Zahnpflegeknochen für Hunde – So wählst du den richtigen

· 3. Oktober 2018
Wenn du die treue und uneigennützige Zuneigung deines Hundes anerkennen willst und gleichzeitig etwas für seine Gesundheit tun willst, solltest du wissen, wie man den richtigen Zahnpflegeknochen für Hunde auswählt.

Zahnpflegeknochen für Hunde sind eine Leckerei, die immer gerne angenommen wird und bei einem engen Zeitplan des Besitzers zusätzliche Beschäftigung und Pflege bietet.

Wenn die Leckerei einen gesundheitlichen Nutzen bringt, werden Belohnung und Gesundheitsvorsorge vereint.

Zahnpflegeknochen für Hunde

Das unangenehme Zähneputzen vermeiden und gleichzeitig eine gute Mundhygiene, einen frischen Atem, Zahngesundheit und Spaß bieten: das kann durch Zahnpflegeknochen für Hunde Hand in Hand gehen.

Es gibt viele moderne Varianten: zum Beispiel natürliche oder künstliche Kaustangen oder Kauknochen mit bestimmten Strukturen. Grundsätzlich muss man für jede Hunderasse die passende Variante wählen.

Man muss bedenken, dass das Kauen zu den natürlichen Verhaltensweisen von Hunden gehört. Tatsächlich dient das Kauen natürlicherweise auch der Zahnpflege von Hunden und anderen Tieren.

Darüber hinaus ergänzen die richtige Ernährung und Tierarztbesuche die Mundhygiene der Hunde. Die Zahngesundheit ist sehr wichtig, um Infektionen, Zahnverlust und sogar körperliche Schäden zu vermeiden.

Das Risiko für Zahnstein, Plaque und Zahnfleischentzündungen nimmt nach dem dritten Lebensjahr zu. Laut der „American Veterinary Dental Society“  haben 80% der Hunde ab diesem Alter Beeinträchtigungen im Mundraum, wie Überreste von Nahrungsmitteln, die Bakterien und dadurch auch Mundgeruch bilden.

Zahnpflegeknochen für Hunde sollten die richtige Größe haben.

Verschiedene Zahnpflegeknochen für Hunde wurden entwickelt, um diese Beschwerden zu mindern oder zu beseitigen, den Kiefer zu trainieren und den Stress des Hundes abzubauen.

Außerdem wird durch diese Maßname auch Zahnfleischbluten vermieden, das zum ernsten Problem werden kann.

Für die Auswahl von Zahnpflegeknochen für Hunde muss man die Größe des Hundes und den Zustand seiner Zähne berücksichtigen.

Bei Welpen sollten Kauknochen weicher sein, damit sie das Zahnfleisch nicht beschädigen, während bei Ausgewachsenen Hunden die Härte des Kauknochens die Gesundheit fördert, solange er zur Größe des Hundes passt.

Das sollte man bei Zahnpflegeknochen für Hunde beachten

Es gibt verschiedene Arten von Zahnpflegeknochen für Hunde, basierend auf natürlichen Häuten von Pferd, Rind oder Schwein. Wichtig ist, sich über die Qualität und Zuverlässigkeit des Herstellers und die veterinärmedizinischen Gesundheitsstandards des Produktes zu informieren.

Einige Zahnpflegeknochen für Hunde haben bestimmte Aromen, sie dürfen jedoch keine schädlichen Zusatzstoffe oder Hormone enthalten. Natriumnitrat, Kaliumsorbat, künstliche Farbstoffe und Feuchthaltemittel sollten vermieden werden.

Bei der Auswahl eines Kauknochens für Hunde, muss man auf die Kaudauer achten. Wenn der Hund den Knochen in Sekunden aufgekaut oder sogar verschluckt hat, ist er nicht zur Reinigung der Zähne geeignet und kann zum Ersticken führen.

Zahnpflegeknochen für Hunde, die ein längeres Kauen erzwingen, sind effektiver.

Hochwertige Zahnpflegeknochen für Hunde enthalten Enzyme für die Mundhygiene.

Außerdem haben sie eine abrasive und natürliche antiseptische Wirkung. Einige enthalten Ballaststoffe und natürliche Antioxidantien.

Da es sich um Leckerbissen handelt, dürfen Zahnpflegeknochen für Hunde nur in Maßen gefüttert werden, um Übergewicht zu vermeiden. Sie sollten auf keinen Fall mehr als 10 % der täglichen Futterration ausmachen.

Varianten

  • Zahnpflegeknochen für Hunde haben unterschiedliche Konsistenzen, Aromen, Formen und Größen. Einige sind weich und feucht und damit für junge, sich entwickelnde Hunde geeignet, während andere hart und trocken sind oder menschlicher Nahrung ähneln.
Zahnpflegeknochen für Hunde dürfen nur in Maßen gefüttert werden.
Autor: Analiz Villegas
  • Wähle sie sorgfältig aus, weil Zahnpflegeknochen für Hunde beim Verschlucken Darmverschluss verursachen können. Daher ist es wichtig, ihn passend zu Größe und Entwicklungsstadium des Hundes zu wählen. Auch Leckereien zur Belohnung müssen sorgfältig gewählt werden.
  • Die Splitter von echten Knochen können Karies und Probleme im Magen-Darm-Trakt verursachen. Am gefährlichsten sind Knochen von Vögeln, weil sich ihre Splitter in den Rachen bohren oder den Darm perforieren können. Schweineohren werden gerne gefressen, können aber schnell zu Fettleibigkeit führen.
  • Natürlich sollte man auch keine Leckereien füttern, die für Menschen bestimmt sind. Hierzu gehören beispielsweise Kekse, Käse oder Wurst. Karotten, mageres Fleisch, Äpfel, Geflügel und Meeresfrüchte sind hingegen gut geeignet.
  • Andere ungeeignete Lebensmittel sind Zwiebeln, Rosinen und Trauben, da sie giftig für Haustiere sind. Darüber hinaus sollte Knoblauch nur unter Anleitung des Tierarztes gefüttert werden.
  • Eine Alternative sind Knochen aus Knorpel, verknoteten Naturhäuten, Kunststoffen oder echtem Fleisch.

Die Auswahl der besten und gesündesten Leckerbissen sind wir unseren treuen, liebevollen und fröhlichen Hunden schuldig. Sie haben es sich verdient!