Welche Lebensmittel sind für Hunde giftig?

Hunde sind grundsätzlich sehr neugierig und einem Leckerbissen nur selten abgeneigt. Allerdings solltest du wissen, dass es einige Lebensmittel gibt, die für Hunde giftig sein können. Welche das sind, erfährst du in unserem heutigen Artikel.
Welche Lebensmittel sind für Hunde giftig?

Letzte Aktualisierung: 02. Juli 2021

Zuerst einmal möchten wir eines klarstellen: Hunde sollten grundsätzlich keine menschlichen Lebensmittel fressen. Dennoch kann es passieren, dass dein Vierbeiner sich den einen oder anderen Leckerbissen einverleiben möchte, der für Hunde giftig sein könnte. Um seine Gesundheit zu schützen, solltest du daher unbedingt sicherstellen, dass sich bestimmte Lebensmittel außerhalb der Reichweite deines vierbeinigen Freundes befinden.

Lebensmittel, die für Hunde giftig sind

In unserem heutigen Artikel haben wir dir eine Liste von Lebensmitteln zusammengestellt, die für Hunde giftig sein könnten. Wenn dein Vierbeiner diese Produkte im Übermaß frisst, kann dies seine Gesundheit mitunter ernsthaft beeinträchtigen. Als verantwortungsbewusster Hundehalter (und natürlich auch als verantwortungsbewusste Hundehalterin) solltest du diese Lebensmittel kennen und dafür sorgen, dass sie das Leben und das Wohlbefinden deines Tieres nicht beeinträchtigen:

  • Schokolade
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Alkohol
  • Knochen
  • Zucker, Süßigkeiten und Kaugummis
  • Zitrusfrüchte und andere Früchte, die Kerne haben
  • Milch

Schokolade

Vermutlich ist dir bereits bekannt, dass Schokolade für Hunde giftig ist. Obwohl diese süße Leckerei bei den meisten Menschen extrem beliebt ist, solltest du wissen, dass sie eine Substanz namens Theobromin enthält. Und dieses Theobromin kann für deinen Hund unglaublich schädlich und giftig sein, insbesondere wenn du ein kleines Tier hast.

für Hunde giftig - Schokolade

Zwiebeln und Knoblauch können für Hunde giftig sein

Da Zwiebeln und Knoblauch normalerweise in den meisten Gerichten enthalten sind, raten viele Tierärzte davon ab, Essensreste an einen Hund zu verfüttern. Denn sowohl Zwiebeln als auch Knoblauch können zu gefährlichen Reaktionen bei deinem Vierbeiner führen. Unter anderem zu Anämie und verschiedenen Atembeschwerden.

Alkohol

Alkohol ist auch für den Menschen eine potenziell schädliche Substanz, insbesondere wenn sie im Übermaß konsumiert wird. Aber wenn dein Hund Alkohol zu sich nimmt, kann das sehr schnell fatale Auswirkungen auf seine Organe haben. Daher ist es absolut unverantwortlich, einem Tier Alkohol zu geben, denn bereits geringe Mengen dieser Substanz sind für Hunde giftig.

Manche Knochen können für Hunde giftig sein

Obwohl die meisten Hundebesitzer vermutlich davon überzeugt sind, dass es sehr gut für das Tier ist, hin und wieder einen Knochen zu kauen, solltest du wissen, dass dies durchaus verschiedene Gefahren birgt. Es besteht ein erhebliches Risiko, dass sich dein Hund verschluckt und sogar daran ersticken könnte. Darüber hinaus könnten die Knochensplitter zu Verletzungen in der Speiseröhre führen oder Verdauungsbeschwerden auslösen. Das ist insbesondere bei Geflügelknochen der Fall, da sie sehr häufig in viele spitze Einzelteile zersplittern.

Wenn du deinen Hund also mit einem Knochen belohnen möchtest, solltest du am besten die Tierhandlung deines Vertrauens aufsuchen und ihm dort einen nahrhaften und zugleich sicheren Kauknochen besorgen. Es gibt eine große Auswahl an Knochen, die speziell für Hunde konzipiert sind.

für Hunde giftig - Hund mit Knochen

Zucker, Süßigkeiten und Kaugummis

Des Weiteren solltest du unbedingt verhindern, dass dein Hund Zucker zu sich nimmt, insbesondere wenn er in verarbeiteten Süßigkeiten enthalten ist. Einem Hund Zucker zu geben ist ein Fehler, der zu ernsthaften Problemen wie Diabetes oder Erblindung führen kann. Und wenn dein Tier einen Kaugummi frisst, sind die Risiken sogar noch erheblicher, da dieser Xylit enthält.

Zitrusfrüchte und andere Früchte, die Kerne haben

Zitrusfrüchte im Allgemeinen sind schädlich für Hunde. Dies gilt insbesondere für Orangen und Zitronen, da diese Psoralen enthalten, was für die Tiere sehr ungesund ist. Glücklicherweise mögen die meisten Hunde diese Früchte aufgrund ihres Säuregehaltes sowieso nicht besonders gerne.

Auch bei Kernobst solltest du sehr vorsichtig sein. Dies gilt vor allem für Melonen und Aprikosen, da dein Hund nicht nur an den Kernen ersticken könnte, sondern diese auch Cyanide enthalten. 

Milch kann für Hunde giftig sein

Nur Menschen haben die Fähigkeit, als Erwachsene Laktose zu konsumieren. Das Enzym, das es uns ermöglicht, Milch zu trinken und zu verdauen, ist bei Hunden nicht vorhanden. Daher solltest du darauf verzichten, dein Tier mit laktosehaltigen Produkten zu füttern.

Die Liste mit Lebensmitteln, die für Hunde giftig und schädlich sind, ließe sich beliebig fortsetzen. Wenn du dir in Bezug auf die richtige und angemessene Ernährung für deinen vierbeinigen Freund unsicher bist oder Fragen diesbezüglich hast, solltest du am besten deinen Tierarzt fragen. Grundsätzlich solltest du dein Tier nur mit speziell auf seine Bedürfnisse abgestimmtem Tierfutter füttern.

Es könnte dich interessieren ...
Können ätherische Öle für Haustiere giftig sein?
Deine TiereLies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Können ätherische Öle für Haustiere giftig sein?

Menschen verwenden ätherische Öle für entspannende Massagen oder zur Linderung von Beschwerden. Können ätherische Öle für Haustiere giftig sein?