Lehnt dein Hund den Kopf zur Seite, wenn du mit ihm sprichst?

Es gibt Experten, die denken, dass Hunde ihren Kopf zur Seite lehnen, damit sie uns besser hören. Eine andere Hypothese hingegen schlägt vor, dass die Fellnasen dies aus anderem Grund tun: sie können uns so in ein weiteres Blickfeld schließen.
Lehnt dein Hund den Kopf zur Seite, wenn du mit ihm sprichst?

Letzte Aktualisierung: 02. Juli 2021

Wir treten ins Zimmer ein und geben unserem Hund einen Befehl. Sofort lehnt der Hund den Kopf zur Seite. Natürlich denken wir automatisch, dass der Hund nun aufmerksam auf das hört, was wir ihm sagen… Wie oft ist uns das schon passiert?

Die meisten Hundebesitzer verbinden die Geste des Hundes mit der des Menschen. Wenn wir jemanden nicht verstehen, legen wir oft den Kopf zur Seite, als wollen wir sagen: “Was meinst du nun damit?” Hunde tun dies und es erscheint uns wie etwas sehr Menschliches.

Woran liegt diese süße Geste unserer Fellnasen? Es gibt zwei Theorien, die versuchen zu erklären, warum der Hund den Kopf zur Seite legt, wenn du mit ihm sprichst.

Die Wissenschaftler können zu keiner Übereinstimmung kommen

Bedeutet Kopf zur Seite lehnen Aufmerksamkeit?

Dieses Phänomen wird von Wissenschaftlern aus der Biologie, der Tiermedizin und der Neurologie studiert. Es gibt dennoch bisher keine schlüssige Erklärung und die verschiedenen Wissenschaftler sind sich zum heutigen Zeitpunkt nicht einig, was das Verhalten zu bedeuten hat.

Es erscheint dir vielleicht unglaublich, doch das Zurseitelegen des Kopfes ist ein Thema, das in der gegenwärtigen Wissenschaft sowohl zu Diskussion als auch zu Kontroversen führt. Grob gesprochen existieren zwei widersprüchliche Meinungshaltungen zu der Geste. 

Es gibt Experten, die denken, dass Hunde ihren Kopf zur Seite lehnen, damit sie uns besser hören. Eine andere Hypothese hingegen schlägt vor, dass die Fellnasen dies aus einem anderem Grund tun: sie können uns so in ein weiteres Blickfeld schließen.

 Im Folgenden besprechen wir die beiden wissenschaftlichen Meinungen und worauf sie sich begründen…

Dreht der Hund den Kopf zur Seite, um dich besser zu hören?

Laut einiger Experten der Hundepsychologie legen Hunde ihren Kopf zur Seite, um die äußeren Ohrmuscheln so zu positionieren, dass sie besser die Veränderungen unserer Stimmlage vernehmen können.

Man muss sich dessen bewusst sein, dass Hunde dazu fähig sind, bis zu 160 verschiedene  Wörter der Menschensprache zu verstehen. Das Verständnis einiger Spezies und vereinzelter Tiere geht sogar noch weitaus über diese Zahl hinaus.

Deswegen ist es nicht wunderlich, dass die Hunde so reagieren, um aufmerksamer zuzuhören, wenn wir mit ihnen reden.

Die andere Hypothese: der Hund legt den Kopf zur Seite, um dich besser zu sehen

Eine andere Gruppe von Wissenschaftlern meint, dass die Hunde diese Geste durchführen, da sie so unseren Mund sehen können, während wir mit ihnen reden. Warum geht das anders nicht? Ganz einfach: die Schnauze ist ihnen im Weg.

Wegen ihrer Schnauze können Hunde nur schlecht die untere Hälfte unseres Gesichtes sehen, wenn wir sie von vorne ansprechen. Das ginge wohl jedem so, der einen so dicken und hervorstechenden Körperteil vor seinen Augen hat.

Das erklärt auch, warum Hunde mit größeren und längeren Schnauzen öfter diese Geste durchführen.

Es hängt alles vom Training ab

Natürlich müssen wir dabei auch bedenken, dass die Reaktion des Hundes auf unsere Befehle in großem Grade davon abhängt, wie effektiv wir das Gehorsamkeitstraining durchgeführt haben. Wenn Hunde versuchen, uns durch das Gehör oder die Sicht zu verstehen, dann haben wir einen wichtigen Grad an Aufmerskamkeit und Zusammenspiel erreicht.

Laut dieser Theorie legen Hunde ihren Kopf zur Seite, um zu verstehen, was wir ihnen da sagen wollen. Jenseits von der Kontroverse um Sicht oder Gehör, offensichtlich wollen die Hunde uns verstehen.

Vielleicht haben wir selbst ja sogar dieses Verhalten unserer Tiere gefördert.

Vorprogrammiertes Verhalten

Die meisten Tierbesitzer denken, dass Hunde ihren Kopf zur Seite legen, um Aufmerksamkeit und Gehorsam zu zeigen.

Wenn der Hund also dieses Verhalten aufzeigt, dann belohnen wir ihn oft unbewusst mit etwas Streicheln. So fördern wir also diese Geste unserer Hunde. Sie hingegen wiederholen sie, um erneut belohnt zu werden.

Es ist gut möglich, dass wir seit historischen Zeiten dieses vorprogrammierte Verhalten gefördert haben. Und wenn wir sie weiterhin dafür belohnen, dann werden sie bestimmt auch nicht damit aufhören.

Jedes Übermaß ist schädlich

Der Kopf ist "aufmerksam" zur Seiite gelegt

Wenn deine Fellnase ihren Kopf oft und unkontrolliert zur Seite legt, solltest du allerdings aufmerksam sein. Eine Ohrentzündung oder Schlimmeres könnten deinen treuen Freund plagen.

Bedenke, dass jegliche Erkrankung des Gehörs auch das Gleichgewicht deines Hundes beeinträchtigt. So kann es vorkommen, dass er den Kopf ständig zur Seite legt. Wenn unser vierpfotiger Freund nur den Kopf zur Seite lehnt, wenn wir ihn anprechen, so ist das jedoch ein gutes Zeichen. Es bedeutet normalerweise, dass er die Stimme seines Herrchens wiedererkennt und dass alles in Ordnung ist.