Bekleidung für Haustiere

In unserem Artikel erwägen wir die Vor- und Nachteile von Bekleidung für Haustiere. Einerseits kann sie es im Winter warmhalten, andererseits aber auch Allergien hervorrufen
Bekleidung für Haustiere

Letzte Aktualisierung: 02. Juli 2021

Bekleidung für Haustiere ist oft so hübsch, dass wir sie einfach unseren vierpfotigen Lieblingen schenken möchten. Bevor du deinem Haustier jedoch Kleidung anziehst, solltest du dich über die Nutzen und Nachteile von Bekleidung für Haustiere informieren. 

Nutzen der Bekleidung für Haustiere: Kälteschutz

Wenn der Winter kommt, dann leiden manchmal auch unsere Fellnasen. Die Kälte kann Beschwerden der Atemwege hervorrufen und bestimmte Gelenkkrankheiten verschlimmern.

Einige Hunderassen gewöhnen sich von jeher schnell an die Kälte, denn sie kommen aus Ländern mit extremen Wetterbedingungen. Die nordischen Rassen haben beispielsweise zwei Fell- und eine dicke Fettschicht.

Von der Rasse abhängig

Ein siberianischer Husky, ein Shar-Pei, ein Samojede, ein Alaskan Malamute oder ein Chow-Chow braucht keine Bekleidung, um sich vor Kälte zu schützen. Sein eigener Körper ist von Natur aus dafür ausgestattet, extrem kalten Temperaturen zu widerstehen. Bekleidung wird ihn nur stören.

siberianische Huskys brauchen keine Bekleidung für Haustiere

Kleinere Hunde mit dünnerem Fell leiden jedoch recht schnell unter kaltem Wetter. Ihr Körper ist schwächer und nicht dafür gemacht, solche Temperaturen zu überstehen, weswegen sie schnell erkranken können. Die Rassen, die am meisten Schutz vor Kälte brauchen sind: Yorkshire Terrier, Pinscher, französische Bulldogge, Boston Terrier, Mops, Chihuahua, Zwerg Bull Terrier und Chinesischer Schopfhund.

Katzen reagieren von Natur aus empfindlicher auf niedrige Temperaturen als Hunde. Wenn du dein Samtpfötchen also schlechter Witterung aussetzt, kann es deswegen schwer erkranken.

Schutz vor Verletzungen und Stößen

Ein weiterer Nutzen von Bekleidung für Haustiere ist der Schutz vor Schrammen, Beulen, Verletzungen und Kratzern, den die Kleidung dem Tier bietet. Wenn dein Haustier sich gerade in seiner ungestümsten Lebensphase befindet, dann kann die Bekleidung verhindern, dass es sich verletzt. Es gibt auch spezielle Bekleidung für Haustiere, die Schutz gegen Bakterien, Parasiten und allergische Umweltstoffe verspricht.

Nachteile von Bekleidung für Haustiere

Eines der größten Bedenken hängt mit den allergischen Reaktionen zusammen, die Bekleidung für Haustiere hervorrufen kann. Es gibt viele Hunde- und Katzenrassen, die von Natur aus eine empfindliche Haut haben. Allein schon die Berührung und das Scheuern des Stoffes und der Nähte gegen ihre Haut oder ihr Fell können UnbehagenAllergien und Hautentzündungen auslösen.

Katze mit Pullover

Des Weiteren ist es notwendig, strenge Hygiene bei der Bekleidung für Haustiere walten zu lassen, damit Mikroorganismen sich nicht weiter im Haushalt verbreiten. Dabei muss auch darauf geachtet werden, Flecken und Gerüche gründlich zu entfernen.

Wir sollten mit der ganzen Modewelle von Bekleidung für Haustiere ebenfalls vorsichtig sein, die Tiere nicht zu vermenschlichen. Wir müssen uns immer daran erinnern, dass ein Haustier zu halten auch bedeutet, seine eigene Natur zu respektieren.

Ratschläge, um die Bekleidung für dein Haustier zu wählen

Bevor du deinem Haustier irgendetwas anziehst, solltest du dich über die Qualität des Stoffes und der Nähte informieren. Die Kleidung sollte vor allem seiner Gesundheit, seinem Komfort und seinem Wohlergehen nützlich sein. Dein Haustier nach der letzten Mode zu kleiden, steht wirklich an letzter Stelle.

Im Folgenden geben wir dir einige Tips, um bewusst die Bekleidung für dein Haustier zu wählen.

  • Stelle fest, ob dein Haustier Allergien hat

Wenn dein Haustier noch nie einen Allergietest gemacht hat, so solltest du mit deinem Tierarzt darüber sprechen. Dies gilt insbesondere, falls du Veränderungen in seinen Ernährungsgewohnheiten, seinem Verhalten oder seinem Körper bemerkst.

Nachdem du weißt, ob dein Hund unter Allergien leidet, ist es einfacher, Kleidung zu wählen, die ihm kein Unwohlsein bereitet.

  • Vermeide Kleidung mit kleinen Dekorationen

Hunde und Katzen sind von Natur aus neugierig und lieben es, neue Gegenstände zu erforschen. Sie tun dies meistens, indem sie sie lecken, auf ihnen kauen oder mit ihnen spielen. Kleine Dekorationen, die ihnen im Hals stecken bleiben können, sind also ein wirkliches Gesundheitsrisiko. Deswegen sollten wir Kleidung mit Federn, Glöckchen, Knöpfen oder kleinen Fransen vermeiden.

  • Nimm zuvor die Maße deines Haustieres

Wir können uns nicht immer auf die in den Etiketten angegebenen Größen verlassen. Um ein perfekt passendes Kleidungsstück für dein Haustier zu erwerben, solltest du zuvor seine Maße nehmen. Dazu gehören seine Höhe, die Länge seines Körpers (vom Hals bis zum Beginn der Rute), der Hals- und der Bauchumfang.

  • Beobachte, wie dein Haustier reagiert

Unser Geschmack ist ein Problem, wenn er das Wohlempfinden unseres Haustieres beeinträchtigt. So nützt es dir also wenig, wenn die Kleidung niedlich aussieht, aber dein Tier beim Tragen leidet. Deswegen ist es von äußerster Wichtigkeit, die Reaktionen und Gefühle unseres Tieres zu beobachten, wenn wir eine neue Gewohnheit beginnen.