Bienen sind lebenswichtig für uns

· 29. November 2018
Durch die fleißigen Tierchen gibt es landwirtschaftliche Aktivität, denn während sie sich vom Nektar der Blüten ernähren, transportieren sie Pollen, aus denen Pflanzen wachsen und von denen sich auch einige Pflanzenfresser ernähren.

Manchmal bemerken wir nicht, wie wichtig bestimmte Tierarten für unser Überleben und sogar für das des Planeten sind. Auch wenn du es nicht glaubst, doch ohne Bienen ist es sehr unwahrscheinlich, dass das Leben weitergeht.

Dieses kleine Insekt – das wir manchmal fürchten – spielt eine grundlegende Rolle in der Ökologie. Erfahre mehr über die fliegenden Bestäuber in unserem Artikel. 

Die Aufgabe der Bienen

Es gibt tausende von Tierarten verschiedener Größen und Habitate auf der Welt. Bienen ermöglichen es jedoch, dass das Leben weitergeht.

Das stimmt wortwörtlich so, denn dieses kleine, gelb-schwarz-geringelte Tierchen fliegt unermüdlich von Blüte zu Blüte und bestäubt so Blumen und Pflanzen. So stellt sie sicher, dass auch andere Spezies Ernährung finden.

Die weltweite Biodiversität hängt dank eines Prozesses namens ’symbiotische Abhängigkeit‘ von den Bienen ab.

Diese Beziehung beginnt, wenn das Tier Nektar und Pollen benutzt, um sich zu ernähren und Honig zu produzieren, während sie gleichzeitig Samen von einer Pflanze zur nächsten trägt.

Der Prozess der Bestäubung zwischen Pflanzen braucht zwangsweise einen Agenten, der die notwendige genetische Information transportiert, um das Überleben der Spezies zu sichern.

So helfen Bienen nicht nur dabei, dass wilde Pflanzen wachsen, sondern bestäuben auch fast die Hälfte des Obstes und Gemüses, das wir verzehren.

Unser Lesetipp: Kolibri: ein herrlicher Vogel mit einem faszinierenden Leben

Ohne Bienen käme die Landwirtschaft also zu einem Halt und das könnte Millionen von Menschen und Tieren das Leben kosten.

Die Natur und die Ernährungskette sind sehr weise: durch Bestäubung entstehen Pflanzen. Die werden von Pflanzenfressern verzehrt, die ihrerseits wiederum von Fleischfressern verzehrt werden.

Wenn der erste Teil dieser Rechnung verloren geht, dann geschieht dasselbe mit dem Rest.

Biene sitzt auf rosa Blüte

Warum verschwinden die Bienen?

Die Bevölkerung dieses Insekts hat in den letzten 30 Jahren um 25% abgenommen. Das geschah aus verschiedenen Gründen, die leider alle durch Verschulden der Menschen auftraten.

Einerseits liegt es an der industriellen Landwirtschaft. Die benutzt Pestizide und Pflanzenvernichtungsmittel, die zum Verlust von Habitaten und einheimischer Flora und Fauna führen.

Andererseits trägt auch die Umweltverschmutzung mit Schuld. Bienen können nicht in einem mit Smog und Schwermetallen verseuchten Umfeld leben.

Auch Veränderungen im Klima, zunehmender Regen oder Trockenheit und extreme Temperaturen sind tödlich für die possierlichen Tierchen. Diese Faktoren beeinträchtigen die Qualität und Menge des Nektars, den sie sammeln.

Als sei dies noch nicht genug, haben einige Länder begonnen, Roboterbienen zum Bestäuben einzusetzen. Es scheint nämlich, als seien diese effizienter als die echten. Als seien 800 zurückgelegte Kilometer im Leben einer Biene nicht ein Zeichen für Effizienz!

Letztendlich gibt es auch jene Menschen, die sich so sehr vor einem Bienenstich fürchten, dass sie sofort das Insektenvernichtungsmittel oder eine Zeitschrift zücken, sobald ihnen ein Bienchen über den Weg fliegt. Bienen stechen aber nur, wenn sie sich angegriffen fühlen!

Lies auch: Die unglaublichsten Verteidigungstaktiken im Tierreich

Wenn sich also eine Biene in ein paar Metern Abstand aufhält, dann heißt das noch lange nicht, dass sie dir ihren Stachel unter die Haut pflanzen möchte.

Damit würde sie ihren eigenen Tod hervorrufen. Diese Verteidigungstaktik benutzen die Tiere nur im Extremfall, wenn ihr Stock in Gefahr ist.

Bienen sind interessant

Wie können wir das Verschwinden der Bienen verhindern?

Jetzt wo du weißt, dass das Leben ohne Bienen fast unmöglich wäre, ist es an der Zeit, zur Tat zu schreiten. Natürlich kannst du die Veränderung sein, die du um dich sehen möchtest, du musst nur den ersten Schritt tun. Wie kannst du ihnen helfen?

  • Schaffe einen Garten mit vielen bunten Blumen zu Hause, der sie anlockt. Habe keine Angst, sie werden dich nicht stechen.
  • Kaufe örtliche Produkte der Jahreszeit, um so industrielle Landwirtschaft voller Insektenvernichtungsmittel zu vermeiden. So tust du gleichzeitig auch deiner Gesundheit etwas Gutes.
  • Kaufe Honig und Produkte wie Gelée royale, Kosmetik mit Bienenprodukten, Pollen und Bienenharz von Bio-Herstellern.
  • Töte keineDurch  Bienen in deiner Nähe. Lasse sie einfach ihres Weges ziehen, so störst du sie außerdem auch nicht bei ihrer Arbeit.

Wenn die Biodiversität der Pflanzen und Bestäuber verschwindet, so bleibt unserer menschlichen Zivilisation (so wie wir sie kennen) nur noch wenig Zeit.

Die Zahl der Lebewesen könnte drastisch abnehmen und diejenigen die überleben, würden womöglich keine natürlichen Lebensmittel mehr zu sich nehmen, sondern welche, die in einer Fabrik oder einem Labor hergestellt wurden.

Deshalb sind Bienen überlebenswichtig für uns und den Planeten.