Einrichtungen von Experten installiert werden, damit sie tatsächlich sicher sind.

Wasser- und Hygienerisiken

Auch die Hygiene spielt eine sehr wichtige Rolle. Um ohne Risiken im Pool baden zu können, muss das Wasser sauber sein und richtig gepflegt werden. Vergiss nicht, dass dein Hund das Wasser schlucken wird.

Pool und Haustiere: Sicherheitsmaßnahmen

Der pH-Wert des Wassers ist eines der Schlüsselelemente für ein hygienisches Pool. Er sollt zwischen 7,2 und 7,6 betragen.

Auch die Wasserreinigung und die dafür notwendigen Chemikalien müssen regelmäßig überprüft werden, um den Pool in optimalen Bedingungen zu halten.

Erste-Hilfe-Ausrüstung

Es ist ratsam, eine Erste-Hilfe-Ausrüstung zu haben. Zusätzlich sollten Rettungsreifen und Schwimmwesten griffbereit sein.

Auch ein Telefon sollte in der Nähe sein, um im Notfall die Rettung rufen zu können. Die Notrufnummern werden am besten an einer gut sichtbaren Stelle im Poolbereich angebracht.

Kontrolle des Zugangs zum Pool

Der Zugang zum Pool sollte abschließbar sein, um Kinder und Haustiere nicht unnötig in Gefahr zu bringen.

Aktive Überwachung

Eine aktive Überwachung ist auch grundlegend, um Unfälle zu vermeiden. Wenn sich Familie, Freunde und Haustiere im Poolbereich aufhalten, ist es ratsam, dass einer der Erwachsenen die Aufsicht übernimmt.

Dieser muss schwimmen können, um diese wichtige Aufgabe zu erfüllen.

Pool und Haustiere: garantiertes Vergnügen

Manchmal denken wir, dass Tiere, besonders Hunde, instinktiv schwimmen können. Oft ist dies jedoch nicht der Fall. Daher ist es ratsam, sehr aufmerksam zu sein, wenn man mit ihnen schwimmen geht.

Es ist auch wichtig, sie nicht zu zwingen, ins Wasser zu gehen, wenn sie nicht wollen. Denn diese Erfahrung kann traumatisch sein.

Maximaler Spaß

Haustiere genießen normalerweise das sommerliche Vergnügen. Es gibt sogar Wasserparks für Hunde und andere Haustiere. Auch in Deutschland gibt es spezielle Hallenbäder für Hunde. Am Ende der Saison öffnen auch viele Freibäder einen oder mehrere Tage die Türen für Hunde und ihre Besitzer.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

Tipps für die Urlaubsplanung mit deinem Hund

Auf jeden Fall sind ein eigener Pool und Haustiere gleichbedeutend mit viel Spaß. Mit einigen Sicherheitsmaßnahmen wird dieser Spaß den ganzen Sommer über garantiert.