Das beste Hundefutter im Sommer

6. Juni 2018
Im Sommer muss man darauf achten, dass Hunde ausreichend Wasser trinken. Darüber hinaus empfehlen sich Lebensmittel als Futter, die ebenfalls einen großen Wasseranteil enthalten. 

Im Sommer, wenn es heiß ist, sollte man auch das Hundefutter entsprechend anpassen, damit sich der treue Freund und Begleiter wohl fühlt. Eine leichte Ernährung und ausreichend Wasser erleichtern die Verdauung und machen die Hitze erträglicher.

Mit dem richtigen Hundefutter kannst du auch im Sommer die Gesundheit deines vierbeinigen Lieblings pflegen und zum Beispiel einem Hitzeschlag vorbeugen. 

Die besten Strategien, um einem Hitzeschlag vorzubeugen

Hunde können schwerwiegende körperliche und psychische Folgen davontragen, wenn sie zu lange der Sonne ausgesetzte sind, insbesondere wenn dies in einem geschlossenen Raum passiert, zum Beispiel einem Zimmer ohne Lüftung oder im Auto mit verschlossenen Fenstern.

Die Empfehlungen, um einen Hitzeschlag zu verhindern, sind für Hunde ganz ähnlich wie für Menschen.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Ein Hund rettet ein Kind mit Down-Syndrom

Hundefutter und ausreichend Wasser für Hund im Sommer

  • Als Erstes musst du darauf achten, dass dein Hund reichlich Wasser trinkt und immer eine Wasserquelle für ihn zur Verfügung steht.
  • Wenn du deinen Vierbeiner für längere Zeit alleine zu Hause lassen musst, versichere dich, dass die Zimmer gut gelüftet sind, er nicht der Sonne ausgesetzt ist und jederzeit Wasser trinken kann. 
  • Wenn du einen langhaarigen Hund hast, kannst du ihm die Haare schneiden, damit er die Hitze besser verträgt. 

Noch ein interessanter Artikel: Der Hund Tibo lernt wieder laufen

Welches Hundefutter ist im Sommer zu empfehlen?

Viele vergessen, dass auch das Hundefutter an die warme Sommerzeit angepasst werden sollte. Tiere brauchen bei Hitze ausreichend Wasser und sollten mit leichtem Futter gefüttert werden. 

Hund will Eis statt Hundefutter

Achte darauf, dass dein Hund Lebensmittel erhält, die viel Wasser enthalten. Für heiße Tage empfehlen wir dir zum Beispiel folgendes Hundefutter:

  • Honig- und Wassermelonen sind nicht nur für dich selbst ausgezeichnet, auch dein Hund wird sich daran erfreuen. Sie liefern viel Wasser, wirken erfrischend und reduzieren die Körpertemperatur der Tiere. Vergiss nicht, die Kerne zuerst zu entfernen, damit sich dein Hund daran nicht verschluckt.

Lesetipp: Die erste Strandbar für Hunde

  • Ingwer wirkt magenberuhigend und hat entzündungshemmende Eigenschaften. Damit dein Hund davon profitieren kann, kannst du ihm ein erfrischendes Eis aus Wassermelonensaft und gemahlenem Ingwer zubereiten. Einfach beide Zutaten in einen Eiswürfelbehälter geben und einfrieren.
  • Auch Karotten sind sehr erfrischend und eine perfekte Quelle für Vitamine und Mineralstoffe. Du kannst deinem treuherzigen Begleiter eine Karotte als Spielzeug geben, damit er daran knabbern kann. Karotten enthalten Beta-Carotin, Vitamin E und Vitamine der B-Gruppe.
  • Darüber hinaus sind grüne Bohnen ausgezeichnet, denn sie enthalten viele Ballaststoffe. Du kannst die Bohnen einfach in das normale Hundefutter mischen, um deiner Fellnase die Verdauung zu erleichtern.
  • Vielleicht mag dein Hund auch Kokosmilch. Sie ist nicht nur für dich, sondern auch für deinen Hund sehr gesund. Sie enthält wichtige Nährstoffe und ist insbesondere an heißen Tagen eine abwechslungsreiche Erfrischung. Welpen können allerdings eine Unverträglichkeit für Kokosmilch aufweisen, du solltest dieses Getränk deshalb nur erwachsenen Tieren geben.
  • Es gibt sogar Hundeeis! Normales, menschliches Eis kann Hunden schaden und ihre Verdauung beeinträchtigen. Doch die Firma Frosty Paws stellt laktosefreies Hundeeis her! Lasse dich von deinem Tierarzt beraten, vielleicht gibt es dieses Eis auch in deiner Nähe.