Erkenne die Stimmung deines Haustieres an seiner Körpersprache

· 25. April 2018
Du kannst die Stimmung deines Hundes an seinen Körperhaltungen ablesen. Einige können subtiler und andere deutlicher sein.

Die Körpersprache wird seit der Antike verwendet, um bestimmte Gefühle und die Stimmung bei Tieren oder Menschen zu interpretieren. Heute werden wir dir zeigen, wie das auch für die Kommunikation mit deinem Hund und das Verständnis seiner Stimmung sehr nützlich ist.

Du kannst die Stimmung deines Hundes an seinen Körperhaltungen ablesen. Einige können subtiler und andere deutlicher sein. Wenn du sie aber kennst, wirst du seine Stimmung erkennen und dementsprechend handeln. Wir werden hier über die häufigsten Körperhaltungen sprechen.

Körperhaltungen, die die Stimmung deines Hundes offenbaren

Hier sind einige der häufigsten Körperhaltungen, die uns viel über die Stimmung und Gefühle des Hundes erzählen.

Stehende Körperhaltung

die Stimmung deines Haustieres - glücklicher Hund

Wenn der Hund mit erhobenem Kopf und erhobenem Schwanz aufrecht steht, fühlt er sich sicher und zuversichtlich. Seine Augen werden kleine Pupillen haben und es ist egal, ob seine Ohren entspannt oder gespitzt sind, er ist locker und fühlt sich ruhig und sicher.

Verbeugung

Diese Position führt den Hund dazu, seine Vorderbeine nach vorne auf den Boden zu strecken, ebenso seine Brust, und es ist wahrscheinlich, dass der Schwanz angehoben und ständig bewegt wird. Obwohl viele glauben, dass dies eine Angriffsposition ist, ist die Wahrheit, dass dein Hund in bester Stimmung ist, er fühlt sich glücklich und möchte mit dir spielen. In der Tat wird diese Position „die Verbeugung vor dem Spiel“ genannt.

Hüftbewegungen

Hat dein Hund dich jemals mit seinen Hüften gestoßen? Hast du gesehen, wie er das einem anderen Hund angetan hat? Das bedeutet nicht, dass er wütend ist oder dass er kämpfen will, im Gegenteil.

Wenn er das mit einem anderen Hund macht, zeigt es nur, dass er mit anderen seiner Spezies interagieren möchte.

Wenn er es bei dir macht, ist es ein Zeichen des Vertrauens. Er wird sich aber auch nicht beschweren, wenn du ein bisschen mit ihm spielst. In seltenen Fällen, wenn dein Hund dir auf diese „schamlose“ Weise seine Hüften zeigt, möchten er vielleicht, dass du ihn kratzt, denn es ist keine leicht zugängliche Stelle für ihn.

Herumrollen

Wie oft hast du gesehen, wie dein Hund mit dem Bauch auf dem Boden liegt und von einer Seite zur anderen rollt? Sicherlich oft! Nun, das ist ein Zeichen des Respekts vor Autorität. Manchmal können sie diese Geste benutzen, um Gefahren zu entkommen.

Er kann mit ihr etwas abwenden, dass er für bedrohlich hält und kann mit seinen Füßen das wegdrücken, was er nicht mag.

Herumwandern

Manchmal laufen Hunde ziellos von einer Seite zur anderen. Wenn ein Hund das tut, bedeutet das in der Regel, dass er gelangweilt, ängstlich und vielleicht sogar gestresst ist. Wenn du siehst, dass es deinem Hund passiert, bring ihn zum Laufen, Spielen oder Springen.

Es kann sein, dass ihm Bewegung fehlt und indem du ihm diese gibst, werden sich diese Emotionen beruhigen und die Stimmung deines Hundes wird sich verbessern.

Bewegungslos

die Stimmung deines Haustieres - Chihuahua auf Wiese

Wenn dein Hund mitten in einer Aktivität, entweder mit dir oder anderen Menschen oder Hunden  plötzlich bewegungslos ist, als ob er einen Zombie gesehen hätte, tut er das, weil er sich nicht sicher fühlt.

Er hat etwas gesehen, das er nicht mag, und sein Selbstvertrauen ist verschwunden. Er ist gelähmt und wird wahrscheinlich danach weglaufen, um alleine zu sein und die Stimmung zu überwinden.

Einen Buckel machen

Wenn dein Hund seinen Rücken wölbt und seine Haare zu Berge stehen, ist das kein Zeichen der Angriffslust, sondern ein Zeichen, dass er Gefahr sieht und das ist seine Tarnung. Mit dieser Haltung erscheint er größer und auf diese Weise glaubt er, sich vor der Gefahr schützen zu können.

Dies sind einige der wichtigsten Körperhaltungen, die dein Hund einnehmen kann und die dir viel über seine Gefühle und seine Stimmung sagen. Sie zu kennen, wird dir helfen, eine besondere Verbindung mit deinem Hund zu knüpfen oder die bereits bestehende zu stärken. Hat dein Hund andere typische Körperhaltungen oder hat er vielleicht seine eigenen, um mit dir zu kommunizieren oder nach etwas zu fragen? Teile sie mit uns!